Natürliche Mittel gegen gastroösophagealen Reflux

15 April, 2020
Die beruhigende Wirkung einiger Kräuter und Ergänzungsmittel trägt dazu bei, die vom gastroösophagealem Reflux verursachten Symptome zu lindern. Außerdem helfen sie dabei, den Rückfluss von sauren Säften in die Speiseröhre zu verhindern.

Es gibt eine Reihe von Kräutern und Ergänzungsmitteln, um die Linderung des gastroösophagealen Reflux zu beschleunigen. Obwohl es notwendig ist, die Krankheit mithilfe eines Arztes zu beurteilen, kann die Einnahme dieser Art von Mitteln in großem Maße dazu beitragen, die Symptome zu reduzieren.

Die gastroösophageale Refluxkrankheit verursacht normalerweise eine aufsteigende Bewegung der Magensäure in Richtung der Speiseröhre. Wer daran leidet, spürt für gewöhnlich einen brennenden Schmerz in der Kehle und Reizung. Tatsächlich kann dies in schwereren Fällen zur Entstehung von Verletzungen der Schleimhaut sowie zu Kehlkopfentzündung und Krebs führen.

Die Behandlung dieser Krankheit kann rezeptfreie Säureblocker oder verschreibungspflichtige Medikamente zur Bremsung der überschüssigen Säureproduktion beinhalten. Jedoch wird im Umfang der Möglichkeiten darauf geachtet, sie durch die Ernährung und natürliche Lösungen zu kontrollieren. Entdecke einige Empfehlungen.

So beschleunigst du die Linderung des gastroösophagealen Reflux

Umstellungen in der Ernährung sind eine der Schlüsselmaßnahmen, um die Linderung von Reflux zu beschleunigen. Sie sind sogar die erste Maßnahme, die getroffen wird, bevor man bestimmte Medikamente ausprobiert. Darum ist es am besten, die Ernährungsgewohnheiten zu ändern, bevor man irgendein konventionelles oder pflanzliches Mittel nimmt.

Es gibt bestimmte Pflanzen und Ergänzungsmittel, die dazu beitragen, das Gefühl der Linderung zu verstärken. Das gilt vor allem, wenn die Übersäuerung in bestimmten Fällen auftritt. Obwohl noch mehr wissenschaftliche Beweise benötigt werden, um ihre Wirkung zu bestätigen, ist ihr Gebrauch im Allgemeinen sicher und hat gute Wirkungen.

Entdecke: Symptome und Behandlungsmöglichkeiten von Refluxösophagitis

Ingwerwurzel

Ingwerwurzel ist gut gegen Reflux
Die Gingerole sind für die entzündungshemmende Wirkung dieser uralten Wurzel verantwortlich.

Eine moderate Menge Ingwer kann zur Kontrolle des gastroösophagealen Reflux beitragen. Tatsächlich wird diese Pflanze als Mittel gegen viele Arten von Verdauungsbeschwerden benutzt. Ihre Eigenschaften verdankt sie dem Bestandteil Gingerol, der als Entzündungshemmer wirkt.

Wie ist sie einzunehmen?

  • Ingwerwurzel kann als Tee oder Extrakt konsumiert werden. Bei übermäßigem Konsum können gegenteilige Wirkungen auftreten. Darum ist es am besten, einmal am Tag ein Löffelchen Ingwer mit einer Tasse heißem Wasser vermischt zu trinken.

Kamille

Kamillentee hilft bei Reflux
Kamille enthält beruhigende und verdauungsfördernde Wirkstoffe zur Linderung von Reflux.

Dieses beruhigende Mittel ist eine gute Möglichkeit, um die Linderung von Reflux zu beschleunigen und die Reizung im Hals zu vermindern. Die Pflanze hat entzündungshemmende, verdauungsfördernde und beruhigende Eigenschaften. Dadurch verringert sie die Effekte der sauren Magensäfte auf die Speiseröhre.

Wie ist sie einzunehmen?

  • Überbrühe einen Löffel Kamille mit kochendem Wasser.
  • Lasse den Tee ziehen und gieße ihn dann durch ein Sieb. Trinke ihn lauwarm.
  • Wiederhole dieses Mittel 2 oder 3 Mal pro Tag.

Minzöl

Minzöl kann Reflux lindern
Die in der Minze enthaltenen ätherischen Öle haben in einigen Studien positive Effekte auf die Verdauung gezeigt.

