Gepflegte Fersen sind ganz einfach!

· 27 Mai, 2018
Insbesondere im Sommer sind gepflegte Fersen in offenen Schuhen ein Muss, was nicht immer leicht zu erreichen scheint. Doch es gibt gute Tricks!

Wer im Sommer gepflegte Fersen zeigen möchte, muss schon im Winter und bestenfalls rund ums Jahr dafür sorgen, dass die Haut dort gepflegt wird, sodass keine Schwielen entstehen oder sich tiefe Risse bilden können. Gepflegte Fersen sind eine Sache der Disziplin, nicht der Veranlagung!

Gepflegte Fersen sind kein Zauberwerk

Gepflegte Fersen erleben jeden Sommer ihren großen Auftritt: in offenen Schuhen kann jeder sehen, ob du Wert auf gepflegte Fersen und Füße legst oder ob du diesen Bereich der Körperpflege sträflich vernachlässigst. Dabei ist es wichtig, auf gepflegte Fersen zu achten, denn sobald sich dicke Hornhaut oder Risse bilden, ist es zu spät.

Rissige Fersen können sich auch zu einem Gesundheitsrisiko entwickeln: wenn die Haut durch mangelnde Pflege austrocknet und tiefe Risse entstehen, können Bakterien eindringen und sich die Haut entzünden.

Dem solltest du unbedingt vorbeugen – unabhängig davon, ob du deine Füße im Sommer nackt zeigen möchtest oder nicht. Denn eins ist sicher: entzündete Füße sind schmerzhaft – und das bei jedem Schritt…

gesunde ätherische Öle für geplfegte FersenSchritt für Schritt gepflegte Fersen

Die Haut an der Ferse ist meist verdickt und es hat sich Hornhaut gebildet, in der die Risse entstehen. Solche Risse kann man nicht durch Pflege „wegcremen“, man muss die Hornhaut entfernen und dann konsequent pflegen, um der Entstehung vorzubeugen.

Wir geben dir Tipps zur Entfernung der Hornhaut und anschließender Pflege deiner Fersen.

Hältst du folgende Schritte regelmäßig ein, so wirst du dich das ganze Jahr über gepflegte Ferse freuen.

Wasserbad für geplfegte FersenHornhaut aufweichen

Möchtest du die Hornhaut entfernen, solltest du als Allererstes die betroffene Haut aufweichen. Dazu eignet sich prima ein Fußbad. Vielleicht, während deine Lieblings-Schnulze im Fernsehen läuft?

Theoretisch reicht dazu ein schön warmes Wasser, aber wenn du zum Beispiel Eukalyptus, Pfefferminze oder Teebaumöl ins Wasser gibst, erfrischt das deine Füße zusätzlich!

Ideal ist es auch, wenn du direkt nach einem langen, entspannten Vollbad die Hornhaut bearbeitest. Auch Säure hilft, die Hornhaut aufzuweichen! Dazu reicht es, die Schalen einer ausgepressten Zitrone um die Ferse zu legen (wie eine kleine Mütze) und die Zitronensäure so einwirken zu lassen. Mit einer Socke kannst du die Zitronenhälfte auf der Ferse befestigen.

Hornhaut natürlich entfernen für gepflegte FersenHornhaut entfernen

Für den zweiten Schritt brauchst du einen Bimsstein oder eine Hornhautraspel. Vorsicht mit Hornhauthobeln, sie können die umliegende Haut verletzen und für Schnittverletzungen sorgen!

Reibe und rubbele nun mehr oder weniger kräftig die aufgeweichte Haut an der Ferse ab. Achte darauf, dass du den Bimsstein oder die Hornhautraspel zwischendurch immer wieder säuberst, um die volle abrasive Wirkung zu erhalten.

Es wird dir kaum gelingen, gleich bei der ersten Anwendung die komplette Hornhaut abzutragen, daher erwarte nicht zu viel! Höre auf, wenn die umliegende Haut in Mitleidenschaft gezogen wird und wiederhole die Prozedur ein paar Tage später!

Mandel Peeling Behandlung gegen vergrößerte PorenHornhaut vorbeugen

Hast du schon halbwegs gepflegte Fersen, so braucht du sicherlich keine Hornhaut entfernen, sondern solltest nur der Entstehung frischer Hornhaut vorbeugen. Dazu reicht es, wenn du regelmäßig die Haut deiner Füße peelst. Dafür kannst du ganz einfache Hausmittel verwenden:

  • Natron und Wasser
  • Salz und Öl
  • Zucker und Öl
  • Kaffeesatz
  • Seesand-Mandelkleie

Auch zum Peeling gilt: wenn du die Hornhaut vorher einweichst, ist das Peeling wesentlich effektiver. Übertreibe es mit dem Peeling jedoch nicht, wenn du keine Hornhaut hast, denn es könnte die Haut an den Füßen zu sensibel machen.

Mandelöl für gepflegte FersenFersen pflegen

Als nächsten Schritt solltest du eine reichhaltige Pflege auftragen. Ist die Haut noch etwas feucht von Fußbad oder Peeling, so ist genau das der richtige Zeitpunkt, um pflegende Öle aufzutragen, da du so besonders viel Feuchtigkeit mit in die Haut einbringen kannst. Folgende Öle sind für gepflegte Fersen empfehlenswert:

Wenn du die Öle auf die Fersen aufträgst, vergiss auch nicht den Rest der Füße großzügig einzuölen. Auch deine Nagelhaut freut sich über intensive Pflege. Wenn du das Einreiben mit Öl mit einer Fußmassage kombinierst, förderst du noch die Durchblutung und entspannst die Fußmuskulatur.

Besonders intensiv können die pflegenden Öle wirken, wenn du Socken darüber ziehst und das Öl die ganze Nacht über einwirken lässt. Verwende bitte für gepflegte Fersen nur pflanzliche Öle, da mineralische Öle sich nur wie ein Schutzfilm über die Haut legen und die Haut nicht wirklich pflegen.