Schuppenflechte: so vermeidest du einen neuen Schub

· 13 Mai, 2019
Um einen neuen Schub von Schuppenflechte zu vermeiden, entwickelt jeder Betroffene seine eigenen Strategien. Welches sind deine?

Ein neuer Schub von Schuppenflechte kann von unterschiedlichen Faktoren begünstigt werden. Um dies zu vermeiden, solltest du einige dieser Faktoren kennen, um entsprechend vorbeugen zu können. Sicherlich hast du noch weitere Auslöser parat, wenn du betroffen bist, oder?

Schuppenflechte ist nicht ansteckend!

Schuppenflechte ist nicht ansteckend und befällt die Haut Betroffener mit schuppigen, entzündlichen Hautreaktionen. Dies sind die sichtbaren Symptome der Schuppenflechte, welche aber auch unsichtbare Folgen haben kann, indem sie weitere Körperbereiche befällt

Man vermutet, dass Schuppenflechte auch Diabetes und Schlaganfall begünstigen kann. Die genaue Ursache der Krankheit ist noch nicht abschließend erfolgt, man geht jedoch davon aus, dass es erblich bedingte Faktoren gibt sowie eine Immunreaktion des Körpers. Eine Art „Fehlfunktion des Immunsystems“.

Sicher ist, dass es keine abschließende Heilung gibt und du nur dafür sorgen kannst, dass der Juckreiz zurück geht und es zu keinem neuen Schub von Schuppenflechte kommt.

Folgende Faktoren können einen neuen Schub von Schuppenflechte auslösen:

Schnitte

Egal, ob du dich aus Versehen verletzt, zum Beispiel beim Gemüseschneiden in der Küche, oder ob es sich um unvermeidliche Schnitte, zum Beispiel bei kleinen oder größeren Operationen handelt: Schnitte können dazu führen, dass ein neuer Schub der Schuppenflechte auftritt. Und zwar genau um die Schnittwunde herum, was insbesondere bei größeren Schnitten wie nach Operationen die Heilung und Narbenbildung stören kann.

Schuppenflechte: mögliche AuslöserVerbrennungen

Hitze generell reizt die Haut und der Hitzereiz kann zu einer neuen Schuppenflechte führen. Dabei ist es egal, wodurch der Hitzereiz ausgelöst wird: Feuer, kochendes Wasser, das Berühren zu heißer Gegenstände oder auch starke Sonneneinstrahlung und Sonnenbrand.

Schütze daher deine Haut durch luftige Bekleidung vor starker Sonneneinstrahlung, verwende beim Kochen grundsätzlich Ofenhandschuhe, wenn du mit heißen Töpfen, Pfannen oder Geschirr hantierst und halte dich fern von offenen Flammen, zum Beispiel am Grill oder Lagerfeuer.

Kälte

Was Hitze kann, kann auch Kälte. Schütze daher deine Haut vor übermäßiger Kälte und Erfrierungen. Das gilt natürlich hauptsächlich im Winter, aber auch im Umgang mit (eis-)kalten Gegenständen, zum Beispiel Eispacks bei Verletzungen, Tiefkühlkost oder Eiswürfel.

Lege einfach ein Paar Winterhandschuhe neben den Gefrierschrank, um deine Haut vor Kältereizen zu schützen.

Wissenswert:

Frostbeulen und andere Hautschäden durch Kälte

Hautabschürfungen

Kleine Hautverletzungen wie Hautabschürfungen, Kratzer (zum Beispiel von Tieren oder Dornen), Bisse oder aufgekratzte Insektenstiche können an genau der Stelle zu einem neuen Schub von Schuppenflechte führen.

Vermeide es daher, Insektenstiche zu sehr zu kratzen (klebe einfach ein Heftpflaster darüber) und nutze bei Wanderungen durch Gebüsch oder bei der Gartenarbeit, zum Beispiel mit Rosensträuchern, robuste Bekleidung und entsprechende Arbeitshandschuhe.

