Kontaktdermatitis: 6 effektive Hausmittel

11 April, 2019
Kontaktdermatitis ist eine Erkrankung, die entsteht, wenn die Haut mit bestimmten chemischen Substanzen in Kontakt kommt. In diesem Artikel stellen wir dir sechs natürliche und effektive Hausmittel vor, die bei der Behandlung helfen können.

Kontaktdermatitis ist eine Erkrankung, die entsteht, wenn die Haut mit bestimmten chemischen Substanzen in Kontakt kommt. In diesem Artikel stellen wir dir sechs natürliche und effektive Hausmittel vor, die bei der Behandlung helfen können.

Der rötliche Hautausschlag, der in der Regel Minuten oder Stunden nach dem Kontakt aufkommt, kann für zwei bis vier Wochen anhalten. Die Kontaktdermatitis ist zwar weder gefährlich noch ansteckend, aber sie kann unangenehm sein.

Zu den Symptomen zählen:

  • geröteter Hautausschlag
  • starker Juckreiz
  • trockene, rissige und schuppige Haut
  • möglicherweise Geschwülste und Blasen mit Eiterausfluss und Schorfbildung
  • Schwellungen, Brennen oder leichter Schmerz

Hausmittel zur Behandlung von Kontaktdermatitis

Kontaktdermatitis kann nicht geheilt werden. Jedoch lassen sich ihre Symptome behandeln. Nachfolgend lernst du daher verschiedene Hausmittel kennen, mit denen sie aufgrund ihrer entzündungshemmenden und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften bekämpft werden können.

1. Bäder mit Hafer

Hafer wird oftmals für Produkte wie Seifen, Shampoos oder Bodylotions verwendet, da er für eine feuchte, geschmeidige und glänzende Haut sorgt. Deswegen eignet er sich ebenfalls zur Behandlung von Kontaktdermatitis. So bereitest du ein Bad mit Hafer zu:

Zutaten

  • 5 EL Hafer (75 g)
  • 2 Tassen Wasser (500 ml)

Vorgehensweise

  • Setze zuerst das Wasser zum Kochen auf.
  • Nimm es vom Herd, sobald es zu kochen anfängt.
  • Füge anschließend den Hafer dazu und rühre um.
  • Lasse alles abkühlen.
  • Zuletzt kannst du mit dieser Zubereitung ein Bad einlassen.

Eine andere Möglichkeit ist, die Mischung in den Kühlschrank zu stellen. Sobald sie kalt genug ist, kannst du sie auf den betroffenen Hautstellen mithilfe einer Kompresse anwenden.

Lies ebenfalls: Natürliche Haferflockenseife, um deine Haut zu peelen

2. Auftragen von Aloe vera

Aloe-Vera-Gel

Medizinische Untersuchungen haben gezeigt, dass Aloe vera ideal zur Behandlung von Hautkrankheiten ist. Insbesondere bei der Kontaktdermatitis zeigt sie ihre vorteilhafte Wirkung.

Die folgende Option ist die einfachste in der Anwendung:

  1. Schneide ein Blatt der Aloe vera auf.
  2. Hole das Gel mit einem Löffel aus dem Inneren heraus.
  3. Massiere es direkt auf die betroffenen Stellen, damit sich die aktiven Bestandteile der Echten Aloe auf der Haut verteilen.

3. Kamillenbäder gegen Kontaktdermatitis

Die Kamille ist eine Heilpflanze, die vielfach bei der Behandlung von Hauterkrankungen eingesetzt wird. Ihre Komponenten lassen Entzündungen abklingen und reduzieren das Brennen.

Wie du dieses Hausmittel herstellst:

  1. Bereite zunächst einen Kamillentee auf gewöhnliche Art und Weise zu.
  2. Wende diesen mithilfe eines Wattepads auf den entsprechenden Zonen an.
  3. Wenn du möchtest, ist ein Kamillenbad ebenfalls eine gute Idee.
Kamilletee

4. Anwendung von Malventee

Die Blüten und Blätter der Malve zeichnen sich durch ihre besonderen Eigenschaften zum Schutz der Haut gegenüber beispielsweise Ekzemen, Hämorrhoiden und Dermatitis aus.

Zutaten

  • 3 EL trockene Malvenblätter oder -blüten (45 g)
  • 1 ½ Tasse Wasser (375 ml)

Vorgehensweise

  1. Bringe zuerst das Wasser zum Kochen.
  2. Gib anschließend die Malve hinzu.
  3. Lasse den Tee ziehen, bis er lauwarm ist.
  4. Trage ihn anschließend mit einem weichen Tuch auf die betroffenen Stellen auf, um die Entzündung zu lindern.

5. Creme aus Gurken

Creme aus Gurken bei Kontaktdermatitis

Gurken besitzen feuchtigkeitsspendende Eigenheiten und weisen einen hohen Vitamin-C-Gehalt auf. Aus diesem Grund werden sie genutzt, um entzündete Stellen abzukühlen und Flecken zu vermeiden, die die Erkrankung verursachen könnte.

Im Falle einer Kontaktdermatitis ist es sinnvoll, Gurkenscheiben direkt auf der gereizten Haut anzuwenden.

Wissenswert: Zubereitung einer reinigenden Gesichtscreme aus Gurken

6. Thymiantee gege Kontaktdermatitis

Thymian ist nicht nur ein kulinarisches Gewürz, sondern auch ein antiseptisches und feuchtigkeitsspendendes Heilkraut. Dank seiner entzündungshemmenden Eigenschaften lindert Thymian die Beschwerden, die mit der Kontaktdermatitis einhergehen.

Als Tee kann er wie die Kamille zubereitet werden: Es reicht, ihn mittels eines Wattebausches auf den betroffenen Stellen aufzutragen oder ihn für ein Bad zu nutzen.