5 Akupressurpunkte für UNGLAUBLICHE Ergebnisse

· 11 September, 2017
Stimuliere diese Akupressurpunkte, um dein Wohlbefinden zu fördern!

Die Akupressur ist eine Technik der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Sie beruht auf der Stimulation verschiedener Akupressurpunkte, die das örtliche oder ganzheitliche Wohlbefinden fördern.

Die Akupressur kann ganz einfach in die tägliche Routine eingebaut werden, um Spannungen zu lösen, die Durchblutung zu verbessern, Schmerzen zu reduzieren und das allgemeine Wohlbefinden zu fördern. Die Akupressurpunkte können auch Stress lindern.

Es handelt sich um eine Technik, die zusätzlich zu anderen Behandlungsformen sehr nützlich sein kann, deshalb empfehlen wir dir heute 5 Akupressurpunkte, um dein Wohlbefinden zu fördern.

Wenn an Kopfschmerzen leidest, nach einem langen Arbeitstag erschöpft nach Hause kommst oder deine Durchblutung fördern möchtest, kannst du von diesen Punkten sehr profitieren.

Akupressurpunkte: das „dritte Auge“

Akupressur-drittes-Auge

Dieser Akupressurpunkt, der auch „das dritte Auge“ genannt wird, wird verwendet, um Kopfschmerzen oder Migräne zu behandeln.

  • Dieser Punkt befindet sich genau in der Mitte der Nasenpartie, zwischen den Augenbrauen.
  • Indem du auf diesen Punkt Druck ausübst, kannst du dann den Blutfluss stimulieren und so auch den Sauerstofftransport verbessern. Dieser Punkt kann überdies auch bei verschiedenen Hautproblemen nützlich sein.
  • Du kannst diesen Punkt mit Hilfe von 2 verschiedenen Techniken stimulieren:
    • Die erste Technik ist sehr leicht: Du musst dann einfach über einen Zeitraum von 60 Sekunden, mit deinem Finger Druck auf der Stelle ausüben.
    • Die zweite Technik ist sehr entspannend: Führe einfach kreisende Bewegungen über dem „dritten Auge“ aus.

Entdecke auch die 6 Körperzonen, die auch eine Massage verdienen

2. Akupressurpunkte: Der Bambuspunkt

Nase

Der Bambuspunkt, befreit die Nase, fördert die Entspannung und befreit überdies von Stress.

  • Der Bambuspunkt befindet sich genau neben dem inneren Augenwinkel. 
  • Rund um die Augen befinden sich viele sehr sensible Stellen, die stimuliert werden können, um dann das allgemeine Wohlbefinden zu fördern.

Übe mit deinen Fingerspitzen eine Minute lang Druck auf die beiden Punkte aus. Der Druck sollte jedoch nicht zu stark sein und keine Schmerzen bereiten, ansonsten könnte es zu Sehveränderungen (Lichter, Sterne…) kommen.

3. Akupressurpunkte: „Tor des Bewusstseins“Akupressur-Nacken

Dieser Punkt, befindet sich im Bereich des Nackens. Auf der Höhe der Schädelbasis verlaufen zwei Hauptmuskelstränge: Der Trapezmuskel und der Sternocleidomastoideus.

  • Die Stimulation dieses Punktes ist jedem zu empfehlen, allerdings sollte dies von einer anderen Person durchgeführt werden.
  • Damit können Verspannungen und Schmerzen reduziert werden. 
  • Außerdem hilft das „Tor des Bewusstseins“ bei Schwindel, Übelkeit, Augenschmerzen oder Problemen mit dem Gehör.
  • Wichtig ist allerdings, die beiden Punkte auf der Schädelbasis genau zu finden.
  • Danach wird darauf mit den Fingerspitzen 5 Sekunden lang Druck ausgeübt. Massiere die Punkte anschließend 3 Miuten lang mit den Fingerknöcheln. Du solltest dabei liegen.

Lies auch wie du mit diesen 9 Lebensmitteln eine Bessere Laune bekommst

4. Akupressurpunkte: Der Duftpunkt

Akupressurpunkte

Der poetische benannte „Duftpunkt“, befindet sich unter den Pupullen in der Höhe der beiden Nasenflügel.

Damit kann Migräne reduziert sowie die Nase befreit werden.

  • Massiere die Punkte mit deinen Fingerspitzen, das wirkt dann sehr entspannend.

5. Akupressurpunkte: Feng Fu oder „Haus des Windes“

Fengfu-Akupressur

Ein magischer Name, um einen ganz konkreten Punkt im Nacken zu benennen: „Haus des Windes“.

Dieser Punkt zählt zu den bekanntesten, er befindet sich zwischen Nacken und Schädel und wirkt auf verschiedene Körperorgane sehr positiv. 

Einige der Vorteile sind:

  • Verbessert den Schlaf,
  • fördert die Verdauung wird,
  • reduziert Kopf-, Kiefer– sowie Gelenkschmerzen und
  • verbessert die Durchblutung.

Benutze einen Eiswürfel, um den Feng Fu Punkt zu stimulieren. Übe damit in Intervallen von 3 Sekunden eine Minute lang Druck aus. Damit kannst du dann dein Wohlbefinden unmittelbar verbessern.

Titelbild freundlicherweise zur Verfügung gestellt von © wikiHow.com

  • Chen, Y. W., & Wang, H. H. (2014). The Effectiveness of Acupressure on Relieving Pain: A Systematic Review. Pain Management Nursing. https://doi.org/10.1016/j.pmn.2012.12.005
  • Agarwal, A., Ranjan, R., Dhiraaj, S., Lakra, A., Kumar, M., & Singh, U. (2005). Acupressure for prevention of pre-operative anxiety: A prospective, randomised, placebo controlled study. Anaesthesia. https://doi.org/10.1111/j.1365-2044.2005.04332.x