Akupunkturnadeln im BauchStiche

Impfungen sind extrem wichtig, doch wenn es um andere Injektionen geht, solltest du mit deinem Arzt nach anderen Lösungen suchen, denn manchmal kann dieselbe Wirkung eines Medikamentes auch durch Tabletten oder Zäpfchen erreicht werden. Leidest du unter Schuppenflechte, ist Akupunktur für dich besser auch ein Tabu.

Mehr dazu:

Was hilft gegen Schuppenflechte?

Druck kann zu Schuppenflechte führen

Eine zu eng sitzende Hose mit festem Hosenbund, ein zu eng geschnallter Gürtel, ein zu fest sitzender Hut oder Helm oder zu knapp gekaufte Schuhe können Druck auf die Haut ausüben. Dieser Druck reizt die Haut und kann die Entstehung neuer Schuppenflechte begünstigen.

Achte daher immer auf optimal sitzende Schuhe, Hüte und Helme und achte darauf, dass es auch durch Haarspangen oder andere Accessoires wie Gürtel nicht zu dauerhaftem Druck der Haut kommt.

Reibung

Wie auch Druck, kann Reibung zu einem neuen Schub von Schuppenflechte führen. Zu enge Bekleidung, kratzende Stoffe, scheuernde Schuhe, Bekleidungsetiketten oder feste Nähte können Auslöser sein.

Achte beim Einkauf daher grundsätzlich auf weiche Materialien deiner Bekleidung, vermeide grobe oder kratzende Stoffe wie Schurwolle, Rohleinen oder Naturseide und wähle weiche Materialien wie Lammwolle, Satin, glatte Baumwolle oder Synthetikfasern. Je lockerer die Bekleidung sitzt, desto besser.

Schuppenflechte verhindern

Chemische Reizung kann Schuppenflechte auslösen

Viele unserer alltäglichen Putzmittel sind reinste Chemiekeulen, die auch gesunde Menschen niemals ohne Handschuhe anwenden sollten. Aggressive Säuren sollen Kalk entfernen, Duftstoffe die Wohnung parfümieren, Zusatzstoffe Neuverschmutzung vorbeugen…

Die Liste ist lang – und unnötig. Auch Kosmetikprodukte wie Nagellackentferner, Haarschaum oder Haarspray können reizend wirken.

Versuche, mit so wenig Chemie wie möglich auszukommen, indem du Naturkosmetik verwendest und mit Hausmitteln putzt. Aber auch Hausmittel können die Haut reizen, zum Beispiel Zitronen- oder Essigsäure. Verwende beim Putzen daher immer Haushaltshandschuhe.

  • Afifi, L., Danesh, M. J., Lee, K. M., Beroukhim, K., Farahnik, B., Ahn, R. S., … Liao, W. (2017). Dietary Behaviors in Psoriasis: Patient-Reported Outcomes from a U.S. National Survey. Dermatology and Therapy. https://doi.org/10.1007/s13555-017-0183-4
  • Armstrong, A. W., Harskamp, C. T., Dhillon, J. S., & Armstrong, E. J. (2014). Psoriasis and smoking: A systematic review and meta-analysis. British Journal of Dermatology. https://doi.org/10.1111/bjd.12670
  • Chapman, A., & El Miedany, Y. (2017). Psoriasis. In Comorbidity in Rheumatic Diseases. https://doi.org/10.1007/978-3-319-59963-2_4
  • Menter, A., Gottlieb, A., Feldman, S. R., Van Voorhees, A. S., Leonardi, C. L., Gordon, K. B., … Bhushan, R. (2008). Guidelines of care for the management of psoriasis and psoriatic arthritis. Section 1. Overview of psoriasis and guidelines of care for the treatment of psoriasis with biologics. Journal of the American Academy of Dermatology. https://doi.org/10.1016/j.jaad.2008.02.039
  • Basavaraj, K. H., Navya, M. A., & Rashmi, R. (2011). Stress and quality of life in psoriasis: An update. International Journal of Dermatology. https://doi.org/10.1111/j.1365-4632.2010.04844.x
  • Gupta, M. A., Simpson, F. C., & Gupta, A. K. (2016). Psoriasis and sleep disorders: A systematic review. Sleep Medicine Reviews. https://doi.org/10.1016/j.smrv.2015.09.003