Nasenbluten bei Kindern und wie man es stoppt

24 Dezember, 2020
Es gibt viele Tipps gegen Nasenbluten, die jedoch nicht immer helfen, die Blutung zu stoppen. Erfahre heute, wie du einfach und effektiv vorgehen kannst.

Nasenbluten bei Kindern kommt zwar häufig vor, aber es kann dennoch beängstigend sein, wenn plötzlich Blut aus der Nase deines Kindes strömt. In der Regel stellen diese Blutungen jedoch keine Gefahr dar und können leicht gestoppt werden.

Das Wichtigste ist, ruhig zu bleiben und einige einfache Empfehlungen zu befolgen. Normalerweise hört die Blutung innerhalb kürzester Zeit wieder auf. Nur in einigen seltenen Fällen ist es nötig, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Lies im Folgenden weiter und erfahre mehr über das Nasenbluten bei Kindern, damit du schnell und gezielt handeln kannst, wenn es auftritt.

Warum kommt es zu Nasenbluten?

Die Gründe für Nasenbluten sind vielfältig
Die Gründe für Nasenbluten sind vielfältig und reichen von Unebenheiten bis hin zu trockenen Umgebungen.

Die häufigste Ursache für Nasenbluten bei Kindern ist die Ruptur eines der kleinen Blutgefäße in der Nase, die den als „Epistaxis“ bekannten Blutfluss verursacht. Es gibt verschiedene Gründe für diese Rupturen, unter anderem:

Wenn das Nasenbluten bei Kindern sehr häufig auftritt, können die Kapillaren in der Nase gereizt sein oder sie sind nach einer früheren Ruptur möglicherweise nicht gut verheilt. In diesen Fällen kann ein Arzt nach einer dauerhafteren Lösung suchen.

Wir empfehlen dir ebenfalls, einen Arzt aufzusuchen, wenn die Blutung auf einen äußeren Schlag auf die Nase oder den Kopf zurückzuführen ist. In seltenen Fällen kann dein Kind ein Problem mit der Blutgerinnung haben, das ebenfalls von einem Spezialisten behandelt werden sollte.

Das könnte dich auch interessieren: Warum kommt es zu Augenblutungen?

Nasenbluten bei Kindern und wie man es stoppt

Du kannst das Nasenbluten bei deinem Kind stoppen, indem du wie folgt verfährst:

  1. Nimm ein Taschentuch oder Handtuch, halte es unter die Nase, um das Blut aufzufangen und kneife dann die Nase deines Kindes mit deinem Daumen und Zeigefinger im weichen Bereich unter der Nasenscheidewand zusammen.
  2. Übe weiter einen leichten Druck aus und neige den Kopf des Kindes nach vorne.
  3. Höre nach 10 Minuten auf zu drücken. Versuche, nicht vorzeitig loszulassen, um sicherzustellen, dass die Wunde gut trocknet.
  4. Wenn das Nasenbluten anhält, wiederhole den obigen Vorgang für weitere 10 Minuten. Sollte die Blutung danach weiter anhalten, empfehlen wir dir, einen Arzt aufzusuchen.

Darüber hinaus gibt es einige weitere Überzeugungen, die jedoch nicht korrekt sind. Aus diesem Grund möchten wir davor warnen, was du NICHT tun solltest:

Kippe den Kopf nicht zurück, da dies das Blut in den Hals leiten könnte.
Das Zurückneigen des Kopfes ist eine Methode, die häufig verwendet wird, aber wir raten dir stark davon ab.
  • Das Kind sollte nicht liegen. Es ist am besten, zu stehen oder sitzen zu bleiben.
  • Neige den Kopf nicht zurück, da dadurch das Blut in den Hals geraten könnte.
  • Lass dein Kind nicht in der Nase bohren und stecke keinen Pfropfen aus Baumwolle oder Taschentüchern in die Nase, da dies die Blutung verschlimmern könnte, anstatt sie zu stoppen.

Unser Lesetipp für dich: Strategien, um deine Kinder vom Nägelkauen abzuhalten

Suche einen Arzt auf, wenn du eines der folgenden Symptome bemerkst

  • Zusätzlich zur Blutung ist dem Kind schwindelig.
  • Die Blutung ist die Folge eines Schlages auf den Kopf.
  • Die Blutung ist stärker als normal.
  • Andere Körperteile weisen blaue Flecken auf.
  • Andere Körperteile, wie das Zahnfleisch, bluten ebenfalls.

Tipps, um das Nasenbluten bei Kindern zu verhindern

  • Halte die Fingernägel von Kindern kurz, damit sie sich nicht verletzen, wenn sie in der Nasen bohren.
  • Sorge für ausreichend Luftfeuchtigkeit in deinem Heim. Wenn das Wetter sehr trocken ist, kannst du die Nase mit Nasenspray befeuchten.
  • Stelle sicher, dass deine Kinder Schutzkleidung tragen, wenn sie Kontaktsport treiben.

Abschließend möchten wir nochmals darauf hinweisen, die Ruhe zu bewahren und die in diesem Artikel beschriebenen Methoden anzuwenden. Im Falle von Komplikationen oder Zweifeln kannst du dich jedoch jederzeit an deinen Arzt wenden.