Glätteisen: 5 Tipps für die richtige Anwendung, ohne den Haaren zu schaden

Auch wenn Glätteisen immer sicherer sind und den Haaren weniger schaden, sollte man sie nicht zu viel verwenden und den Haaren zwischendurch immer wieder eine Pause gönnen.

Die häufige Verwendung eines Glätteisens hat oft negative Konsequenzen für die Gesundheit der Haare. Deshalb ist es sehr wichtig, diese Stylinghilfe richtig anzuwenden, denn für viele ist sie unentbehrlich in der täglichen Schönheitsroutine.

Alle Hitzebehandlungen können den Haaren schaden. Doch die Empfehlungen, die wir dir anschließend näher bringen, können nicht nur beim Frisieren mit einem Glätteisen, sondern auch bei der Verwendung eines Föhns verwendet werden.

Wir laden dich ein, diese 5 Tipps zu lesen und damit deine Haare zu pflegen, damit sie wunderschön glänzen und stark und gesund bleiben.

1. Wähle das für dich am besten geeignete Glätteisen

Es gibt zahrleiche unterschiedliche Arten und Marken im Handel, deshalb wählen die meisten jenes Glätteisen, das in der gewünschten Preisklasse liegt. Doch bevor du dich für den Kauf entscheidest, solltest du Folgendes beachten:

Glätteisen

  • Wenn deine Haare kurz sind, empfiehlt es sich, ein kleines Glätteisen zu wählen. So kannst du dieses besser handhaben.
  • Entscheide dich für ein Glätteisen mit Keramik-, Turmalin- oder Titanbeschichtung. Diese sind für deine Haare am besten. Innerhalb von dieser Gruppe kannst du dich für ein hochqualitatives oder mittelmäßiges Glätteisen entscheiden.
  • Die besten und preiswertesten Geräte sind jene mit Keramikbeschichtung. Die Haare gleiten gut und die Wärme wird optimal verteilt, ohne die Haare zu verbrennen.
  • Die Temperatur sollte von 75º C bis 240º C reichen, die Durchschnittstemperatur beträgt 190º C.
  • Wenn du dir auch Locken oder Wellen machen möchtest, solltest du ein Glätteisen wählen, das diese Möglichkeit bietet.

Lesetipp: Peelende Maske mit Kaffee für müde Haut

2. Die Haare immer in trockenem Zustand glätten

Verwende das Gerät nicht bei feuchtem Haar, da es verbrennen könnte. Viele trocknen die Haare zuerst mit dem Föhn und verwenden dann das Glätteisen.

  • Beachte dabei, dass dies zwei Hitzebehandlungen hintereinander bedeutet, die das Haar langfristig schädigen.
  • Am besten wäre es, die Haare natürlich trocknen zu lassen und sie erst danach zu glätten.

Vergiss nicht: Das Glätteisen nur für trockene Haare benutzen, das ist sicherer!

Glätteisen verwenden

3. Vorbehandlung zum Schutz der Haare

Die beste Möglichkeit, die Haare zu schützen ist, vor dem Glätten eine Behandlung anzuwenden.

  • Es gibt verschiedenste Produkte, die das Haar vor Hitzebehandlungen schützen. Du musst nur eines aussuchen, das für dich geeignet ist: ein Produkt, das die Haare kämmbarer oder glätter macht, sie vor der Sonne schützt…
  • Diese Hitzeschutzprodukte werden auf das nasse Haar aufgetragen. Verwende einen breitzahnigen Kamm und veteile das Produkt gut.
  • Du kannst dieses Produkt täglich verwenden. Einmal in der Woche empfiehlt sich zusätzlich die Anwendung einer Haarmaske.
  • Vergiss nicht, dass es auch feuchtigkeitsspendende Produkte für die Haare gibt. Wenn du das Glätteisen sehr häufig anwendest, solltest du diese regelmäßig verwenden.

Lesetipp: Natürliches Färben der Haare mit Henna

4. Kämme deine Haare gut und teile sie in Strähnchen auf

Glätteisen verwenden ohne die Haare zu schädigen

Viele verwenden das Glätteisen am Morgen nach dem Aufstehen, um die Haare wie mit einer Bürste in Form zu bringen. Das geht schnell und man kann damit eine tolle Frisur erreichen.

Doch diese Gewohnheit ist nicht unbedingt zu empfehlen. Wenn du deine Haare pflegen und schön und gesund halten möchtest, solltest du dir etwas mehr Zeit nehmen.

  • Bürste deine Haare, denn zerzauste oder kurze Haare verbrennen eher und so kann das gewünschte Resultat nicht erzielt werden.
  • Teile deine Haare in Strähnchen auf, die nicht zu dick sein sollten, damit das Glätten einfacher ist.

Vergiss nicht, das Glätteisen nicht zu lange an der gleichen Stelle zu belassen. Wenn dir das Ergebnis nicht gefällt, kannst du kurz warten, bis das Strähnchen abgekühlt ist und dieses dann noch einmal bearbeiten. Wenn du jedoch zu lange an der gleichen Stelle verweilst, verbrennt das Haar.

5. Glätte die Haare nicht jeden Tag

Auch wenn du daran gewöhnt bist, dich mit glatten Haaren zu sehen, solltest du ab und zu eine Pause einlegen, um deine Haare nicht allzu sehr zu strapazieren.

  • Lass den Haaren mindestens ein bis zwei Tage zwischendurch Zeit, um sich zu erholen. So können sie wieder zu Kräften kommen.
  • Vergiss nicht auf die haarschützenden Produkte und pflegenden Masken, wenn du das Glätteisen häufig verwendest.
  • Mädchen sollten nicht in frühem Alter mit dem Glätten der Haare beginnen!

Lesetipp: Masken mit Ei für schöne Haare

Mit einem guten Gerät, den richtigen Pflegeprodukten und der richtigen Handhabung des Glätteisens (vergiss nicht, dieses regelmäßig zu reinigen!) kannst du schöne, glänzende Haare erreichen, die immer wunderbar frisiert sind.

Kategorien: Schönheit Schlagwörter:
Auch interessant