Missbrauch in einer Beziehung: Was tun?

15 August, 2019
Was kann jemanden dazu bringen, seinen Parter anzuzeigen? Was tun, wenn dies notwendig ist? Finde in unserem heutigen Beitrag verschiedene Tipps, die dir in dieser schwierigen Situation helfen können. Vielleicht kannst du diese Empfehlungen auch brauchen, um einer anderen Person zu helfen. 

Jemandem zu raten, den Partner wegen Missbrauch anzuzeigen ist weitaus einfacher, als selbst in dieser Situation zu stecken und dies zu tun. Missbrauch in einer Beziehung ist eine sehr komplexe und schwierige Situation, bei der meist viele irrationale und absurde Gefühle und Rechtfertigungen im Spiel sind, die es unmöglich machen, eine Entscheidung zu treffen. Wir versuchen heute, einige Empfehlungen zu geben, um in dieser schwierigen Situation zu helfen.

Es gibt vielerschiedene Möglichkeiten und Ressourcen, die zur Verfügung stehen, wenn es darum geht, den Partner wegen Missbrauch in einer Beziehung anzuzeigen. Doch oft kommen dabei Zweifel und Ängste auf. Lies dir folgende Empfehlungen durch, um dich vor schädlichen Beziehungen zu schützen. 

Missbrauch in einer Beziehung anzeigen

Wir hoffen, dass folgende Tipps dem Opfer in einer so schwierigen Situation helfen können:

1. Rufe beim Hilfetelefon an

Missbrauch in einer Beziehung
Opfer von Missbrauch in einer Beziehung können sich beim Hilfetelefon oder bei der Telefonseelsorge Rat holen.

Du hast Zweifel, ob es sich tatsächlich um Missbrauch handelt? Du weißt nicht, was tun und brauchst dringenden Rat? Das Hilfetelefon Sexueller Missbrauch ist kostenlos und anonym: 0800-22 55 530. Zweifle nicht daran, anzurufen und dich beraten zu lassen. Es handelt sich um eine Anlaufstelle für Menschen, die Hilfe und Beratung suchen, die sich selbst in einer missbräuchlichen Situation befinden oder einem anderen Opfer helfen möchten.

Jedes Gespräch wird hier vertraulich behandelt und auch der Schutz der Daten ist garantiert. Du erhältst hier Auskunft und Hilfe von erfahrenen Psychologen, die dich über alle nötigen Schritte informieren werden. Nach Wunsch kannst du auch per E-Mail kommunizieren, um Auskunft zu erhalten.

Entdecke auch diesen Beitrag: 5 Warnzeichen für emotional missbräuchliche Beziehungen

2. Stütze dich auf deine Familie

Menschen, die in einer missbräuchlichen Beziehung leben, verschließen oft ihre Augen vor der Realität. Vielleicht haben dich Freunde und Familie bereits darauf hingewiesen, dass dein Partner dir nichts Gutes tut und du die Beziehung beenden solltest. Sollte es tatsächlich zu Missbrauch in einer Beziehung kommen, ist der einzige Weg, diese schnellstmöglich zu beenden.

Deine Freunde und Familie wollen das Beste für dich und versuchen, dir die Augen zu öffnen, damit du dir über deine Situation bewusst wirst. Du bist nicht alleine. Du erhältst sicher auch Unterstützung, wenn du deinen Partner anzeigen musst. Lass dir helfen, um dieser schwierigen Situation zu entkommen.

3. Bei Missbrauch in einer Beziehung: Denke an deine Kinder!

Bei Missbrauch in einer Beziehung: Denke an deine Kinder!
Auch wenn du große Angst hast, solltest du die richtigen Maßnahmen treffen, um deine Kinder und dich selbst zu schützen!

Oft wird der Missbrauch gegenüber Kindern nicht richtig identifiziert. Opfer von Missbrauch rechtfertigen ihren Partner oft, der vorgibt, Liebe zu empfinden, doch sie sind sich nicht immer darüber bewusst, wie groß der Schaden für ihre Kinder ist. 

Auch wenn die Kinder selbst weder an emotionalem noch an physischem Missbrauch leiden, ist es für sie ein schwerwiegendes Trauma, sehen zu müssen, wie ihre Mutter verbal oder körperlich misshandelt wird. Wenn Zweifel vorhanden sind, ob eine Anzeige sinnvoll ist oder nicht, müssen folgende Fragen beantwortet werden:

  • Möchte ich, dass meine Kinder in diesem Umfeld aufwachsen?
  • Sind meine Kinder mit dieser alltäglichen Situation glücklich?
  • Warum lasse ich zu, dass sie weinen und sich um uns Sorgen machen. Es sind nur Kinder, wir sind die Erwachsenen.
  • Ist mein Partner wirklich wichtiger als meine Kinder?

