Nährwertangaben und gesundheitliche Vorteile von Erbsen

Erbsen haben viele gesundheitliche Vorteile. Sie sind eine großartige Quelle für Ballaststoffe und helfen, das Risiko von Verstopfungen zu reduzieren. Außerdem sind sie sehr sättigend. Erfahre mehr in diesem Artikel!
Nährwertangaben und gesundheitliche Vorteile von Erbsen

Letzte Aktualisierung: 12 April, 2021

Erbsen haben viele gesundheitliche Vorteile.

Sie sind ein gesundes Lebensmittel, das laut Ernährungswissenschaftlern in fast jede Art von Ernährung integriert werden sollte. Die Ergebnisse sind mittelfristig sichtbar, sofern du sie als Teil einer ausgewogenen Ernährung zu dir nimmst.

Dieses Gemüse gehört zur Familie der Hülsenfrüchte und hat daher viele ihrer Eigenschaften. Experten zufolge solltest du mindestens einmal in der Woche Hülsenfrüchte essen. Ein erhöhter Verzehr dieser Art von Lebensmitteln steht im Zusammenhang mit einem geringeren Risiko, bestimmte komplexe Erkrankungen zu entwickeln, wie z.B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Der Nährwert von Erbsen

100 Gramm grüne Bohnen haben 31 Kalorien und sind somit nicht besonders energiereich. Im Hinblick auf die Makronährstoffe enthält die gleiche Menge 7 Gramm Kohlenhydrate und 1,8 Gramm Eiweiß. Das bedeutet, sie enthalten praktisch keine Fette.

Diese Hülsenfrucht zeichnet sich durch ihren Wasser- und Ballaststoffgehalt aus. Letzterer ist sogar der Grund für mehrere ihrer gesundheitlichen Eigenschaften.

Was die Mikronährstoffe betrifft, so sticht der Gehalt an Vitamin A (690 Milligramm) und Vitamin B9 (33 Milligramm) besonders hervor. Außerdem enthält sie 6 Milligramm Natrium und eine beachtliche Menge von 12,2 Milligramm Vitamin C.

Erbsen und andere Hülsenfrüchte
Hülsenfrüchte können Teil der üblichen Ernährung sein. Sie sollten wenigstens einmal in der Woche auf dem Speiseplan stehen.

Erfahre mehr über Vitamine.

Die gesundheitlichen Vorteile der Aufnahme von Erbsen in deine Ernährung

Lies weiter, um etwas über die gesundheitlichen Vorteile und die Position der Wissenschaft zum Verzehr von Erbsen zu erfahren.

1. Weniger Darmprobleme

Der Verzehr von Ballaststoffen ist mit einem geringeren Risiko für Verstopfung verbunden. Das liegt daran, dass sie die Verdauung verbessern und für einen häufigen, gleichmäßigen und mühelosen Stuhlgang sorgen.

Außerdem haben sich Ballaststoffe als wirksam gegen Dickdarmkrebs erwiesen. Sie vergrößern den Stuhlbolus und transportieren Abfallprodukte ab, die an den Wänden des Darms haften bleiben, weil der Körper sie nicht verdauen kann. So halten sie diese davon ab, das Gewebe zu schädigen.

Außerdem macht die regelmäßige Aufnahme von Ballaststoffen satt, sodass das Naschen zwischen den Mahlzeiten reduziert wird und es einfacher ist, eine Diät zur Gewichtsreduktion einzuhalten.

2. Kontrolle der aufgenommenen Fette

Der Einfluss der Ernährung auf die Fettzufuhr ist zwar begrenzt. Einige Lebensmittel können jedoch den Plasmacholesterin- oder Triglyceridspiegel leicht senken. Das könnte mit einem geringeren kardiovaskulären Risiko verbunden sein.

Klar ist, dass Ballaststoffe die Aufnahme von bestimmten Nährstoffen wie Cholesterin und Fett aus der Nahrung teilweise blockieren. Zumindest laut einer in Postępy Higieny i Medycyny Doświadczalnej veröffentlichten Studie. Auf diese Weise wird die Synthese dieser Elemente endogen stimuliert und somit die Regulierung recht effektiv.

