Nahrungsmittel als Auslöser für Körpergeruch

· 28 Oktober, 2018
Wusstest du, dass hinter starkem Körpergeruch auch bestimmte Lebensmittel stecken können? In diesem Artikel erfährst du mehr!

Leidest du manchmal unter unangenehmem Körpergeruch, ohne eine Erklärung dafür zu finden? Dann ist dieser Artikel genau richtig für dich! Auslöser für Körpergeruch kann nämlich unter anderem deine Ernährung sein.

Hier stellen wir dir acht Nahrungsmittel vor, die hinter unangenehmem Körpergeruch stecken können.

1. Tomaten als Auslöser für Körpergeruch

Tomaten als Auslöser für Körpergeruch

Laut dem britischen Forscher Charles Stewart besteht ein Zusammenhang zwischen dem Konsum von Tomaten und unangenehmem Körpergeruch.

Er fand heraus, dass Tomatenstängel einen Geruch verströmen, der dem von Schweiß zum Verwechseln ähnlich ist. Tomaten können damit also tatsächlich Auslöser für Körpergeruch sein.

Wo genau liegt denn nun aber der Zusammenhang zwischen Tomaten und Köpergeruch? Tomaten enthalten Carotenoide und Terpene. Diese können Schweißgeruch auslösen.

Je mehr Tomaten du isst, umso mehr Carotenoide nimmst du also zu dir. Diese wiederum können deinen Körpergeruch beeinflussen und den Schweißgeruch intensivieren.

Der Verzehr von Tomaten kann sich also tatsächlich auf den Geruch des Körpers auswirken.

Natürlich musst du trotzdem nicht auf Tomaten verzichten!

5 Gründe, mehr Tomaten zu essen

2. Milchprodukte als Auslöser für Körpergeruch

Milchprodukte können Auslöser für Körpergeruch sein.

Viele Menschen in Südostasien und große Teile der nativen Bevölkerung Amerikas sind laktoseintolerant. Das bedeutet, dass sie einen Mangel an Laktase Enzymen aufweisen.

Auch der Rest der Welt verarbeitet Laktose oft schlechter, als gedacht. Wer es mit dem Konsum von Milchprodukten übertreibt, der leidet schnell unter Blähungen, Völlegefühl, Druck in der Magengegend oder Magenkrämpfen.

Ein guter Grund, um den Verzehr von Milchprodukten einzuschränken, auch wenn keine Laktoseintoleranz vorliegt.

Wenn der Körper die konsumierten Milchprodukte nicht mehr verarbeiten kann, beginnt der Schweiß unangenehm zu riechen. Oft erinnert dieser Geruch an Kohl.

Auch der übermäßige Konsum von Milchprodukten oder eine Laktoseintoleranz können Auslöser für Köpergeruch sein.

3. Fisch als Auslöser für Körpergeruch

Auch manche Sorten Fisch können Auslöser für Körpergeruch sein.

Dass auch manche Sorten Fisch zu Köpergeruch führen, ist vielleicht zunächst überraschend. Vor allem, da der unangenehme Körpergeruch nicht, wie gerne gewitzelt wird, vom Anfassen des Fisches während des Kochens kommt. Die Erklärung ist viel komplexer.

Fisch beinhaltet viel Vitamin A. Andere Sorten, wie Forelle oder Thunfisch beinhalten Cholin, auch bekannt als Vitamin B4. Dieses Vitmain fügt dem natürlichen Geruch des Körpers eine fischige Note hinzu.

In der Tat kann der Konsum von Fisch damit also zu fischigem Körpergeruch führen.

Für manche Menschen ist dieser unangenehme Fischgeruch Dauerzustand. Sie leiden unter dem sogenannten „Fisch-Odor-Syndrom“. Auch bekannt als Trimethylaminurie.

Patienten sondern dabei über den Schweiß und den Urin große Mengen Trimethylamin ab. Zur Behandlung des Syndroms empfiehlt sich eine spezielle Diät.

4. Kohl als Auslöser für Körpergeruch

Verschiedene Soten Kohl können Auslöser für Körpergeruch sein.

Brokkoli, Blumenkohl, Weißkohl und Kraut sind alle reich an Kalium und Antioxidantien. Sie beinhalten aber auch eine ganze Menge Schwefel. Schwefel kann dafür sorgen, dass der Schweiß sehr unangenehm riecht. 

