Morbus Bechterew - Ernährungsempfehlungen

Hier findest du einige Ernährungsempfehlungen für Menschen mit Morbus Bechterew, um die Entzündung und die Symptome etwas zu lindern.
Morbus Bechterew - Ernährungsempfehlungen

Letzte Aktualisierung: 29. Juli 2021

Morbus Bechterew oder Spondylitis ankylosans ist eine mit Arthritis verbundene Erkrankung, die die Wirbelsäule betrifft. Dieser Zustand verursacht eine Entzündung und Schwellung zwischen den Wirbeln, was zu Behinderung und Schmerzen führt. Sie kann mit Medikamenten behandelt werden, aber auch eine gute Ernährung ist wichtig. Lies weiter, um mehr über die Ernährung und Empfehlungen bei Morbus Bechterew zu erfahren.

Du solltest wissen, dass du vielen rheumatischen und entzündlichen Prozessen vorbeugen kannst, indem du deine Lebensgewohnheiten verbesserst. So sind zum Beispiel regelmäßige Bewegung, gute Erholung und eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung unabdingbar.

Ernährung bei Morbus Bechterew

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei Morbus Bechterew um eine Erkrankung, die zu Entzündungen und Degeneration des Knorpels führt. Bei dieser Krankheit ist es wichtig, bestimmte Inhaltsstoffe in der richtigen Menge zu sich zu nehmen. Denn dies trägt dazu bei, eine Verschlimmerung der Symptome zu verhindern.

Außerdem gibt es einige Verbindungen wie Omega-3-Fettsäuren, die entzündungshemmend wirken. Laut einer in Nutrition veröffentlichten Studie können sie die Wirksamkeit der Arthritisbehandlung verbessern, indem sie Schmerzen lindern und eine Verschlechterung des Zustands verhindern.

Darüber hinaus ist es wichtig, die richtige Menge an Kalzium zu sich zu nehmen. Laut einer in Nutrients veröffentlichten Studie garantiert dieses Mineral eine gute Knochen- und Gelenkgesundheit. Allerdings kann dein Körper Kalzium nicht immer gut über den Darm aufnehmen. Daher ist es wichtig, dass du eine Vielzahl von Lebensmitteln zu dir nimmst, um deine Stoffwechselprozesse zu unterstützen.

Diese Lebensmittel solltest du essen, wenn du an Morbus Bechterew leidest

Nachfolgend stellen wir dir einige Lebensmittel vor, die dir bei der Behandlung und Vorbeugung von Morbus Bechterew helfen können. Wenn du sie regelmäßig in deine Ernährung aufnimmst und an dieser Krankheit leidest, wirst du möglicherweise eine Verbesserung deiner Symptome feststellen.

Blaufisch

Blaufisch enthält viele Omega-3-Fettsäuren. Wie bereits erwähnt, können diese Fettsäuren dazu beitragen, die Entzündungsmechanismen zu modulieren und zu lindern. Dadurch können sie eine wirksame Hilfe bei der Bewältigung dieser Erkrankung sein. Darüber hinaus sind sie zur Prävention akuter Schmerzepisoden nützlich.

Einige Fische mit Zutaten für eine Mahlzeit.

Kurkuma

Kurkuma enthält einen Phytonährstoff namens Curcumin. Dieser Phytonährstoff hat positive Auswirkungen auf die Entzündungsbekämpfung im Körper. Nach Untersuchungen, die im Journal of Medicinal Food veröffentlicht wurden, ist Kurkuma ein wirksamer Helfer bei der Bekämpfung aller Prozesse im Zusammenhang mit Arthritis.

Scharfe Lebensmittel

Eines der Merkmale von scharfen Lebensmitteln wie Chili ist, dass sie eine Verbindung namens Capsaicin enthalten. Obwohl diese Lebensmittel nicht unbedingt für empfindliche Mägen geeignet sind, haben sie die Fähigkeit, Entzündungen im Körper zu reduzieren. Darüber hinaus können sie Schmerzen lindern.

Normalerweise wird Capsaicin topisch durch Cremes aufgetragen. Bei Morbus Bechterew (Spondylitis ankylosans) empfehlen wir jedoch auch die Einnahme.

