Ideen, um Stoffreste zu verwerten

27 Februar, 2019
Stoffreste sind viel zu schade zum Entsorgen. Wir haben viele Ideen für dich, wie du sie sinnvoll verwerten kannst!

Wer gerne näht, hat sicher auch eine Menge Stoffreste übrig, die viel zu schön sind, um sie ungenutzt zu entsorgen. Meist sind sie aber viel zu klein, um daraus noch etwas „richtig“ zu nähen und so bleiben sie oft liegen. Wir haben Ideen, wie du sie verwenden kannst!

Stoffreste nicht wegwerfen!

Bei jedem Nähprojekt bleiben Stoffreste übrig: Verschnitt, zu viel gekaufter Stoff oder aufgegebene Ideen und Projekte. Diese Stoffreste in den Reißwolf der Altkleidersammlung oder in den Restmüll zu geben, tut weh, denn schließlich hat der Stoff Geld gekostet, gefällt dir und ist immer noch gut.

Wir haben heute Ideen für dich, wie du deine gesammelten Stoffreste noch sinnvoll verwerten kannst. Je nach Art des Stoffes und Größe der Stoffreste kommen unsere Ideen nicht für jeden Reststoff in Frage, aber wir sind sicher, dass du an der einen oder anderen Idee Gefallen finden wirst und gleich als nächstes Nähprojekt umsetzt!

Stoffreste verwendenEinbände und Hüllen

Je nach Größe des Stoffes kannst du damit Bücher oder Dokumente schützen, indem du Hüllen oder Einbände nähst.

Wie wäre es, wenn du aus einem kleinen Rest Stoff eine Hülle für den Mutterpass oder Reisepass nähst? Oder ein dickes Notiz- oder Adressbuch als Geschenk hübsch einbindest?

Achte in jedem Fall darauf, dass sich Pass oder Buch mit Hülle oder Einband noch gut schließen lassen.

Stoffreste verwertenKleine Taschen

Taschen in jeglicher Größe braucht man immer: um darin die Kopfhörer oder Ladekabel aufzubewahren, Tampons zu verstauen, Taschentücher hübsch zu verpacken, den Fotoapparat zu schützen, die Sammlung feuchter Tücher zu verstauen,…

Je unterschiedlicher die Stoffreste, desto leichter fällt es mit der Ordnung, denn du weißt genau, in welcher kleinen Tasche du was findest.

Als Verschluss für die kleinen Taschen kannst du weitere Reste verwenden: Knöpfe aus deiner Knopfsammlung, Reststücke Klettverschluss, Druckknöpfe von aussortierter Wäsche und auch Reißverschlüsse, die du aus aussortierten Klamotten heraustrennen kannst.

Ideen zur Wiederverwertung von Jeans

9 Ideen, alte Jeans weiter zu verwerten

Nadelkissen

Du kannst dich selbst oder eine andere begeisterte Näherin mit einem Nadelkissen beschenken. Dazu brauchst du nur einen Küchenschwamm oder Badeschwamm, den du auf die gewünschte Form zurechtschneidest und dann mit dem Stoffrest beziehst.

Flicken

Aus besonders schönen Stoffresten kannst du auch Flicken zurechtschneiden, mit denen du an Ärmeln und Hosenbeinen Flicken aufsetzt. Ob Hose oder Oberteil dort wirklich ein Loch haben oder nicht, ist dabei egal: ein schöner Stoff peppt jedes Kleidungsstück an Ellenbogen oder Knien optisch auf und verlängert die Haltbarkeit.

Stoffreste verarbeitenAnhänger

Kleine Stoffreste lassen sich mit etwas Satinband, Kordel oder einem dicken Wollfaden zu kleinen Figuren nähen, mit denen du zur Jahreszeit passende Anhänger bastelst: Hasen, Eier und Hühner im Frühling, Blumen oder Schmetterlinge im Sommer, bunte Blätter im Herbst oder Weihnachtsmotive im Winter. Statt teurer Füllwatte kannst du ein ausrangiertes Kissen „schlachten“.

Noch mehr Ideen:

alte Jeans wiederverwerten

Untersetzer

Schneide aus den Resten runde oder eckige Flächen aus, die groß genug sind, um ein Glas darauf zu stellen. Entweder nimmst du dicken Stoff, der Flecken auf Tisch oder Tischdecke schon einlagig verhindert, oder du nähst Wende-Untersetzer aus zwei Stofflagen. Du kannst auch eine Lage Steppfutter einnähen.

Rezept für gesunde Marmelade.Marmeladenglasdeckel

Wenn du selbst Marmelade kochst, wirst du sicherlich einige Gläser davon verschenken und wahrscheinlich gebrauchte Gläser wiederverwenden.

Um diese doch sehr unterschiedlichen Deckel mit irreführendem Aufdruck (z.B. „Dillgurken“) zu verschönern, schneide Kreise aus den Stoffresten und binde diese mit einem hübschen Wollfaden, Satinband oder einer Schnur um den Deckel.

Lavendel-für-Haushalt-Kosmetik-und-GesundheitMottenschutz

Nähe kleine Beutel und fülle getrocknete Lavendelblüten ein. Verschließe die Beutel mit einem schönen Band und platziere sie in deinem Schrank zwischen der Wäsche. Der Lavendelduft hält Motten fern. Knete die kleinen Beutel von Zeit zu Zeit durch, um den Lavendelgeruch aufzufrischen.

Adventskalender

Nähe aus diversen Stoffresten 24 kleine Beutel, gerne auch unterschiedlicher Größe und bastle dir so einen ganz persönlichen Adventskalender. Die Zahlen kannst du aufmalen, aufsticken, aufbügeln oder aufkleben.

Schlüsselanhänger

Nähe kleine Taschen für die Einkaufswagen-Münze und befestige diese an einem Schlüsselring. Schon hast du praktische Schlüsselanhänger mit Doppelfunktion!

Du kannst natürlich auch kleine Figuren nähen oder aus längeren Stoffresten Lanyards herstellen. Vielleicht verzierst du die Schlüsselanhänger auch mit großen Knöpfen aus der Knopfsammlung?

Baby isstStofflappen

Heutzutage geht der Griff sehr schnell zu einem feuchten Tuch aus der Packung, obwohl ein Stofftuch reichen würde. Bedenke, dass diese feuchten Tücher nicht verrotten und auch in der Kläranlage Unheil anrichten.

Nähst du aus Stoffresten Tücher, so kannst du diese immer wieder verwenden – ob trocken oder angefeuchtet, weil du sie mit der normalen Wäsche einfach mitwaschen kannst. Das schont die Umwelt und deinen Geldbeutel.