Ernährung bei Schuppenflechte: verschiedene Empfehlungen

4 August, 2019
Wusstest du, dass dir die richtige Ernährung helfen kann, die Symptome der Schuppenflechte zu lindern? In unserem heutigen Beitrag erfährst du mehr zu diesem Thema. 

Schuppenflechte, auch Psoriasis genannt, ist eine Hautkrankheit, an der rund 2 % der Weltbevölkerung leidet. Die häufigsten Beschwerden sind gereizte und gerötete Haut sowie typische Hautveränderungen, die auch Plaques genannt werden. Zusätzlich zu anderen Maßnahmen kann auch die richtige Ernährung bei Schuppenflechte helfen.

Du kannst damit dieses Krankheit zwar nicht heilen, doch die Symptome lindern. Deshalb empfehlen wir dir, unseren heutigen Artikel zu lesen und deine Ernährung entsprechend umzustellen. 

Die richtige Ernährung bei Schuppenflechte

Schuppenflechte 
Die Umstellung der Ernährung kann zusätzlich zu anderen Maßnahmen die Symptome von Schuppenflechte lindern.
Eine Studie, die im Mai 2017 in Dermatologic Therapy veröffentlicht wurde, analysierte die Ernährungsgrundlagen von über 1200 Mitgliedern der National Psoriasis FoundationDie Ergebnisse weisen darauf hin, dass bestimmte Lebensmittel die Symptome bei Schuppenflechte verstärken. Andere wiederum können unterstützend sehr vorteilhaft sein, um die Beschwerden zu lindern.

Im Allgemeinen ernährten sich die meisten Teilnehmer wie folgt: 

  • glutenfrei,
  • wenig oder gar kein Alkohol
  • und viel Gemüse sowie Vitamin D

Ein hoher Prozentsatz der untersuchten Teilnehmer bestätigte, eine spezielle Diät zur Kontrolle von Psoriasis relativ erfolgreich durchzuführen. Dabei kamen folgende Ernährungsformen zur Anwendung: Dr. Pagano Diät, vegane Ernährung, Paleo-Diät und in geringerem Maße auch Mittelmeerkost, vegetarische Ernährung, glutenfreie und kohlenhydratarme bzw. proteinreiche Diät.

Entdecke auch diesen Beitrag: Ausschlag lindern: 5 Mittel zur äußeren Anwendung

Ernährung bei Schuppenflechte: So kann man Beschwerden lindern

Anschließend präsentieren wir dir eine Liste von Nahrungsmitteln, die dir bei der Kontrolle der Beschwerden helfen können, wenn du an Schuppenflechte leidest. Diese Liste haben wir entsprechend den Empfehlungen, die in der Zeitschrift JAMA Dermatology veröffentlicht wurden, zusammengestellt. 

1. Ernährung bei Schuppenflechte: Obst und Gemüse

Ernährung bei Schuppenflechte: Obst und Gemüse
Antioxidantien und Betacarotin, welche in Obst und Gemüse reichlich vorhanden sind, können bei Schuppenflechte sehr vorteilhaft sein.

Folgende Obst- und Gemüsesorten können Beschwerden, die durch Psoriasis verursacht werden, lindern. Besonders wichtig sind die darin enthaltenen Betacarotine (Vitamin A), Antioxidantien und Mineralien (wie Zink, Selen und Magnesium). Baue diese Lebensmittel regelmäßig in deinen Ernährungsplan ein:

  • Karotten
  • Paprika
  • Kürbis
  • Spinat
  • Brokkoli
  • Avocado
  • Aprikosen
  • Mango
  • Himbeeren
  • Heidelbeeren
  • Brombeeren

2. Omega-3 ist bei Schuppenflechte sehr hilfreich

Omega-3-Fettsäuren sind für ihre entzündungshemmende Wirkung bekannt. Zweifle nicht daran, Lebensmittel in deine tägliche Ernährung einzubauen, die diese gesunden Fettsäuren enthalten. Dazu zählen:

  • Fettfisch: Lachs, Sardellen, Hering, Makrelen…
  • Meeresfrüchte
  • Nüsse und Saaten
  • Hülsenfrüchte, wie Soja und Kichererbsen

3. Vollkornprodukte

Getreide bei Schuppenflechte
Ballaststoffe sind für eine gesunde Darmflora von großer Bedeutung.

Die Einnahme von Ballaststoffen und Probiotika ist ebenfalls sehr wichtig! Damit der Organismus wichtige Nährstoffe gut aufnehmen kann, musst du die Darmflora gesund halten. 

Wir empfehlen dir deshalb, auf Vollkornprodukte umzusteigen und auf Weißmehl im Rahmen des Möglichen zu verzichten. Vollkorn liefert wichtige Ballaststoffe und auch viele Mineralien.

Konsumiere regelmäßig Reis, Getreide, Hirse, Hafer und daraus hergestellte Produkte in Vollkornqualität. Du kannst auch Kefir und Joghurt in deine Ernährung aufnehmen, die ebenfalls wichtige Probiotika enthalten. 

