Freie Menstruation: Was ist das und wie kann man sie praktizieren?

Freie Menstruation ist ein Trend, der auf der ganzen Welt immer mehr an Popularität gewinnt. Er fördert einen Mentalitätswandel in der Art und Weise, wie die Menstruation gelebt wird.
Freie Menstruation: Was ist das und wie kann man sie praktizieren?

Geschrieben von Edith Sánchez

Letzte Aktualisierung: 26. September 2022

Freie Menstruation oder “Free Bleeding” ist ein weltweiter Trend, der vor allem von feministischen Bewegungen gefördert wird. Dabei geht es darum, auf die Verwendung von Hygieneprodukten zum Auffangen der Menstruationsflüssigkeit zu verzichten und stattdessen die Kontrolle über die Menstruationsentleerung zu üben.

Die Befürworter dieser Praxis behaupten, dass es ebenso möglich ist, die Ausscheidung von Menstruationsblut zu regulieren, wie man auch die Ausscheidung von Urin oder Stuhl kontrollieren kann. Dies würde die Verwendung von Menstruationstassen, Binden, Tampons usw. überflüssig machen.

Aber warum sollte man die Menstruationspraxis verändern? Viele Menschen denken, dass Frauen sich unterdrückt fühlen und Angst vor der Menstruation und der Möglichkeit haben, dass sie für andere sichtbar ist. Sie haben auch das Gefühl, dass die Verwendung von Hygieneartikeln unangenehm und unsicher ist. Die freie Menstruation wäre ein Weg, diese Konditionierung zu durchbrechen.

Einige Erläuterungen zur Menstruationsblutung

Bevor wir über die freie Menstruation sprechen, ist es sinnvoll, einige Erläuterungen zur Menstruation zu geben. Als Erstes ist zu beachten, dass es während der Periode keine permanente Blutung gibt. Die Gebärmutter ist geschlossen und öffnet sich nur zu bestimmten Zeiten, um die Flüssigkeit abzulassen.

Der Abfluss erfolgt nach einer Gebärmutterkontraktion. Manche Frauen – vor allem westliche Frauen – sind jedoch dazu erzogen worden, Hygieneartikel zu benutzen. Aufgrund dieser Gewohnheit wird den Bewegungen der Gebärmutter, die der Blutung vorausgehen, keine Aufmerksamkeit geschenkt.

So wie man lernt, das Völlegefühl in der Blase zu erkennen und sie kontrolliert zu entleeren, kann man auch lernen, den Zeitpunkt zu erkennen, an dem die Gebärmutter den Ausfluss freigibt, und diese Entleerung zu kontrollieren. Darum geht es bei der freien Menstruation.

Freie Menstruation - Frau hält eine Blume vor ihren Schambereich
Menstruationsblutungen treten nach Gebärmutterkontraktionen auf. Daher ist es möglich, bewusst zu entscheiden, wann die Flüssigkeit abgelassen wird.

Was ist freie Menstruation?

Unter freier Menstruation oder freiem Bluten versteht man die Praxis, während der Menstruation keine Intimhygieneprodukte zu verwenden, um das Blut aufzufangen. Sie wird häufig von feministischen Bewegungen gefördert und gilt als eine Form des Emanzipation von Frauen.

Der Trend entstand in den 1970er-Jahren, zunächst als Reaktion auf den “toxischen Schock“, eine durch Bakterien verursachte Infektion, die in einigen Fällen mit der Verwendung von superabsorbierenden Tampons und sogar Menstruationstassen in Verbindung gebracht wird. Ein solcher Schock ist ein medizinischer Notfall, der lebensbedrohlich sein kann.

Andererseits wird das freie Bluten als politische Position betrachtet. Erstens gibt es im 21. Jahrhundert keinen Grund mehr, weibliche Blutungen zu verschweigen und abzulehnen. Zweitens braucht man Geld, um Intimprodukte zu kaufen, und nicht alle Frauen können sie sich leisten.

Die Menstruation ist ein natürlicher und gesunder Vorgang. Sie muss nicht von Ängsten und Tabus umgeben sein. Aus diesem Grund haben bekannte Persönlichkeiten wie Kiran Gandhi beim London Marathon 2014 ihre Blutung beim Laufen gezeigt. Sie nutzte das Blut als Symbol der Selbstbestimmung.

Das könnte dich auch interessieren: Unregelmäßiger Zyklus: 5 regulierende Heilmittel

Wie läuft die freie Menstruation ab?

Bei der freien Menstruation geht es nicht darum, die Kleidung zu beflecken, sondern darum, die Fähigkeit zu erlangen, den Menstruationsfluss zurückzuhalten und ihn dann freiwillig auszuscheiden. Wenn ein Kleidungsstück befleckt ist, sollte das aber nicht als Tragödie empfunden werden.

Die Kontrolle über die Blutung erlangt man nicht über Nacht. Du musst lernen, auf die Signale deines Körpers zu hören, d.h. auf die Kontraktionen der Gebärmutter, die die Blutung ankündigen. Außerdem musst du die Fähigkeit entwickeln, die Blutung so lange zurückzuhalten, bis es möglich ist, das Blut fließen zu lassen. All das braucht viel Übung.

Empfindungen werden in der Gebärmutter, dem Gebärmutterhals, der Vagina und der Vulva erlebt. Am besten ist es, eine mentale und emotionale Verbindung zu diesen Organen herzustellen. Das heißt, sensibel für die Signale zu werden, die sie senden. Der Rest ist wie das Erlernen des Urinierens. Im Folgenden findest du Übungen, die dabei helfen, dieses Ziel zu erreichen.