Einige Forschungen haben gezeigt, dass die Symptome der gastroösophagealen Refluxkrankheit durch die Einnahme von Minzöl abnehmen können. Dieses Produkt ist in Ergänzungsmitteln mit Minze sowie in Tees enthalten. Außerdem kann es auch in seinem natürlichen Zustand erworben werden. Allerdings muss es vor dem Verzehr verdünnt werden.

Wie ist es einzunehmen?

  • Gib 5 Tropfen Minzöl in eine Tasse lauwarmes Wasser. Nach Wunsch kannst du ein wenig Zitronensaft dazugeben.
  • Nimm dann das Getränk schluckweise ein. Konsumiere es so zweimal pro Tag.

Antioxidative Ergänzungsmittel gegen Reflux

Die Einnahme zusätzlicher Mengen an bestimmten Vitaminen kann gut für den Verdauungsapparat und gegen Reflux sein.

Obst und Gemüse verfügen über eine hohe Konzentration an Antioxidantien, welche die Gesundheit verbessern. Trotzdem ist es, wenn man unter Reflux leidet, am besten, diese zusätzlich durch ein gutes Ergänzungsmittel einzunehmen. Vitamine wie Vitamin A, C und E werden auf ihre Fähigkeit hin untersucht, diese Krankheit zu lindern. 

Wie sind sie einzunehmen?

  • Befrage zunächst deinen Arzt oder Apotheker. Die Fachleute werden dir helfen, das beste antioxidative oder multivitaminische Ergänzungsmittel zu wählen. Außerdem werden sie eine auf deine Bedürfnisse angepasste Dosis festlegen.

Lies auch: Säurereflux – 10 ungewöhnliche Symptome

Aloe vera

Aloe Vera Gel hilft gegen Reflux
Aloe vera verfügt über regenerative Eigenschaften, welche die Schäden des sauren Refluxes lindern und reparieren.

Eines der beliebtesten natürlichen Mittel, um die Linderung des Refluxes zu beschleunigen, ist Aloe vera. Wegen ihrer  abführenden Wirkung sollte man diese Pflanze jedoch nicht im Übermaß einnehmen. Aber in moderaten Mengen trägt sie dazu bei, die Reizung und das Brennen zu beruhigen. Echte Aloe ist sogar entzündungshemmend und hilft, das Gewebe im Fall von Verletzungen oder Geschwüren zu reparieren.

Wie ist sie einzunehmen?

  • Löse einen Löffel des Gels eines Aloe-Blattes heraus und gib es in ein Glas Wasser. Nimm das Getränk auf nüchternen Magen ein oder beim ersten Anzeichen von Reflux.
  • Wenn du möchtest, gib einen Löffel Honig und ein paar Tropfen Zitronensaft hinzu.
  • Falls das Symptom weiter anhält, wiederhole die Einnahme.

Vorsicht: Trinke nicht mehr als drei Gläser pro Tag, um Nebenwirkungen wie Durchfall zu vermeiden.

Bei der Behandlung von Reflux zu beachten!

Pflanzliche Mittel und Ergänzungsmittel haben keine wundersame Eigenschaften. Sie heben auch nicht den Einfluss der schlechten Gewohnheiten auf, welche den gaströsophagealen Reflux bedingen. Darum hängt ein Teil des Erfolgs der Behandlung vom Lebensstil ab. Die Vermeidung von Tabak, Alkohol, Übergewicht und reizenden Speisen sind wesentliche Maßnahmen.

  • Kellerman, R., & Kintanar, T. (2017). Gastroesophageal Reflux Disease. Primary Care – Clinics in Office Practice. https://doi.org/10.1016/j.pop.2017.07.001
  • Salehi, M., Karegar-Borzi, H., Karimi, M., & Rahimi, R. (2017). Medicinal Plants for Management of Gastroesophageal Reflux Disease: A Review of Animal and Human Studies. The Journal of Alternative and Complementary Medicine. https://doi.org/10.1089/acm.2016.0233
  • Yarnell, E., & Abascal, K. (2010). Herbs for Gastroesophageal Reflux Disease. Alternative and Complementary Therapies. https://doi.org/10.1089/act.2010.16611
  • Pettit, M. (2005). Treatment of gastroesophageal reflux disease. Pharmacy World and Science. https://doi.org/10.1007/s11096-005-4798-7
  • Panahi, Y., Khedmat, H., Valizadegan, G., Mohtashami, R., & Sahebkar, A. (2015). Efficacy and safety of Aloe vera syrup for the treatment of gastroesophageal reflux disease: a pilot randomized positive-controlled trial. Journal of Traditional Chinese Medicine. https://doi.org/10.1016/S0254-6272(15)30151-5