4. Vitamin D bei Schuppenflechte

Aus verschiedenen Studien geht hervor, dass Vitamin D sehr wichtig ist, um Entzündungen zu lindern. Deshalb sollte es auch bei Schuppenflechte nicht fehlen. Fettfisch, Hühnereier und Sonnenblumenkerne enthalten beispielsweise Vitamin D. Auch ein kurzes Sonnenbad lohnt sich, um Vitamin D zu synthetisieren.

Mehr zum Thema erfährst du hier: Vitamin D und seine Wirkung auf die Muskulatur

Auf folgende Nahrungsmittel solltest du bei Schuppenflechte verzichten

Nicht alle Lebensmittel dieser Liste sind ganz verboten, doch du solltest Maß halten und sie nur ab und zu einnehmen. 

1. Alkohol bei Schuppenflechte

Alkohol bei Schuppenflechte
Wenn du an Schuppenflechte leidest, solltest du so wenig Alkohol wie möglich trinken.
Es gibt keine schlüssigen Daten, die darauf hinweisen, dass bei Schuppenflechte komplett auf Alkohol verzichtet werden sollte. Doch es empfiehlt sich, diesen nur in bescheidenen Maßen einzunehmen, am besten nur bei besonderen Anlässen. Denn einige Studien lassen vermuten, dass die Behandlung von Psoriasis weniger effektiv ist, wenn man Alkohol konsumiert

Wenn du zum Beispiel Methotrexat oder Acitretin einnimmst, wird dich dein Arzt vermutlich darauf hinweisen, dass du komplett auf Alkohol verzichten solltest.

2. Prozessierte und gezuckerte Lebensmittel

Schuppenflechte ist eine Entzündungskrankheit. Deshalb ist es wichtig, Fertigprodukte und verarbeitete Lebensmittel so gut wie möglich zu meiden, da diese Entzündungen fördern und nur wenig Nährstoffe liefern. Verzichte deshalb zum Beispiel auf Margarine, Instantsuppen, gezuckerte Erfrischungsgetränke, Fertigsaucen usw.

3. Rotes Fleisch

Experten empfehlen meist eine Ernährung mit wenig rotem Fleisch. Insbesondere sollte fettreiches Fleisch vermieden werden. Denn damit wird die Bildung von Zytokinen gefördert, die entzündungshemmend wirken und deshalb durch Psoriasis verursachte Beschwerden verschlimmern können.

4. Kaffee und Milch

Auch diese zwei Produkte erhöhen die Produktion von Zytokinen. Deshalb ist es besser, nicht regelmäßig Kaffee oder Milch zu trinken, sondern nur in Ausnahmefällen. 

5. Ist Gluten bei Schuppenflechte erlaubt?

ohne Gluten
Eine glutenfreie Ernährung könnte die Symptome von Psoriasis lindern.

Verschiedene Studien legen nahe, dass ein hoher Prozentsatz der Menschen, die an Schuppenflechte leiden, auch eine Glutenunverträglichkeit aufweisen. In diesem Zusammenhang gehen die Meinungen jedoch auseinander.

Während manche Experten anraten, Gluten aus der Ernährung vorbeugend zu streichen, gehen andere wiederum davon aus, dass dies kontraproduktiv sein könnte, wenn keine Glutenunverträglichkeit nachgewiesen werden kann. Lasse dich von deinem Arzt beraten, was in deinem Fall das Beste ist.

6. Fette

Der regelmäßige Konsum von gesättigten Fetten und Transfetten könnte die Entzündungssymptome bei Schuppenflechte verschlimmern. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, auf schädliche Fette bestmöglich zu verzichten. 

Fazit

Die Ernährung ist bei Schuppenflechte eine wichtige Unterstützung, um die Beschwerden unter Kontrolle zu bringen. Lasse dir von deinem Arzt und einem Ernährungsberater helfen, um deinen Ernährungsplan entsprechend umzustellen.

Wie du siehst, handelt es sich gleichzeitig um eine sehr gesunde, ausgeglichene Ernährung, die eigentlich jedem zu empfehlen wäre. Vergiss nicht, dass auch Sport und gesunde Lebensgewohnheiten sehr wichtig sind, um die Gesundheit und Lebensqualität zu erhalten!

  • National Psoriasis Foundation. How does your diet affect psoriasis? https://www.psoriasis.org/advance/national-survey-maps-influence-diet-psoriasis
  • NCBI. (2017). Dietary Behaviors in Psoriasis: Patient-Reported Outcomes from a U.S. National Survey. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5453925/
  • Ford, A. R., Siegel, M., Bagel, J., Cordoro, K. M., Garg, A., Gottlieb, A., … Armstrong, A. W. (2018). Dietary Recommendations for Adults With Psoriasis or Psoriatic Arthritis From the Medical Board of the National Psoriasis Foundation: A Systematic Review Dietary Recommendations for Adults With Psoriasis or Psoriatic Arthritis Dietary Recommendations for A. JAMA Dermatology, 154(8), 934–950. https://doi.org/10.1001/jamadermatol.2018.1412
  • Revista Psoriasi. (2015). Una dieta equilibrada, beneficiosa para la psoriasis. https://www.accionpsoriasis.org/images/2015/PDF/REV_81_Unadietaequilibradabeneficiosaparalapsoriasis_REV81.pdf