Hodenkrebs: Die Krankheit, an der Sébastien Haller von Borussia Dortmund leidet

Der Neuzugang von Borussia Dortmund wird etwa 9 Monate lang nicht spielen können. Sébastien Haller hat Hodenkrebs und wir erzählen dir hier alles über diese Krankheit.
Hodenkrebs: Die Krankheit, an der Sébastien Haller von Borussia Dortmund leidet

Geschrieben von babel

Letzte Aktualisierung: 18. August 2022

Die Nachricht von Sébastien Hallers Hodenkrebs-Diagnose überraschte seinen neuen Verein und die ganze Fußballwelt. Der 28-jährige Stürmer war der jüngste Neuzugang von Borussia Dortmund, der die Torjägerqualitäten von Erling Haaland ersetzen sollte.

Doch der Franzose von der Elfenbeinküste wird vorerst für mindestens neun Monate ausfallen. Das ist die geschätzte Dauer seiner Chemotherapie und der anschließenden Genesungsphase.

Hodenkrebs ist ein Tabuthema für Männer, egal ob sie Fußballer sind oder nicht. Deshalb möchten wir die Nachricht über Sébastien Hallers Diagnose zum Anlass nehmen, um dir zu erklären, worum es sich bei dieser Erkrankung handelt und wie sie frühzeitig erkannt werden kann.

Was ist Hodenkrebs?

Diese bösartige Krankheit kann bei jedem auftreten, der Hoden hat. Allgemein gesagt, befinden sich in diesen männlichen Organen zwei Arten von Zellen: eine, die Spermien produziert, und eine, die Hormone produziert.

Demnach gibt es eigentlich drei verschiedene Arten von Hodenkrebs:

  • Stromal: Das ist ein Tumor, der aus den hormonproduzierenden Zellen wächst.
  • Seminome: Langsam wachsende Tumore, die von den Zellen ausgehen, die die Samenzellen produzieren.
  • Nicht-Seminome: Dies ist die häufigste Form dieses Krebses. Sie geht ebenfalls von den Zellen aus, die Spermien bilden.

Das Besondere an dieser Krankheit ist, dass sie vor allem junge Männer betrifft. Die meisten Fälle werden bei Männern festgestellt, die nicht älter als 35 Jahre alt sind. Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass die Krankheit auch jenseits des 40. Lebensjahres auftritt, auch wenn die Häufigkeit dann deutlich geringer ist.

Hodenkrebs - Mann bei einem Arzt
Junge Männer sind am häufigsten von dieser Krankheit betroffen. Bis zu einem Alter von 35 Jahren ist das Risiko höher.

Welche Symptome treten bei Hodenkrebs auf?

Es gibt nicht immer offensichtliche Symptome für diese Krebsart. Bei manchen Menschen wird die Diagnose zufällig gestellt, wenn sie aus anderen Gründen untersucht werden.

Dennoch gibt es bestimmte Anzeichen, die verdächtig sind und eine sofortige ärztliche Konsultation rechtfertigen, zum Beispiel:

  • Das Vorhandensein eines Knotens in einem der Hoden.
  • Schmerzen in der Hodengegend, entweder im Ruhezustand oder beim Gehen oder Laufen. Diese Beschwerden waren es, die Sébastien Haller auf den Hodenkrebs aufmerksam machten.
  • Schwellung des Hodensacks, mit Vergrößerung einer Seite des Hodensacks.

Wenn es sich um einen stromalen Tumor handelt, treten wahrscheinlich zuerst hormonelle Symptome auf. Das heißt, dass der Patient statt lokaler Anzeichen in den Hoden Veränderungen an anderen Körperteilen feststellen kann, die nicht mit seinem Alter übereinstimmen. So kann es beispielsweise zu Brustwachstum (Gynäkomastie) oder Stimmveränderungen kommen (ohne dass man in der Pubertät ist).

Ein Fortschreiten dieser Krebserkrankung ist möglich. Er kann sich ausbreiten und Metastasen bilden, einige in der Nähe (zu den Lymphknoten in der Leiste), andere in größerer Entfernung. Die Symptome sind in diesen Fällen diffus, und es können Unterleibsschmerzen, Rückenschmerzen, Kurzatmigkeit und sogar Kopfschmerzen auftreten.

Kann man Hodenkrebs vorbeugen?

Wie bei vielen onkologischen Erkrankungen kennt man auch beim Hodenkrebs die Ursache noch nicht und geht davon aus, dass sie multifaktoriell bedingt ist. Das bedeutet, dass mehrere Umstände zusammenkommen, die zum Auftreten der Krankheit führen.

Dennoch gibt es einige bekannte Risikofaktoren. Nicht alle sind veränderbar, aber diejenigen, die beeinflussbar sind, können angegangen werden, um zukünftige Risiken zu verringern.

Zu diesen veränderbaren Faktoren gehören die folgenden:

  • Kryptorchismus: Dabei handelt es sich um Hoden, die im fötalen Stadium nicht aus dem Bauchraum herabgestiegen sind. Daher sind sie aufgrund ihrer höheren Lage für Krebs prädestiniert, da sie eine andere Temperatur haben. Eine Operation zur Korrektur des Hodenhochstands gilt als Schutzmaßnahme.
  • HIV: Menschen, die mit dem Humanen Immundefizienz-Virus infiziert sind, sind anfälliger für Krebs. Eine Behandlung mit antiretroviralen Medikamenten kann das Risiko verringern.