Meditation und Selbstbeherrschung

Meditationstechniken sind eine große Hilfe, um sich für den eigenen Körper zu sensibilisieren. Sie helfen dabei, eine ausreichende Selbstbeobachtung zu entwickeln, um Empfindungen im Detail wahrzunehmen.

Eine solche Selbstwahrnehmung erleichtert auch die Selbstkontrolle, die nicht mit “Festhalten” oder “Zurückhalten” verwechselt werden sollte, sondern mit der Lenkung des Körpers durch den Geist.

Kegelübungen

Kegelübungen dienen der Stärkung und Kontrolle der Muskeln im Beckenbereich. Ein starker Beckenboden ist sehr wichtig, um den Abfluss des Menstruationsblutes zu kontrollieren.

Diese Übungen sind nicht nur sehr wertvoll, um die Blutung gut in den Griff zu bekommen, sondern auch um das Sexualleben zu verbessern und die Geburt zu erleichtern.

Änderung der Mentalität

Freie Menstruation macht keinen Sinn, wenn du deine Einstellung gegenüber der Monatsblutung nicht veränderst. Du musst dich von der Vorstellung verabschieden, dass Menstruationsblut schmutzig und unangenehm ist oder versteckt werden muss. Es ist wichtig zu lernen, die Periode als ein gesundes und natürliches Ereignis zu betrachten, das eine Frau nicht schwer belasten muss.

Vorteile der freien Menstruation

Der Hauptvorteil der freien Blutung ist, dass sie der Menstruation ihren Charakter als gesunder, tabufreier Prozess zurückgibt. Dadurch wird auch die weibliche Welt gerechtfertigt und der Spielraum für Frauen, die sich durch die Menstruation oft eingeengt fühlen, wird erweitert.

Weitere Vorteile sind die folgenden:

  • Fördert die gynäkologische Gesundheit. Die Stärkung des Beckenbodens, die für eine freie Menstruation unerlässlich ist, verbessert die Funktion des weiblichen Fortpflanzungssystems und beugt anderen Problemen wie der Harninkontinenz vor.
  • Verbesserte Transpiration des Intimbereichs. Der Verzicht auf Hygieneartikel erleichtert dies.
  • Geringeres Risiko für allergische Reaktionen. Einige Hygieneprodukte lösen bei manchen Frauen Allergien aus.
  • Stärkeres Gefühl der Kontrolle über den eigenen Körper.
Freie Menstruation - Frau liest ein Buch
Meditation und Kegelübungen sind ideal, um mit dieser Praxis während der Menstruation zu beginnen.

Freie Menstruation: Einige Tipps

Es ist wichtig, den richtigen Zeitpunkt für das Üben der freien Menstruation zu wählen. Am besten nutzt du Urlaube oder Zeiten, in denen du zu Hause bleiben kannst. Außerdem solltest du darauf achten, dass eine Toilette in der Nähe ist. Denn wenn du mit dem Üben beginnst, ist es nicht möglich, den Menstruationsfluss lange zurückzuhalten.

Menstruationshöschen sind am Anfang ebenfalls eine große Hilfe. Sie sind ein Accessoire, mit dem du dich von Tampons, Menstruationstassen oder Binden befreien und gleichzeitig das freie Bluten üben kannst, ohne dass ein ungewollter Verlust Konsequenzen hat.

Als Erstes musst du lernen, deine Körperempfindungen zu erkennen. Sobald das erreicht ist, versuchst du, den Menstruationsfluss zurückzuhalten. Kegelübungen sind ideal, um das zu erreichen. Danach genügt es , auf die Toilette zu gehen und die Blutung fließen zu lassen.

Abschließende Empfehlungen

Freie Menstruation kann von jeder Frau praktiziert werden und birgt keinerlei Risiko. Es ist eher eine Frage der Mentalität. Jede Frau ist in der Lage, die nötige Selbstbeherrschung zu entwickeln, um ihre Menstruation freiwillig zurückzuhalten, es sei denn, es liegt ein diagnostiziertes anatomisches Problem vor.

Jede Frau kann selbst entscheiden, wie sie ihre Periode erleben möchte. Idealerweise sollte sie sich bei dieser Entscheidung wohl und sicher fühlen. Die freie Menstruation ist eine zugängliche, gesunde und befreiende Alternative.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Kann man die Menstruation stoppen oder für einige Tage aussetzen?
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Kann man die Menstruation stoppen oder für einige Tage aussetzen?

Wenn du die Menstruation stoppen oder für einige Tage aussetzen möchtest, gibt es verschiedene Optionen. Aber das ist nicht immer ratsam.



  • Thiyagarajan DK, Basit H, Jeanmonod R. Physiology, Menstrual Cycle. [Updated 2021 Oct 30]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2022 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK500020/
  • Ginsburg, R., & Tavella, M. E. “Ni lo menciones, querida”: cultura material de tampones y toallitas: Traducción de: Ginsburg, R. (1996). “Don’t tell, dear”: The material culture of tampons and napkins. Journal of Material Culture, Vol. 1 (3), pp. 365-375. Estados Unidos: Sage Publications. Etcétera. Revista del Área de Ciencias Sociales del CIFFyH, (7).
  • Felitti, K. (2016). El ciclo menstrual en el siglo XXI. Entre el mercado, la ecología y el poder femenino. Sexualidad, Salud y Sociedad (Rio de Janeiro), 175-208.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.