5 Gründe, mehr Tomaten zu essen

· 7 Februar, 2019
Wusstest du, dass gekochte Tomaten noch mehr Vorzüge als rohe haben? Kombiniere diese mit Olivenöl - das schmeckt lecker und ist sehr gesund!

Tomaten sind sehr vielseitig verwendbar und haben auch verschiedene Gesundheitsvorteile. Ihr ausgezeichneter Geschmack, ihre tolle Farbe und die vielen Möglichkeiten, die diese Gemüsesorte bietet, machen sie in der Küche unersetzlich!

Sie schmecken lecker und können einiges für deine Gesundheit tun. Erfahre anschließend, wie du davon profitieren kannst. 

1. Tomaten für ein gesundes Herz

Das leckere rote Gemüse darf in einer gesunden Ernährung nicht fehlen. Die intensive Farbe weist darauf hin, dass darin viele Antioxidantien vorhanden sind.

Dieses Gemüse zeichnet sich insbesondere durch Lycopin aus, ein Pflanzenstoff, der dein Herz pflegt: 

  • Es gehört zu den Carotinoiden, die antioxidativ wirken und Zellen vor freien Radikalen schützen. 
  • Dieses rote Farbpigment soll auch Herz-Kreislauf-Krankheiten vorbeugen.

In Kombination mit Olivenöl sind Tomaten besonders wertvoll. Stelle daraus eine Tomatensauce her, denn so ist der Lycopingehalt besonders hoch!

Lesetipp: Lernen Sie die Tomatendiät kennen!

2. Regulierung des Blutdrucks

Griechischer Salat mit Tomaten

Bei der Diagnose Bluthochdruck solltest du mehr Tomaten in deine Ernährung einbauen! In Salaten, natürlichen Säften, leichten Saucen… es gibt viele Möglichkeiten!

  • Lycopin und Kalium fördern die Durchblutung und beugen Flüssigkeitseinlagerungen vor. Folglich wird auch dein Blutdruck besser reguliert.

3. Schutz vor bestimmten Krebsarten

Tomaten sind zwar keine Garantie dafür, nicht an Krebs zu erkranken, sie können jedoch davor schützen: Sie nähren, stärken und verteidigen das Zellgewebe vor freien Radikalen.

Das rote Gemüse wirkt stark antioxidativ. Wirkstoffe wie Lycopin und Glutathion schützen die ADN und beugen Zellmutationen vor. 

4. Weniger Schadstoffe

Wie wäre es mit einem Roggenbrot mit Cherrytomaten, einer Tasse weißem Tee und einem Apfel zum Frühstück?

Das ist eine sehr gesunde und sättigende Kombination, die gleichzeitig hilft, den Organismus von Schadstoffen zu befreien. Alle Nahrungsmittel, die reich an Antioxidantien sind, wirken stark reinigend und leiten überschüssige Stoffe aus dem Körper aus. 

Die Zitrone zählt beispielsweise zu den besten natürlichen reinigenden Nahrungsmitteln. Auch Gurken, Tomaten, Auberginen und Artischocken sowie andere Gemüsesorten helfen ausgezeichnet.

Lesetipp: Tomatensaft am Morgen – kennst du alle Vorteile?

5. Ausgezeichnet für Diabetiker

Wusstest du das bereits? Die American Diabetes Association hat bestätigt, dass der regelmäßige Konsum dieses Gemüses für Diabetiker sehr zu empfehlen ist, da es sich um ein Gemüse mit niedrigem glykämischen Index handelt, das zahlreiche Nährstoffe enthält:

  • Calcium
  • Kalium
  • Ballaststoffe
  • Magnesium
  • Vitamin A (Carotenoide), C, E…

Reinigender Saft mit Wassermelone, Minze und Tomaten

Wassermelone Grapefruit und Tomaten

Dieser erfrischende Saft ist ausgezeichnet, um gesund in den Tag zu starten. Er hilft insbesondere dabei, den Organismus zu reinigen und mit Flüssigkeit zu versorgen.

Die Zubereitung ist sehr einfach und der Saft schmeckt köstlich.

Hier findest du 5 interessante Daten über Wassermelonen

Zutaten

Zubereitung

  • Die Schale und die  Kerne der Wassermelone entfernen und die Frucht in Stücke schneiden.
  • Die Tomaten waschen und halbieren.
  • Die Minzblätter mit dem Mörser zerkleinern, damit die ätherischen Öle austreten können.
  • Danach alles gut im Standmixer oder Blender verarbeiten.
  • Anschließend kannst du den Saft in deinem Lieblingsglas trinken. Genieße ihn mit Eiswürfeln!
  • Lindner, U. (2011). Rund um die Tomate. Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.
  • Bhowmik, D., Kumar, K. P. S., Paswan, S., & Srivastava, S. (2012). Tomato-A Natural Medicine and Its Health Benefits. Phytojournal.
  • Basu, A., & Imrhan, V. (2007). Tomatoes versus lycopene in oxidative stress and carcinogenesis: Conclusions from clinical trials. European Journal of Clinical Nutrition. https://doi.org/10.1038/sj.ejcn.1602510
  • Agarwal, S., & Rao, A. V. (2000). Tomato lycopene and its role in human health and chronic diseases. CMAJ. https://doi.org/10.1016/j.amjsurg.2013.09.032
  • Bramley, P. M. (2000). Is lycopene beneficial to human health? Phytochemistry. https://doi.org/10.1016/S0031-9422(00)00103-5