4 hausgemachte Cremes mit Aloe Vera

· 21 Januar, 2016
Aloe Vera wirkt gegen Falten und strafft die Haut. In Kombination mit Gurke kannst du die Haut zusätzlich mit wertvollen Vitaminen versorgen.

Aloe Vera birgt kostbare Eigenschaften, von denen unsere Schönheit und Gesundheit profitieren können. Auch die Kosmetikindustrie macht sich die wertvollen Wirkstoffe zu Nutzen, um Produkte gegen Hautalterung, Verbrennungen, Schwangerschaftsstreifen, Akne usw. herzustellen.

Wenn du gerne auf natürliche Heilmittel zurückgreifst, hast du vielleicht eine Aloe-Pflanze zu Hause. Dieses Geschenk der Natur kann für viele tägliche Bedürfnisse sehr hilfreich sein. Diese Heilpflanze ist eine Art „1. Hilfe Koffer“ und kann sehr vielseitig eingesetzt werden.

In unserem heutigen Beitrag erklären wir dir, wie du 4 ausgezeichnete Cremes herstellen kannst, die bei verschiedenen Beschwerden für Haut und Haare sehr nützlich sein können.

Lies weiter, du kannst diese Cremes mit Aloe Vera ganz einfach selbst herstellen und wirst sie mit Begeisterung verwenden.

Antiaging-Nachtcreme mit Aloe Vera

Der Lauf der Zeit ist unaufhaltbar, doch trotzdem können die Alterungsanzeichen mit verschiedenen Hausmitteln reduziert werden, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgen und straffen.

Diese Anti-Falten-Creme zeichnet sich durch die Vorzüge von Aloe Vera und Gurke aus. Diese sorgen für eine straffe, elastische und gut genährte Haut. Es lohnt sich, dieses Rezept auszuprobieren.

Zutaten

  • 1 Tasse Gurke (100 g)
  • 1/2 Tasse Aloe Vera (100 g)

Zubereitung

  • Schäle die Gurke und schneide sie in Scheiben. Danach schneidest du ein Aloe-Blatt auf, um das Gel zu entnehmen.
  • Verarbeite beide Zutaten im Standmixer oder Blender bis du eine feine Paste erhältst, die du in einem Glasbehälter aufbewahrst.
  • Trage diese Creme jeden Abend mit einem Pinsel auf dein Gesicht auf. Lasse sie 20 Minuten lang einwirken und wasche sie danach mit lauwarmem Wasser ab. Du wirst das positive Ergebnis sofort sehen.

Hier erfährst du mehr über die Eigenschaften der Aloe Vera

Creme mit Aloe Vera gegen Hautflecken

Flecken im Gesicht mit Aloe Vera behandeln

Durch die Hautalterung oder Sonnenexposition können auf der Haut Flecken auftauchen. Wenn du immer den entsprechenden Sonnenschutz verwendest und deine Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgst, kannst du dies verhindern.

Wenn es jedoch schon zu spät ist, gibt es verschiedene Naturheilmittel, mit denen Hautflecken reduziert werden können. Meist können sie damit nicht ganz entfernt werden, doch zumindes kannst du die unschönen Flecken abschwächen.

Wir empfehlen dafür folgendes Rezept:

Zutaten

  • 1/2 Tasse Aloe Vera (100 g)
  • 1/4 Glas Milch (50 ml)
  • 1 Esslöffel Zitronensaft (10 ml)

Zubereitung

  • Bereite zuersti – wie auch beim vorherigen Rezept – das Aloe-Gel vor. Auch hier empfehlen wir einen Standmixer oder Blender, um alle Zutaten gut zu mixen.
  • Verarbeite die Milch, den Zitronensaft und die Aloe so gut wie möglich.
  • Verwende ein Wattepad, um diese Creme auf die Hautflecken aufzutragen.
  • Sei damit großzügig und warte, bis die Haut diese Creme absorbiert. Trage dieses Hausmittel nur abends auf, wenn du nicht mehr an die Sonne musst. Am nächsten Morgen kannst du die Creme mit lauwarmem Wasser abwaschen und die gewohnte Feuchtigkeitscreme auftragen.

Auch diese Tipps gegen Falten am Hals können sehr hilfreich sein.

Creme mit Aloe gegen Dehnungsstreifen

Creme mit Aloe Vera

Dehnungsstreifen sind nur sehr schwer zu behandeln. Sie treten insbesondere in der Schwangerschaft oder durch Hormonschwankungen und große Gewichtsveränderungen auf.

Diese Streifen entstehen, wenn das Bindegewebe überdehnt wird und die kollagenen Fasern in der Unterhaut reißen. Anfangs treten blaurötliche Streifen auf, die mit der Zeit weißlich oder auch violett werden und unschön aussehen.

Viele lassen Dehnungsstreifen operativ entfernen, doch auch natürliche Hausmittel können das Erscheinungsbild der betroffenen Hautstellen verbessern.

Auch wenn die Dehnungsstreifen damit nicht ganz verschwinden werden, doch die Haut wird mit Feuchtigkeit versorgt und genährt und dadurch wird das Problem gelindert.

Zutaten

  • 1/2 Tasse Aloe Vera (100 g)
  • 1/2 Tasse Avocadofruchtfleisch (100 g)
  • 1 Esslöffel Olivenöl (16 g)

Zubereitung

  • Auch für die Herstellung dieser Creme empfehlen wir den Mixer, damit du ein homogenes Resultat erhältst, das einfach auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden kann.
  • Alle Zutaten werden fein verarbeitet.
  • Danach die Creme auf die Dehnungsstreifen auftragen und 20 Minuten wirken lassen. Dann kannst du die Creme mit lauwarmem Wasser abwaschen. Wende diese Behandlung 4 Mal in der Woche an.

Du kannst auch deine eigene Antifaltencreme herstellen.

Vorsorge gegen Haarausfall und Schuppen

Aloe Vera für Haar und Haut

Aloe Vera ist ein ausgezeichnetes Mittel, um die Kopfhaut mit Feuchtigkeit zu versorgen und den pH-Wert auszugleichen. So kann auch Pilzen und Bakterien vorgebeugt werden. Es gibt viele Haarpflegeprodukte mit Aloe Vera auf dem Markt, um Schuppen zu behandeln.

Du kannst mit Aloe Vera ganz einfach zu Hause eine Behandlung einleiten.

Zutaten

  • Aloe Vera (das Gel aus 3 Blättern)

Anwendung

  • Dieses Hausmittel ist sehr einfach. Verwende das Aloe-Gel, um damit die Kopfhaut zu massieren. Achte darauf, dass die Haut das Gel gut absorbiert, die Behandlung sollte ungefähr 15 Minuten lang dauern.
  • Danach kannst du die Haare wie gewohnt waschen. Du wirst selbst die guten Resultate sofort sehen.