Magen-Darm-Entzündung: 7 mögliche Ursachen

· 6 August, 2018
Es gibt viele mögliche Ursachen einer Magen-Darm-Entzündung. Lies weiter, um mehr über dieses Thema zu erfahren.

Eine Gastroenteritis kann sehr unangenehm sein. Der Magen-Darm-Infekt führt zu Appetitlosigkeit, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen. Es gibt jedoch viele mögliche Ursachen einer Magen-Darm-Entzündung. Lies weiter, um mehr über dieses Thema zu erfahren.

Es handelt sich um eine Entzündung der Magenwände und des Dünndarms, genauer gesagt des Zwölffingerdarms. Sie entsteht durch Infektionen, die durch den Verzehr von Lebensmitteln verursacht werden, die mit bestimmten Mikroorganismen belastet sind.

Die Mikroorganismen reichen von Viren und Bakterien zu nicht-infektiösen Ursachen, die ebenfalls zur Bauchgrippe führen. Man muss also aufpassen, wenn man sich die Krankheit nicht einfangen möchte, führt sie doch zu schlechtem Befinden, mit einer langen Genesungszeit, egal wie alt der Patient ist.

Weißt du, welches die häufigsten Ursachen einer Magen-Darm-Entzündung sind?

Im Folgenden sind die häufigsten Auslöser einer Magen-Darm-Entzündung aufgelistet, die wir im weiteren Verlauf des Artikels besprechen:

  • Infektionen:
  • Toxine
  • Parasiten
  • Medikation
  • Schadstoffe
  • Laktoseintoleranz

1. Virus

Ursachen einer Magen-Darm-Entzündung können Viren sein

Der Rotavirus ist eine Virusart, die zu den häufigsten Ursachen einer Magen-Darm-Entzündung zählt und auf Lebensmittelvergiftungen zurückzuführen ist. Es ist ein Virus, das in der Regel bei ungeimpften Babys auftritt.

Des Weitern sind Adenovirus und Astrovirus weitere Virenarten, die bei Kindern Durchfall, Übelkeit und Erbrechen auslösen. Diese Viren verursachen mehr als 70% aller infektiösen Durchfallerkrankungen. Die Viren betreffen vor allem Kinder im Alter von 2 bis 7 Jahren, die kontaminierte Lebensmittel gegessen haben.

2. Bakterien

Die Liste der Bakterien, die einen Magen-Darm-Infekt verursachen, ist lang. Der häufigste Typ ist jedoch Campylobacter jejuni, gefolgt von Salmonellen und Escherichia coli, die durch direkten Kontakt mit Fäkalien auftreten.

Zum größten Teil infiziert man sich beimVerzehr von Geflügelfleisch, das mit Bakterien verseucht ist. Geflügelfleisch kann nach dem Schlachten mehrere Stunden bei Raumtemperatur gehalten werden. Daher ist das Fleisch Bakterien ausgesetzt, die sich dort ansiedeln.

3. Toxine

Toxine können Ursachen einer Magen-Darm-Entzündung sein

Toxine, die von Bakterien wie Clostridium difficile produziert werden, stellen weitere mögliche Ursachen einer Magen-Darm-Entzündung dar. Die Auswirkungen der Erkrankung können innerhalb weniger Stunden auftreten und nach dem Verzehr von unsachgemäß gelagerten Lebensmitteln zu Durchfall führen.

4. Parasiten

Parasiten spielen eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Magen-Darm-Entzündungen. Die häufigste Parasitenart ist

Beides sind Parasiten, die sich auf unsauberen Lebensmitteln ansiedeln.

Giardia lamblia ist ein Parasit, der einen schweren Brechdurchfall bei Reisenden verursacht, die Länder besuchen, in denen diese Infektion besonders ausgeprägt ist. Entamoeba histolytica hingegen ist ein Parasit (allgemein als Amöbe bekannt), der zu einem heftigen Mageninfekt und Durchfall führt.

Dein Lebensstil  könnte auch ein Faktor für Magen-Darm-Beschwerden sein

Ursachen einer Magen-Darm-Entzündung können auf Milchprodukte zurückgeführt werden

5. Milchprodukte

Es gibt viele Menschen, die an einer Laktoseintoleranz leiden. Gleichzeitig könnte diese auch die Folge vom Verzehr von Milch und Milchprodukten aller Art sein. Zu Milchprodukten zählen Milch, Käse, Butter und Joghurt.

Jedes dieser Produkte kann Entzündungen im Magen-Darm-Trakt auslösen, was zu starken Krämpfen führt. Die Schmerzen werden meist nur durch Stuhlgang gelindert, wodurch alle Laktosespuren im Körper beseitigt werden.

6. Medikamente

Verschiedene Arten von Medikamenten können Nebenwirkungen aufzeigen. Zu diesen Nebenwirkungen gehören gastrointestinale Symptome wie Durchfall, Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. In vielen Fällen handelt es sich um nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel (NSAID), die bei Reaktion mit der Salzsäure des Magens Magen-Darm-Symptome verursachen.

7. Alkohol

Alkohol zählt zu den Ursachen einer Magen-Darm-Entzündung

Abgesehen von Rauschzuständen sind die unmittelbaren Folgen von Alkohol endlos. Alkohol führt zur Entzündung der Magenschleimhaut, was wiederum zu einer nicht-infektiösen Magen-Darm-Erkrankung führt. Die Symptome sind Bauchschmerzen und Durchfall. Schmerzen und Durchfall verschwinden dann, wenn der Alkohol im Körper vollständig abgebaut ist.