Hausgemachtes Sauerkraut in einfachen Schritten selber machen

5 Juni, 2020
Sauerkraut ist nicht nur ein Probiotikum, sondern auch reich an Antioxidantien, Vitaminen, Eisen und Magnesium. Außerdem schmeckt es auch ausgezeichnet!

Heute zeigen wir dir, wie du hausgemachtes Sauerkraut selber machen kannst. Sauerkraut ist ein traditionelles Rezept in der mitteleuropäischen Gastronomie und mittlerweile auf der ganzen Welt bekannt. Bei dem beliebten Kraut handelt es sich um ein Probiotikum aus fermentiertem Kohl.

Hausgemachtes Sauerkraut kann nicht nur einfach und günstig zubereitet werden, sondern versorgt unseren Körper gleichzeitig auch mit Probiotika. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du es Schritt für Schritt selber machen kannst, einfach und gut verständlich.

Hausgemachtes Sauerkraut

Hausgemachtes Sauerkraut
Sauerkraut ist ein deutsches probiotisches Lebensmittel auf der Basis von Kohl.

Sauerkraut ist nichts anderes als fermentierter Kohl. Man benötigt für die Zubereitung nur Salz und Kohl.

Mehr als nur ein probiotisches Lebensmittel

Hausgemachtes Sauerkraut liefert gesunde Darmbakterien
Sauerkraut liefert gesunde Darmbakterien, Vitamine und Mineralien.

Wie wir bereits erwähnt haben, verfügt Sauerkraut über probiotische Eigenschaften. Das heißt, dass es lebende Mikroorganismen enthält, die unsere Darmgesundheit fördern können, indem sie Verdauungsenzyme stimulieren und die Verdauung erleichtern. Zudem stärken sie die Abwehrkräfte der Darmschleimhaut.

Probiotika bilden sich in fermentierten Produkten auf natürliche Art und Weise. Aus diesem Grund kommen sie in vielen verschiedenen Lebensmitteln vor, zum Beispiel in:

  • Kefir
  • Tempeh
  • verschiednen Käsesorten

Die am besten erforschten Probiotika sind die Bifidobakterien und der Lactobacillus (L. Casei, B. Bifidus, etc.). Es gibt jedoch noch viele andere Sorten, wie bisher noch nicht eingehender erforscht worden sind.

Sauerkraut ist jedoch nicht nur ein probiotisches Lebensmittel, sondern weist noch viele weitere Eigenschaften auf. Beispielsweise enthält es die Vitamine C, B und K und ist eine empfehlenswerte Quelle für Eisen und Magnesium. Außerdem liefert es Antioxidantien wie Lutein und Zeaxanthin, die für die Augengesundheit wichtig sind.

Vergiss jedoch nicht, dass Sauerkraut viel Natrium enthält und du dich zurückhalten solltest, wenn dir dein Arzt wenig Salz empfohlen hat. 

Wir empfehlen dir auch diesen Artikel: 7 Nahrungsmittel für einen gesunden Natriumhaushalt

Wie man hausgemachtes Sauerkraut selbst zubereiten kann

Zutaten für hausgemachtes Sauerkraut

Wie bereits erwähnt, brauchst du nur wenige Zutaten:

  • 1 Kohl (du kannst nach Wunsch auch Rotkohl verwenden)
  • Salz (15 Gramm Salz pro Kilogramm Kohl).  Statt Tafelsalz solltest du lieber Meersalz wählen.
  • 2 bis 3 Karotten (optional)

Du benötigst außerdem ein verschließbares Glas, um das Sauerkraut aufzubewahren.

Weitere köstliche Rezepte: Drei kalorienarme Rezepte mit Champignons

Zubereitung

Hausgemachtes Sauerkraut im Glas
Die Mischung muss gut geknetet werden, damit das Wasser aus dem Kohl austritt.

Das Gemüse schneiden

  • Zunächst den Kohl gut waschen. Für eine optimale Fermentation solltest du nur Blätter wählen, die in gutem Zustand sind.
  • Entferne den Strunk und hoble oder schneide den Kohl dann in feine Streifen. Wiege das Kraut danach ab, um zu wissen, wie viel Salz du benötigst.
  • Nach Wunsch hobelst oder schneidest du eine Karotte fein und gibst sie dazu.
  • Gib dann das geschnittene Gemüse in Schichten in eine Schüssel und streue immer ein wenig Salz dazwischen.
  • Du kannst das Kraut jetzt mit einem Mörser zerstoßen oder von Hand kneten. Und zwar so lange, bis der Saft austritt, mit dem du das Kraut danach bedeckst.
  • Jetzt musst du nur noch alles in ein Glas (oder in mehrere Glässer) füllen. Drücke das Kraut gut nach unten, damit es fest im Glas ist und fülle das Glas dann mit der Salzlake, die das Kraut bedecken muss. Falls du zu wenig Flüssigkeit hast, kannst du 3 Esslöffel Salz mit einem Liter Wasser vermischen und danach so viel wie nötig dazugeben.
  • Fülle das Glas nicht komplett. Du musst es jetzt nur noch verschließen und an einem dunklen Ort bei Raumtemperatur für 2 bis 4 Wochen fermentieren lassen.

Ganz einfach oder? Sobald die Fermentation abgeschlossen ist, ist das Sauerkraut fertig und du kannst es direkt genießen.