Der Grund dafür ist, dass Schwefel sich im Köper in verschiedene Substanzen aufspaltet, die Auslöser für Körpergeruch sein können.

Der unangenehme Geruch hält manchmal sogar Stunden an. Die Substanzen, die sich nach der Spaltung von Schwefel im Körper entwickeln, lösen unter Umständen auch Blähungen aus.

Um dies zu verhindern, solltest du auf den täglichen Konsum von Kohlvarianten verzichten. In Maßen ist Kohl aber sehr gesund und auch im Bezug auf den Körpergeruch völlig uproblematisch. 

5. Müsli als Auslöser für Körpergeruch

Müsli kann tatsächlich auch Auslöser für Körpergeruch sein.

Müsli beinhaltet oft Zutaten wie Getreide, Kleie oder Nüsse und Hafer. Diese Zutaten unterstützen die Verdauung und beinhalten eine Vielzahl and wertvollen Nährstoffen.

Aber auch hier gilt: Wer es mit dem Konsum von Müsli übertreibt, leidet als Folge schnell unter Blähungen und anderen Magen-Darm-Beschwerden. 

Um die negativen Effekte eines übermaßigen Verzehrs von Ballaststoffen auszugleichen, empfiehlt es sich, darauf zu achten, genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Wasser zu trinken, balanciert den Körper aus und verhindert unangenehmen Körpergeruch.

6. Zwiebeln und Knoblauch als Auslöser für Körpergeruch

Zwiebeln und Knoblauch sind Auslöser für Körpergeruch.

Zwiebeln und Knoblauch sind bekannt als Auslöser für Körpergeruch. Das ist kein Geheimnis. Knoblauch, Zwiebeln und Chillischoten sind alle Nahrungsmittel, die Substanzen beinhalten, die der Körper später in der Lunge verarbeiten und auch durch Schweiß wieder beseitigen muss.

Dieser Prozess kann ebenfalls Auslöser für Körpergeruch sein. Sowohl Mund- als auch Körpergeruch werden dabei stärker.

Aufgrund des unangenehmen Mundgdgeruchs schon direkt nach dem Konsum dieser Lebensmittel, solltest du bei einem romantischen Dinner oder einem Businesslunch besser auf Zwiebeln und Knoblauch verzichten.

Genau wie all die anderen Nahrungsmittel sind Zwiebeln und Knoblauch allerdings sehr gut für den Körper. Knoblauch kann dir zum Beispiel helfen abzunehmen:

5 Rezepte mit Knoblauch zum Abnehmen

7. Spargel

Auch Spargel kann Auslöser für Körpergeruch sein.

Dass Spargel Auslöser für Körpergeruch sein kann, hättest du bestimmt nicht gedacht. Als Teil einer ausgeglichenen Ernährung hat Spargel einen großen Nutzen und tut dem Körper gut.

Das Gemüse ist kalorienarm und reich an Saponin und Cumarin. Besonders für Menschen mit Skelerose oder Magengeschwüren, haben Saponin und Cumarin viele Vorteile.

Cumarin wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus. Außerdem ist Spargel ein hervorragendes natürliches Antioxidationsmittel und ein kraftvolles Aphrodisiakum. 

Dennoch kann ein ausschweifender Spargelkonsum auch unangenehme Nebeneffekte haben.

Spargel kann den Geruch von Schweiß und Urin verändern. Nach dem Essen von Spargel riecht der Urin oft sehr unangenehm. Dies hat unter anderem mit den Methanthiol-Gasen zu tun, die sich im Darm bei der Verdaunung von Spargel bilden.

8. Rotes Fleisch

Rotes Fleisch ist Auslöser für Körpergeruch.

Rotes Fleisch besitzt eine Menge Eisen, Phosphate, Zink, Vitamine und Kreatine. Diese sind gut für den Körper und die Gesundheit. Auf der anderen Seite wird rotes Fleisch vom Körper nur sehr langsam verdaut und kann vom Darm nur schwer aufgenommen werden.

Wer rotes Fleisch mehr als zwei Mal die Woche isst, kann eventuell eine negative Veränderung des Körpergeruchs feststellen.