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag: Abstand von toxischen Personen, die dein Leben beeinträchtigen

4. Missbrauch in einer Beziehung: Handle!

Unsere letzte Empfehlung, um den missbrauchenden Partner anzuzeigen: Handle so, wie du es von einer Freundin oder einer geliebten Person in dieser Situation erwarten würdest. Stelle dir vor, dass sich deine Schwester oder eine gute Freundin in derselben Situation befindet: Was würdest du ihr raten? Du würdest ihr wahrscheinlich ohne viele Gedanken zu verschwenden empfehlen, den missbrauchenden Partner anzuzeigen.

Die Situation scheint aus einer distanzierteren Perspektive einfacher zu sein. Bitte deshalb deine Familie um Unterstützung, um dir bewusst über deine Situation zu werden und dein angstbedingtes Verharren zu überwinden. Handle!

Missbrauch in einer Beziehung: das Schweigen der Opfer

Missbrauch in einer Beziehung: das Schweigen der Opfer 
Neue Medien haben glücklicherweise erreicht, dass es zu mehr Anzeigen kommt. Doch noch immer ist der Kampf gegen Missbrauch äußerst schwierig.

Die Zahlen der Opfer geschlechtsspezifischer Gewalt steigen noch immer, doch viele verzichten aus Angst oder anderen Gründen auf eine Anzeige. Leider sind auch viele Todesfälle von Opfern zu beklagen, die keine Anzeige erstatteten. Und natürlich leiden auch die Kinder an den Konsequenzen.

Angst und Missbrauch machen es sehr schwer, zu reagieren. Außerdem ist eine beliebte Strategie der Täter, ihre Opfer von ihrer Umgebung abzukapseln. Sie versuchen, Distanz zu Familie und Freunden aufzubauen, damit sich ihre Opfer nicht so sehr über ihre Situation bewusst werden und Angst haben, alleine dazustehen.

Es ist grundlegend, nicht wegzusehen und auf Hilfe zu bestehen, wenn man sich darüber bewusst ist, dass eine Person missbraucht wird. Oft sieht das Opfer nicht rational, was los ist. Angst und die Annullierung der Persönlichkeit des Opfers, hindern dieses daran, Entscheidungen zu treffen.

Wir hoffen, dass du dir jetzt bewusst bist, dass es Hilfe gibt und dass du selbst oder ein anderes Opfer nicht alleine gegen diese schwierige Situation ankämpfen muss. Stütze dich auf deine Familie oder Freunde und lasse dich am Hilfetelefon professionell beraten. Wenn es dir schlecht geht, wenn du leidest und auch deine Kinder davon betroffen sind, bitte um Hilfe! Du wirst, sobald du die Situation überwunden hast, allmählich Ruhe finden und wieder in die Zukunft schauen können. Du wirst wieder träumen können und neues Glück finden.

  • Arce-Rodríguez, Mercedes B.. (2006). Género y violencia. Agricultura, sociedad y desarrollo3(1), 77-90. Recuperado en 31 de marzo de 2019, de http://www.scielo.org.mx/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S1870-54722006000100005&lng=es&tlng=es.
  • Fernández-González, Liria, Calvete, Esther, & Orue, Izaskun. (2017). Mujeres víctimas de violencia de género en centros de acogida: características sociodemográficas y del maltrato. Psychosocial Intervention26(1), 9-17. https://dx.doi.org/10.1016/j.psi.2016.10.001
  • González Sala, Francisco, & Gimeno Collado, Adelina. (2009). Violencia de Género: Perfil de Mujeres con Ayuda Social. Psychosocial Intervention18(2), 165-175. Recuperado en 31 de marzo de 2019, de http://scielo.isciii.es/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S1132-05592009000200007&lng=es&tlng=es.
  • Otero, Ivana Beatriz. (2009). Mujeres y violencia: El género como herramienta para la intervención. Política y cultura, (32), 105-126. Recuperado en 31 de marzo de 2019, de http://www.scielo.org.mx/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S0188-77422009000200006&lng=es&tlng=es.