Allerdings gibt es auch verschiedene nicht veränderbare Faktoren, darunter die folgenden:

  • Genetische Faktoren
  • Vorherige Hodenkrebs-Erkrankung
  • Krebserkrankungen in der Familie bei nahen Verwandten

Es ist sehr schwierig, Hodenkrebs zu verhindern. Denn es gibt keine spezifischen Maßnahmen, die Männer ergreifen könnten, um sich davor zu schützen.

Wie führt man eine Selbstuntersuchung der Hoden durch?

Was möglich ist, ist eine Selbstuntersuchung der Hoden, um die Diagnose zu beschleunigen, falls diese Krankheit vorliegt. Eine frühzeitige Erkennung ist ideal, um eine entsprechende Behandlung durchführen zu können.

Die gute Nachricht ist, dass 95 % der Patienten 5 Jahre nach der Diagnose überleben.

Die Selbstuntersuchung ist nicht schwierig, und die American Cancer Society empfiehlt, dass Männer sie einmal pro Monat nach dem Duschen durchführen sollten. Denn nach dem Duschen ist der Hodensack entspannter, was das Abtasten erleichtert.

Wenn du diese Selbstuntersuchung durchführst, solltest du folgendermaßen vorgehen:

  1. Trenne den Penis von den Hoden, damit er den Zugang zum Hodensack nicht behindert. Du solltest immer nur einen Hoden untersuchen.
  2. Halte einen der Hoden zwischen deinem Daumen und den restlichen Fingern fest.
  3. Lasse den Hoden an den Fingern entlang gleiten, als ob du ihn zwischen ihnen rollen würdest.
  4. Achte auf Knoten oder Knötchen, Veränderungen in der Form oder in der Konsistenz im Vergleich zu früheren Selbstuntersuchungen.
  5. Anschließend wiederholst du den Vorgang mit dem anderen Hoden.
Hodenkrebs - Mann unter der Dusche
Die Selbstuntersuchung unter der Dusche ist am besten, weil der Hodensack dann entspannter und gedehnter ist.

Sébastien Haller ist nicht der einzige Fußballer, der an Hodenkrebs erkrankt ist

Das Tabu über diese Männerkrankheit ist ein großes Problem für die Früherkennung. Viele Männer scheuen sich, ihre Genitalien untersuchen zu lassen und weigern sich deshalb, zum Arzt zu gehen.

Sébastien Haller konnte seinen Hodenkrebs entdecken, weil er frühzeitig zum Arzt ging, als er Beschwerden spürte. Das Gleiche passierte Marco Richter von Hertha BSC, der Schmerzen im Hodenbereich bemerkte und nach der Konsultation die gleiche Diagnose erhielt.

Richter wurde bereits operiert und unterzieht sich jetzt im Alter von 24 Jahren einer Chemotherapie. Er weiß nicht, wann er wieder spielen wird, obwohl er sich auf seine Genesung konzentriert, die wichtiger ist als die Rückkehr auf das Spielfeld.

Ich habe beschlossen, dass ich mich untersuchen lassen muss, weil ich Schmerzen in diesem Bereich meines Körpers verspürt habe.

-Marco Richter-

Vor etwa drei Monaten wurde bei Timo Baumgartl vom 1. FC Union Berlin ebenfalls Hodenkrebs diagnostiziert. Damit vervollständigt sich die kuriose Statistik von drei Fällen der gleichen Krankheit in so kurzer Zeit bei Vereinen aus dem gleichen Land.

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren: Was ist Kryptorchismus oder Hodenhochstand?

Wie geht es bei Haller jetzt weiter?

Sébastien Haller hat sich bereits einer Operation wegen seines Hodenkrebses unterzogen. Jetzt muss er mit einer Chemotherapie beginnen, die dem Protokoll und den Richtlinien des National Comprehensive Cancer Network entspricht.

Voraussichtlich wird er bis Ende des Jahres nicht in der Lage sein, wieder an offiziellen Wettkämpfen teilzunehmen. Obwohl eine gute Genesung zu erwarten ist, muss er zunächst seine Narben heilen und dann die Nebenwirkungen der Chemotherapie überwinden.

Anschließend wird er das Training wieder aufnehmen, bis er seine ideale körperliche Verfassung wiedererlangt hat. Der Prozess wird einen hohen Aufwand an körperlichen Ressourcen erfordern, um die Behandlung zu bewältigen. Bis 2023 wird er auf jeden Fall wieder auf dem richtigen Weg sein.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
5 Tipps zur Vorbeugung von Prostatakrebs
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
5 Tipps zur Vorbeugung von Prostatakrebs

Prostatakrebs ist die zweithäufigste Krebserkrankung bei Männern. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die das Risiko erhöhen.



  • Manecksha, Rustom P., and John M. Fitzpatrick. “Epidemiology of testicular cancer.” BJU international 104.9b (2009): 1329-1333.
  • Hale, Graham R., et al. “Lymph node imaging in testicular cancer.” Translational Andrology and Urology 7.5 (2018): 864.
  • Huang, Junjie, et al. “Worldwide Distribution, Risk Factors, and Temporal Trends of Testicular Cancer Incidence and Mortality: A Global Analysis.” European Urology Oncology (2022).
  • Wang, Xingyuan, et al. “Evaluating the Effect of Cryptorchidism on Clinical Stage of Testicular Seminoma.” Cancer Management and Research 12 (2020): 4883.
  • Gilligan, T., Lin, D. W., Aggarwal, R., Chism, D., Cost, N., Derweesh, I. H., … & Pluchino, L. A. (2019). Testicular cancer, version 2.2020, NCCN clinical practice guidelines in oncology. Journal of the National Comprehensive Cancer Network17(12), 1529-1554.