Hausmittel gegen Hautpilz

· 24 Juli, 2016
Um ein erfolgreiches Resultat zu erzielen ist Konstanz gefordert. Vermeide übermäßige Feuchtigkeit, da diese Pilzinfektionen fördert.

Hautpilz wird durch Dermatophyten oder Hefesporen verursacht, die dann eine Infektion bewirken. Diese Mikroorganismen entwickeln sich auf der abgestorbenen Keratinschicht, die sich an Haut, Haaren und Nägeln befindet.

Bei jedem entwickelt sich Hautpilz unterschiedlich, wobei es im Allgemeinen zu Juckreiz, Flecken, Schuppen und manchmal überdies zu unangenehmem Geruch kommt.

Bei einem geschwächten Immunsystem ist man für Pilzinfektionen anfälliger, insbesonders in einem feuchten, unbelüfteten Milieu.

Glücklicherweise existieren verschiedene Hausmittel, die gegen Hautpilz helfen und überdies mögliche Komplikationen oder eine Ausbreitung vermeiden können.

Wenn du an einer Pilzerkrankung leidest, solltest du es mit diesen Rezepten versuchen, um nicht sofort auf teure Behandlungen zurückgreifen zu müssen.

Oreganoessenz gegen Hautpilz

Oreganoöl-gegen-Hautpilz

Oreganoessenz hat starke antimykotische Eigenschaften, die Pilze und andere Mikroorganismen an der Haut verringern.

Vermische die Essenz mit etwas Olivenöl, um die lindernden Wirkungen zu verstärken und deine Haut dadurch auch mit extra Feuchtigkeit zu pflegen.

Lesetipp: Mit Oregano und Olivenöl die Atemwege schützen

Zutaten

  • 1 EL Oreganoessenz
  • 1 EL Olivenöl

Anwendung

  • Beide Zutaten in einer Schale oder einem Behälter vermischen und dann auf die pilzbefallene Hautpartie auftragen.
  • Die Behandlung dann täglich 2 Mal am Tag wiederholen.

Zitrone mit Natron

Eine Paste aus Zitrone und Natron kann gegen Pilze an der Haut sehr wirksam sein, da sie die Vermehrung von Hefesporen und anderen Pilzarten verhindert.

Zutaten

  • Saft 1 Zitrone
  • 1 EL Natron

Anwendung

  • Die Zitrone auspressen und dann mit dem Natron vermischen, bis eine Paste entsteht.
  • Dann auf die Haut auftragen und 5 Minuten einwirken lassen.
  • Danach ausspülen und täglich wiederholen, bis die Pilzinfektion nachlässt.
  • Nach jeder Behandlung dann eine feuchtigkeitsspendende Creme verwenden, um eine Austrocknung der Haut zu vermeiden.
  • Diese Behandlung sollte nur abends durchgeführt werden, um negative Folgen durch eine Sonnenaussetzung zu vermeiden.

Apfelessig

Apfelessig-gegen-Hautpilz

Sowohl die Apfelsäure, als auch die Essigsäure regeln den pH-Wert der Haut, sodass das für die Pilze angebrachte Milieu gestört wird.

Wenn wir das Apfelessig überdies mit einigen Tropfen Teebaumöl vermischen, wird die Wirksamkeit dieser Behandlung gegen Pilzinfektionen zusätzlich verbessert.

Zutaten

  • 125 ml Apfelessig
  • 5 Tropfen Teebaumöl
  • 2 L Wasser

Anwendung

  • Das Wasser körpergerecht erwärmen und dann Apfelessig und Öl hinzugeben.
  • Diese Mischung dann für ein 10-minütiges Bad verwenden.
  • Mindestens 3 Mal in der Woche wiederholen.

Naturjoghurt

Die lebenden Joghurtkulturen haben pilztötende Eigenschaften, sodass diese verringert werden.

Zutaten

  • 125 g Naturjoghurt
  • Saft 1/4 Zitrone

Anwendung

  • Den Joghurt mit dem Zitronensaft gut vermischen und dann auf die betroffenen Hautzonen auftragen.
  • Danach 30 Minuten einwirken lassen und ausspülen.

Knoblauch

Knoblauch-gegen-Hautpilz

Knoblauch ist eines der besten Antimykotika überhaupt. Die schwefelartigen Substanzen stoppen die Infektion und verhindern die Verbreitung der Pilze.

Der Knoblauchkonsum stärkt das Immunsystem und fördert die Beseitigung von Giftstoffen in unserem Organismus.

Lesetipp: Knoblauch in der Gesundheitsvorsorge

Zutaten

  • 5 Knoblauchzehen
  • 1 EL Olivenöl

Anwendung

  • Die Knoblauchzehen im Mörser zerdrücken und die Paste danach mit etwas Olivenöl vermischen.
  • Auf die betroffene Zone auftragen und dann 5 Minuten wirken lassen.
  • Danach abspülen und täglich anwenden.

Aloe Vera

Das Gel der Aloepflanze wirkt bestens gegen Hautreizungen und -rötungen, die durch eine Pilzinfektion ausgelöst werden.

Zutaten

  • 1 EL Aloegel
  • 1 EL Kokosöl

Anwendung

  • Das Aloegel mit dem Kokosöl vermischen bis eine zähe Paste entsteht.
  • Dann auf die betroffene Hautpartie auftragen und die ganze Nacht einwirken lassen.
  • Täglich anwenden.

Meeressalz

Meeressalz-gegen-Hautpilz

Etwas Meeressalz mit Wasser vermischt hilft gegen Hautreizungen, Juckreiz und überdies gegen andere Beschwerden, die durch eine Pilzinfektion ausgelöst werden können.

Zutaten

  • 1 EL Meeressalz
  • 100 ml Wasser

Anwendung

  • Salz im Wasser auflösen und die Mischung dann mehrmals am Tag auftragen.
  • Diese Behandlung dann mehrmals in der Woche wiederholen, um die Pilzinfektion zu heilen.

Wende eines dieser dann Heilmittel regelmäßig an, um die Pilzinfektion zu bekämpfen.

Solltest eine unerwünschte Reaktion auftreten, das Mittel dann sofort abwaschen und eine andere Alternative anwenden.