Eine ähnliche Wirkung haben sie auch bei der Regulierung der Aufnahme von Kohlenhydraten. Das liegt daran, dass sie den Eintritt der Kohlenhydrate in den Blutkreislauf verzögern. Somit können sie zur Kontrolle von Diabetes beitragen.

3. Stärkung des Immunsystems

Wie bereits erwähnt, enthalten Erbsen eine signifikante Menge an Vitamin C. Dieser Nährstoff kann nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen die Funktion des Immunsystems verbessern.

Wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge hilft der Verzehr von 1 Gramm dieses Nährstoffs pro Tag, die Entwicklung bestimmter Infektionskrankheiten zu verhindern, wie z.B. Erkältungen. Außerdem lässt er Symptome schneller abklingen, wenn die Krankheit erst einmal da ist.

Erbsen
Erbsen aus der Dose erhalten die Nährwerte und reduzieren die Zubereitungszeit.

Wie man Erbsen kocht, um den größten Nutzen daraus zu ziehen

Dieses Gemüse zu kochen ist eigentlich ganz einfach. Du musst Erbsen kochen, bevor du sie verzehrst – bedenke, dass das Endergebnis umso besser ausfällt, je langsamer der Kochvorgang ist.

Am besten gibst du die Erbsen zusammen mit etwas gedünstetem Gemüse in einen Topf und fügst ausreichend Wasser hinzu. Dann stellst du die Temperatur so ein, dass die Flüssigkeit den Siedepunkt erreicht und lässt sie etwa eine Stunde lang kochen, bis sie weich sind.

Bedenke, dass die meisten Erbsensorten für mindestens 24 Stunden eingeweicht werden müssen.

Die gute Nachricht ist, dass du Erbsen in Dosen kaufen kannst und diese bereits gekocht sind. Das erweitert deine Möglichkeiten und du kannst sie in Salaten oder für Bohnenpaste verwenden und sie sogar angebraten zusammen mit Zutaten wie Speck servieren.

Wie du siehst, kannst du experimentieren, bis du deine Lieblingszubereitungsart für diese Hülsenfrucht gefunden hast.

Ernährungswissenschaftler empfehlen Erbsen aufgrund ihrer gesundheitlichen Vorteile

Wie bereits erwähnt, werden Erbsen von Gesundheitsexperten im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung sehr empfohlen. Diese Hülsenfrucht enthält essentielle Nährstoffe für den Organismus und eine signifikante Menge an Ballaststoffen.

Auch auf kulinarischer Ebene zeichnet sie sich durch ihre Vielseitigkeit aus, die es dir erlaubt, zu experimentieren und sie zu verschiedenen Gerichten hinzuzufügen. Eintöpfe sind die klassischste Option, aber ihr Geschmack in Salaten und Pfannengerichten wird dich sicher auch überzeugen.

Es ist in Ordnung, Erbsen in Dosen oder vorgekocht zu kaufen, da ihre Nährwerte dadurch nicht beeinträchtigt werden und du sie so in all deinen Gerichten verwenden kannst.

Es könnte dich interessieren ...
Erbsenprotein: Nährwert und Vorteile
Besser Gesund LebenRead it in Besser Gesund Leben
Erbsenprotein: Nährwert und Vorteile

Erbsenprotein hat in Fitnessstudios hohe Verkaufszahlen und Beliebtheit erreicht, denn seine vorteilhaften Eigenschaften sind nicht zu unterschätzen.



  • Gianfredi V, Salvatori T, Villarini M, Moretti M, Nucci D, Realdon S. Is dietary fibre truly protective against colon cancer? A systematic review and meta-analysis. Int J Food Sci Nutr. 2018 Dec;69(8):904-915.
  • Maćkowiak K, Torlińska-Walkowiak N, Torlińska B. Dietary fibre as an important constituent of the diet. Postepy Hig Med Dosw (Online). 2016 Feb 25;70:104-9.
  • Carr AC, Maggini S. Vitamin C and Immune Function. Nutrients. 2017 Nov 3;9(11):1211.