Lebensmittel, die du bei Morbus Bechterew vermeiden solltest

So wie es Produkte und Nährstoffe gibt, die zur Linderung deiner Symptome beitragen können, gibt es andere, die sie sogar noch verstärken. Die folgende Liste soll dir als Leitfaden bei der Erstellung eines Ernährungsplans dienen.

Süßigkeiten

Hohe Mengen an Einfachzucker können Entzündungen verursachen. Dies ist auf den Anstieg des Blutzuckerspiegels zurückzuführen, der dazu führt, dass deine Bauchspeicheldrüse mehr arbeiten muss.

Der Konsum großer Zuckermengen kann deine Schmerzen und Steifheit noch zusätzlich verstärken. Daher solltest du den Verzehr so weit wie möglich vermeiden.

Wurstwaren

Wurstwaren enthalten häufig verschiedene Zusatzstoffe. Viele von ihnen sind zwar mittelfristig unbedenklich, können aber dennoch zu einem Anstieg der Entzündungswerte führen. Deshalb solltest du Wurstwaren meiden, unabhängig davon, ob du dich an eine normale Diät hältst oder unsere Empfehlungen für Spondylitis ankylosans befolgst.

Verarbeitete Würste.

Hochverarbeitete Lebensmittel und Morbus Bechterew

Generell solltest du auf alle stark verarbeiteten Lebensmittel verzichten. Diese Lebensmittel enthalten sehr viele Transfettsäuren.

Diese Säuren können deinen Gesundheitszustand verschlechtern und deine Entzündungsreaktionen verstärken. Infolgedessen kann der Verzehr dieser Lebensmittel deine Schmerzen verstärken.

Alkohol

Der Konsum von Alkohol erhöht die Arbeitsbelastung der Leber, da dieses Organ den Alkohol verstoffwechseln und später ausscheiden muss. Dies führt zu einem Anstieg der allgemeinen Entzündungsrate, was bei Morbus Bechterew oder jeder anderen Art von Arthritis kontraproduktiv sein kann.

Abschließende Gedanken zur Ernährung bei Morbus Bechterew

Wie du siehst, ist die Verbesserung deiner Ernährungsgewohnheiten der Schlüssel, um eine weitere Verschlechterung deines Zustands zu verhindern. Darüber hinaus empfehlen wir, mehr frische Lebensmittel wie Gemüse und Fisch zu essen. Eine weitere Empfehlung bei Morbus Bechterew lautet, dass du den Verzehr von stark verarbeiteten Lebensmitteln reduzieren solltest.

Außerdem solltest du möglichst auf Alkohol verzichten und dich regelmäßig körperlich betätigen, denn das hält deinen Körper in Schwung. Darüber hinaus solltest du für einen erholsamen Schlaf sorgen, da dein Körper in dieser Zeit geschädigtes Gewebe reparieren kann.

Es könnte dich interessieren ...
3 Heilmittel mit Kurkuma für rheumatoide Arthritis
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
3 Heilmittel mit Kurkuma für rheumatoide Arthritis

In diesem Artikel schlagen wir dir drei schmerzlindernde und entzündungshemmende Heilmittel mit Kurkuma für rheumatoide Arthritis vor.



  • Gioxari A, Kaliora AC, Marantidou F, Panagiotakos DP. Intake of ω-3 polyunsaturated fatty acids in patients with rheumatoid arthritis: A systematic review and meta-analysis. Nutrition. 2018 Jan;45:114-124.e4. doi: 10.1016/j.nut.2017.06.023. Epub 2017 Jul 8. PMID: 28965775.
  • Vannucci L, Fossi C, Quattrini S, Guasti L, Pampaloni B, Gronchi G, Giusti F, Romagnoli C, Cianferotti L, Marcucci G, Brandi ML. Calcium Intake in Bone Health: A Focus on Calcium-Rich Mineral Waters. Nutrients. 2018 Dec 5;10(12):1930. doi: 10.3390/nu10121930. PMID: 30563174; PMCID: PMC6316542.
  • Daily JW, Yang M, Park S. Efficacy of Turmeric Extracts and Curcumin for Alleviating the Symptoms of Joint Arthritis: A Systematic Review and Meta-Analysis of Randomized Clinical Trials. J Med Food. 2016 Aug;19(8):717-29. doi: 10.1089/jmf.2016.3705. PMID: 27533649; PMCID: PMC5003001.