Mit Minze gegen Halsbeschwerden

30 Januar, 2019
Minze schmeckt nicht nur lecker, sie hilft mit ihren ätherischen Ölen gut gegen Beschwerden im Hals und Rachenbereich.

Die ätherischen Öle der Minze befreien Hals und Rachen bei Erkältungsbeschwerden und sorgen für freie Atmung.

Die ätherischen Öle können besonders gut wirken, wenn die Minze frisch ist und sich die flüchtigen Öle noch nicht buchstäblich in Luft aufgelöst haben.

Es gibt nicht nur eine Minze!

Sicher kennst du einige Arten der Minze, denn sie ist als Gewürz- und Heilpflanze sehr bekannt und beliebt. Folgende Namen diverser Arten der Minze hast du sicherlich schon gehört:

  • Nanaminze
  • Pfefferminze
  • Ackerminze
  • Grüne Minze
  • Rossminze

Der Volksmund kennt noch mehr Namen und nicht immer handelt es sich um ein und dieselbe Pflanze, aber immer um ein und dieselbe Pflanzengattung.

Alle haben das ätherische Minzöl als Gemeinsamkeit, dessen Hauptbestandteil das Menthol ist, welches besonders wirksam ist.

Hausgemachtes Pfefferminzöl in dunkler Glasflasche aufbewahrenWirkung von Menthol

Menthol als Hauptwirkstoff der Minze ist ein natürlicher Alkohol, welcher nicht nur in Minze, sondern auch anderen Pflanzen und deren ätherischen Ölen vorkommt, zum Beispiel in Majoran, Rosmarin, Basilikum, Salbei und einigen anderen mehr.

Menthol wirkt desinfizierend und kühlend, weswegen es in der Kosmetik und Naturheilkunde vielfach eingesetzt wird. Eine Zahnpasta ohne erfrischenden Mentholgeschmack wäre fast undenkbar!

Der kühlende Effekt ist auch der Wirkmechanismus, mit dem Minzöle in der Naturheilkunde angewendet werden. So können Kopfschmerzen gelindert, die Nasenatmung befreit oder Halsschmerzen geheilt werden. Auch bei Verdauungsbeschwerden hilft Minzöl.

Duschen mit kaltem Wasser hilft Erkältungen vorzubeugenAnwendung von Minze bei Erkältung

Traditionell wird ätherisches Minzöl diverser Marken und Hersteller unter vielerlei Namen gegen Erkältungsbeschwerden angewendet.

Wenn du Minzöl zu solch medizinischen Zwecken kaufst, so achte bitte darauf, dass es sich um reines ätherisches Öl handelt und nicht um ein Duftöl, welches nur nett riecht, aber wirkungslos ist.

Möchtest du Minze bei Erkältungsbeschwerden einsetzen, so kannst du entweder das frische Kraut verwenden, indem du die frischen Minzblätter weiter verarbeitest oder du verwendest das ätherische Öl.

Wir stellen dir heute für beide Produkte einige Anwendungsbeispiele vor:

Pfefferminzöl gegen Abszesse im MundMinzöl gegen Halsschmerzen

Wenn du Halsschmerzen hast, kann dir das Menthol im Minzöl Abhilfe schaffen. Es kühlt, nimmt den Schmerz, löst den Schleim und befreit die Atmung.

Es gibt dazu zwei Andwendungsarten: gurgeln und lutschen. Zum Gurgeln stelle eine Lösung aus Minzöl und handwarmem Wasser her und gurgele damit mindestens 3x täglich.

Ist Gurgeln für dich keine Lösung, weil du unterwegs bist, kannst du auch einfach ein paar Tropfen ätherisches Minzöl auf ein Stück Würfelzucker träufeln und dieses in deinem Mund langsam auf der Zunge zergehen lassen.

Hast du keinen Würfelzucker parat, tut es auch ein einzelner Tropfen Minzöl auf der Zunge. Bitte nicht mehr, denn konzentriert wirken ätherische Öle grundsätzlich reizend auf Haut und Schleimhäute!

Gurgeln hilft!

Gurgellösung gegen Halsschmerzen selber machen

DampfbadMinzöl gegen Husten

Bei Husten wirkt das Menthol des ätherischen Öls schleimlösend. Festsitzender Husten löst sich und du kannst den Schleim von den Bronchien abhusten. Um das ätherische Öl zu deinen Bronchien vordringen zu lassen, musst du inhalieren.

Gieße dazu kochendes Wasser in eine weite Schüssel und gib ein paar Tropfen ätherisches Minzöl hinein.

Schließe die Augen und hänge ein Handtuch über deinen Kopf und die Schüssel. Atme tief durch den Mund ein, um das Menthol in die fein verzweigten Bronchien gelangen zu lassen.

Diese Methode wirkt auch gut zur Befreiung der Atmung, um die Nasen- und Nebenhöhlen von Schleim zu befreien. Dazu musst du nur tief durch die Nase einatmen. Papiertaschentücher bereitlegen, du wirst viele davon brauchen!

MinzteePfefferminztee gegen Erkältungsbeschwerden

Nicht immer wird es möglich sein, frische Minze zu kaufen. Doch wann immer du einen Pfefferminztee zu naturheilkundlichen Zwecken zubereiten möchtest, solltest du unbedingt versuchen, auf frische Blätter zurückzugreifen, denn aus getrockneten Blättern hat sich ein Teil des ätherischen Öls bereits verflüchtigt.

Ein starker Pfefferminztee hilft ebenfalls gegen Halsbeschwerden, wenn du ihn in kleinen Schlucken und warm trinkst. Honig fördert zusätzlich die Heilung und kann im Tee aufgelöst werden oder nach dem Teegenuss langsam vom Löffel geschleckt werden.

Noch mehr Ideen:

5 Hausmittel mit Minze

MinzeFrische Pfefferminze als Zutat im Smoothie

Frische Minzblätter eignen sich auch als frische Zutat für Smoothies. Du solltest sie nur direkt nach der Zubereitung verzehren, damit das ätherische Öl nicht verfliegt. Frische Minzblätter passen sehr gut zu folgenden Smoothie-Ideen:

  • Zitrone-Minze
  • Apfel-Minze
  • Himbeer Smoothie mit Pfefferminz
  • Wassermelonen-Minz-Smoothie

Die Minzblätter im Smoothie sorgen für Frische und wirken genauso positiv auf Verdauung und Rachen wie heiß aufgegossene Getränke mit Minzblättern, wie zum Beispiel ein Pfefferminztee.