Wie kann man Aloe-Gel aufbewahren?

· 23 Mai, 2016
Bei der Verwendung von Aloe-Gel einer eigenen Pflanze bleibt oft etwas übrig. Wusstest du, dass man das Gel aufbewahren kann, ohne dass es seine positiven Eigenschaften verliert? Hier erfährst du mehr darüber.

Das Aloe-Gel ist sehr gesund und vielseitig verwendbar, doch wie kann man es aufbewahren?

Aloe Vera ist aufgrund ihrer zahlreichen gesundheitsfördernden Eigenschaften sehr beliebt. Diese Pflanze wird nicht nur in der Alternativmedizin, sondern auch für verschiedenste Schönheitsbehandlungen verwendet.

Das Aloe-Gel im Inneren der Blätter zeichnet sich durch essentielle Nährstoffe aus, die sowohl innerlich als auch äußerlich sehr förderlich sind.

In vielen Natur- und Schönheitsmittel werden die aktiven Wirkstoffe eingesetzt.

Doch die Verwendung von Aloe in natürlichem Zustand wird von den meisten bevorzugt, denn so kann am besten von den vorteilhaften Eigenschaften profitiert werden.

Der Nachteil ist, dass nicht immer das ganze Gel eines Blattes benötigt wird und deshalb Reste übrig bleiben, die man oft nicht mehr verwenden kann.

Es gibt jedoch verschiedene interessante Möglichkeiten, das Aloe-Gel aufzubewahren, damit es auch später noch verwendet werden kann, ohne an Wert zu verlieren.

Aloe-Gel mit Bienenhonig konservieren

Aloe-Gel und Honig

Bienenhonig enthält große Mengen an natürlichem Zucker und nur sehr wenig Wasser, deshalb ist dieses Naturprodukt ein ausgezeichnetes Konservierungsmittel. Man kann damit hervorragend Konserven herstellen.

Da Honig ebenfalls sehr vorteilhafte Eigenschaften aufweist, die mit dem Verwendungszweck des Aloe-Gels bestens harmonieren, handelt es sich um eine perfekte Lösung, das Gel haltbarer zu machen.

Wie macht man das?

  • Nachdem du das Aloe-Gel aus dem Blatt entnimmst, muss es gewaschen werden, um die gelbliche Substanz zu entfernen.
  • Danach wird das Gel geschnitten und zu gleichen Teilen mit reinem Bienenhonig vermischt.
  • Verwende diese Mischung beispielsweise für die Herstellung von Mixgetränken, Tees oder Gesichtsmasken.

Aloe-Gel einfrieren, um es länger haltbar zu machen

Aloe-Gel einfrieren und später verwenden

Auch diese Konservierungsmethode ist von Interesse, denn damit wird das Gel sehr lange haltbar.

Die aktiven Wirkstoffe bleiben damit großteils erhalten und gleichzeitig hast du ein Heilmittel für Notfälle zur Verfügung.

Wie macht man das?

  • Wähle ein geeignetes Aloe-Blatt und schneide es mit einem scharfen Messer auf, ohne dich dabei an den Stacheln zu verletzen.
  • Jetzt wird das Aloe-Gel mit einem Löffel entnommen und in einer Eiswürfelform aufgeteilt.
  • Du kannst das Gel mit den Fingern der Form anpassen.
  • Danach einfach einfrieren und bei Bedarf einen Aloe-Eiswürfel entnehmen.

Lesetipp: 10 Anwendungsmöglichkeiten von Aloe Vera

Tricks

  • Um die Wirkung des Aloe-Gels zu verstärken und dieses gleichzeitig noch haltbarer zu machen, kannst du den Saft einer halben Zitrone in die Eiswürfelform geben. Einfach das Gel mit ein paar Tropfen Zitronensaft bedecken.
  • Du kannst auch Vitamin E aus einer Kapsel dazugeben. Dies ist insbesondere dann zu empfehlen, wenn du das Gel für die Behandlung von Haut, Haaren oder Nägeln verwenden möchtest.

Konservierung von Aloe Vera mit Vitamin C

Aloe-Gel aufbewahren

Gib großzügig Vitamin C zum Aloe-Gel, damit du dieses im Kühlschrank bis zu einem Monat lang aufbewahren kannst.

Gleichzeitig werden so die antioxidativen und regenerierenden Wirkungen der Aloe verstärkt.

Wie macht man das?

  • Das Aloe-Blatt an der Spitze abschneiden und die Seiten, an denen sich die Stacheln befinden, aufschneiden.
  • Danach wird das Blatt 24 Stunden lang in Wasser eingeweicht. Das Wasser in dieser Zeit zwei Mal auswechseln.
  • So wird das Aloin, ein Stoff, der toxisch wirken und die Haut reizen kann, ausgeschwemmt.
  • Wenn du das Aloin gänzlich entfernt hast, kannst du das Gel mit einem Löffel entnehmen.
  • Dieses in den Standmixer geben und eine Tablette Vitamin C sowie einen Esslöffel Weizenkeimöl dazugeben.
  • Alles gut verarbeiten und die resultierende Mischung in einem verschließbaren Glasgefäß im Kühlschrank aufbewahren.
  • Am Anfang bildet sich auf der Mischung eine Schaumschicht, doch in wenigen Tagen verschwindet diese.
  • Verwende von dieser Mischung eine kleine Menge, um verschiedene Hausmittel herzustellen.

Wie du sehen kannst, sind alle drei Möglichkeiten sehr einfach und nützlich, um die Aloe-Reste zu einem anderen Zeitpunkt verwenden zu können.

In Zukunft kannst auch du von diesen Methoden profitieren, um das wertvolle Aloe-Gel nicht zu vergeuden.

Lesetipp: 4 hausgemachte Cremes mit Aloe Vera