Natürliche Hausmittel, die gegen Divertikulitis helfen können

· 31 März, 2017
Beim geringsten Verdacht auf Divertikulitis solltest du einen Facharzt aufsuchen, der eine Diagnose stellen und gegebenenfalls die richtige Behandlung einleiten kann. Zusätzlich kannst du die Beschwerden durch die richtige Ernährung lindern.

Divertikulitis ist eine Erkrankung des Dickdarms, bei der sich in Ausstülpungen der Schleimhaut, die auch Divertikel genannt werden, Entzündungen bilden. Es gibt Dinge, die gegen Divertikulitis helfen können.

Die genauen Ursachen dafür sind zwar noch nicht bekannt, doch man glaubt, dass bei zu großer Anstrengung bei der Darmentleerung zu viel Druck auf die Darmwände ausgeübt wird und dies zu einer Reizung bzw. Entzündung führt.

Die häufigsten Symptome einer Divertikulitis sind:

  • Blut im Stuhl
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Übelkeit
  • unerklärliche Müdigkeit
  • Schwellungen
  • Bauchschmerzen bei Berührung

Um diese Symptome zu lindern, kannst du folgende Hausmittel ausprobieren, die gegen Divertikulitis helfen können. Du solltest aber immer zuerst einen Arzt konsultieren, der die Diagnose stellen und eine geeignete Behandlung geben kann.

Kartoffeln

Kartoffeln

Kartoffeln können sehr vielseitig zubereitet werden und können überdies gegen Divertikulitis sehr hilfreich sein.

Sie enthalten nämlich sowohl wichtige entzündungshemmende Substanzen als auch Stärke, welche die Verdauung erleichtert. 

Du musst allerdings auf Pommes Frites verzichten, denn dass Fett, in dem die Kartoffeln frittiert werden, nimmt der Knolle all die Vorzüge, durch die sie sich auszeichnet.

Die beste Zubereitungsform ist im Backrohr, als Püree oder gegrillt. 

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Bananen-Kartoffel-Saft zur Behandlung von Magengeschwüren

Papaya und Birne gegen Divertikulitis

Diese beiden Früchte sind wunderbar gegen Divertikulitits und um die Verdauungsgesundheit zu fördern. In Kombination schmecken sie sehr lecker und versorgen dich überdies mit wichtigen Nährstoffen.

Die Wirkstoffe dieser beiden Früchte sind insbesondere für den Dickdarm von großem Nutzen. 

Sie enthalten wichtige Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien, die im Kampf gegen die Symptome von Divertikulitis sehr hilfreich sind.

Vitamin C

Dein Körper benötigt für viele innere Prozesse Vitamin C, deshalb ist es wichtig, den Organismus mit einer ausreichenden Menge zu versorgen.

Vitamin C ist wichtig für die Zellregenerierung, die Stimulierung des Immunsystems und fast alle Körperprozesse.

Divertikulitis belastet den Dickdarm, deshalb ist Vitamin C wichtig, um die Heilung zu fördern und die Entzündung zu lindern. 

Gerste

Gerste

Dieses Korn sollte bei Divertikulitis in deiner Ernährung keinesfalls fehlen.

Andere Getreidearten werden in diesem Fall zwar als negativ betrachtet, doch Gerste hat stark entzündungshemmende Eigenschaften und ist deshalb ausgezeichnet, um Linderung zu erreichen. 

Du kannst Gerste in Suppen, Eintöpfen oder anderen Rezepten vielseitig zubereiten. Baue dieses Getreide regelmäßig in deinen Ernährungsplan ein!

Knoblauch

Knoblauch ist zur Behandlung verschiedenster Leiden sehr beliebt. Diese weiße Knolle kann überdies auch bei Divertikulitis sehr hilfreich sein.

Die darin enthaltenen Wirkstoffe sind sehr effektiv gegen verschiedenste Arten von Entzündungen.

Da sich die Symptome bei einer Entzündung der betroffenen Region verschlimmern, kann Knoblauch sehr hilfreich sein, diese zu reduzieren.

Vermeide scharfe Gerichte

Auch wenn dir scharfe Speisen gut schmecken, solltest du darauf verzichten. Denn diese können die Symptome von Divertikulitis verschlimmern.

Scharfe Speisen können die Entzündung in den gereizten Bereichen zusätzlich verstärken und den Heilungsprozess verzögern.

Du solltest deshalb lieber darauf verzichten!

Oregano

Oregano

Wir empfehlen dir, bei Divertikulitis großzügig mit Oregano zu würzen. Diese aromatische Pflanze kann nämlich helfen, die Symptome zu lindern.

Oregano wirkt antibakteriell und antimikrobiell, lindert Infektionen und hilft überdies auch gegen Parasiten, die die Darmgesundheit beeinträchtigen könnten.

Dieses Gewürz fördert gleichzeitig die Darmentleerung.

Es handelt sich also um eine ausgezeichnete Unterstützung, um die Symptome bei Divertikulitis zu lindern.

Rizinusöl

Eine bakterielle Infektion des Dickdarms kann auch durch eine Reinigung mit Rizinusöl gelindert werden.

Dieses Öl ist allerdings sehr stark und kann deshalb auch die Darmflora beeinträchtigen. 

Aus diesem Grund solltest du keinesfalls mehr als die verschriebene Menge einnehmen und dich fachärztlich beraten lassen, um Gefahren zu vermeiden.

Auch hier findest du nützliche Information: Darmflora wieder natürlich aufbauen

Die Wichtigkeit einer korrekten Diagnose

Die Symptome von Divertikulitis können sehr einfach mit anderen Krankheiten verwechselt werden, beispielsweise mit Morbus Crohn.

Es empfiehlt sich, bereits beim kleinsten Verdacht einen Arzt aufzusuchen. Dickdarminfektionen können zu ernsteren Folgeproblemen führen, wenn sie nicht rechtzeitig richtig behandelt werden.

Lasse dich von einem Facharzt untersuchen und beraten. Zusätzlich zu der ärztlich verschriebenen Behandlung kannst du dann diese einfachen Hausmittel anwenden.