Haarpflege für Babys: 5 Tipps

21 März, 2019
Babyhaar ist zart und fein, doch es muss gar nicht schwierig sein, es zu pflegen. Ein neutrales Shampoo und vorsichtiges Trocknen sind schon ausreichend, damit es gesund und stark wächst.

Haarpflege für Babys ist Teil der körperlichen Hygieneroutine ab dem ersten Tag. Egal, ob dein Baby mit oder ohne Haar geboren wurde, du musst die Kopfhaut mit viel Vorsicht pflegen.

Doch das ist gar nicht schwierig. Wir geben dir in unserem Artikel 5 Tipps zur Haarpflege für Babys.

Wie funktioniert die Haarpflege für Babys?

Pflegeartikel für Babys

Das Haar deines Babys ist fein und zart, so wie sein ganzer Körper. Im Folgenden haben wir fünf Tipps für dich bereit, wie die Haarpflege für Babys stattfinden sollte.

1. Verwende die angebrachten Produkte

Ab dem ersten Tag zu Hause gehört auch das Haar- und Kopfhautwaschen zur Routine. Du kannst es alle zwei bis drei Tage durchführen. 

Um Allergien, Hautrötung oder Juckreiz zu vermeiden, musst du die entsprechenden Produkte verwenden. Generell sind das pH-neutrale Gels oder Shampoos, die auch nicht die Augen reizen.

Lies auch: Fürsorge in den ersten Monaten deines Babys

2. Vorsicht mit dem Milchschorf

Baby lächelt nach dem Bad

Milchschorf kommt oft bei Neugeborenen vor und kann bis zu drei Jahren anhalten. Trotz seines Namens hat er nichts mit Milchverzehr, Hygiene oder Ernährung des Babys zu tun. 

Vielmehr handelt es sich hierbei um ein kindliches seborrhoisches Ekzem, das sich durch Schuppen oder Krusten auf der Kopfhaut bemerkbar macht.

Es löst keinen Juckreiz aus und ist auch nicht ansteckend. Außerdem heilt es meist spontan ab.

Vermeide es, Druck beim Bürsten auszuüben und verwende eine Bürste mit weichen Borsten. Manchmal fallen mit den Krusten auch ein paar Haare aus. Du kannst die Kopfhaut auch sanft mit Mandel- oder Olivenöl massieren.

3. Trockene Haarpflege für Babys

Auch das Bürsten gehört zu den Tipps für die Haarpflege für Babys. Trockne das Haar gründlich nach dem Baden, besonders, wenn es danach ab ins Bettchen geht.

Verwende eine Bürste, um das Haar sanft zu entheddern. Wenn du es wünschst, kannst du auch ein wenig Pflegespülung für Babys verwenden.

4. Vermeide Haarspangen, -gummis und Kappen

Viele Mütter träumen davon, ihren Mädchen das Haar mit allen möglichen hübschen Accessoires zu bestecken. Doch damit müssen wir abwarten, bis das Haar und die Kopfhaut des Babys gestärkt und gesund sind. 

Warte also lieber und binde es nicht zusammen, während es noch feucht ist. Ist dein Baby ein Junge, dann ziehe im lieber keine Mützen oder Kappen auf, während Haar oder Kopfhaut noch feucht und frisch gebadet sind.

Babyhaar ist sehr fein und jegliche Accessoires, die die Feuchte beibehalten, können es schädigen. Das Gleiche geschieht mit engen Haargummis, die können das Haar brechen.

5. Der erste Haarschnitt

Frisch gebadetes Baby

Irgendwann ist es dann soweit und der erste Haarschnitt ist fällig, um die Spitzen und den Pony zu schneiden. Es ist wichtig, das Baby dabei nicht nervös zu machen. Warte einen Moment ab, wenn es entspannt ist, wie zum Beispiel nach dem Bad. 

Mache dir auch keine Sorgen, wenn es zu ein wenig Haarausfall kommt, denn das ist ganz normal.

Solltest du Zweifel haben, dann suche dir Rat bei einem Spezialisten, der dir alles weitere Notwendige erklärt. Rasiere das Haar deines Babys auf keinen Fall, weil du denkst dass es so schneller oder dichter nachwächst. Das ist ein Mythos, der nichts mit der Wirklichkeit zu tun hat. 

Unser Lesetipp: Hautausschlag bei Babys: Was tun?

Schlussbemerkung zur Haarpflege für Babys

Mache die Haarpflege für Babys zu einem Spaß für die Kleinen. Übe keinen Druck auf das Baby aus, damit es weder Beschwerden noch Schmerzen spürt. Mit viel Geduld, Liebe und diesen Tipps zur Haarpflege für Babys wächst es bestimmt gesund und stark.