Erhöhe dein Energielevel mit diesen gesunden Gewohnheiten!

Das Geheimnis eines hohen Energielevels liegt in der Aufrechterhaltung gesunder Gewohnheiten, die das Wohlbefinden steigern. Kaffee ist nur ein weiterer Genuss auf dieser Liste.
Erhöhe dein Energielevel mit diesen gesunden Gewohnheiten!

Geschrieben von Yamila Papa Pintor

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Entgegen der landläufigen Meinung musst du nicht frühmorgens eine Tasse Kaffee nach der anderen trinken, um dein Energielevel über den Tag zu steigern. Tatsächlich ist es möglich, durch einige sehr einfache Maßnahmen wach und gut gelaunt zu bleiben. Weißt du, welche das sein können? Lies einfach weiter, um mehr zu erfahren!

Manchmal weißt du nicht warum, aber irgendwie wachst du auf und hast das Gefühl, dass dir der “Treibstoff” fehlt, um dich ohne Schwere von einem Ort zum anderen zu bewegen und natürlich all deine Aktivitäten zu erledigen. Du probierst eine leckere Tasse Kaffee, aber die Wahrheit ist, dass du viel weniger aufwachst, als du erwartet hast… Dann fragst du dich, was du tun kannst, um dein Energielevel zu steigern. Noch eine Tasse Kaffee trinken? Nicht unbedingt! Der Schlüssel liegt in deinen Gewohnheiten.

So steigerst du dein tägliches Energielevel

Die tägliche Routine kann deinen Körper zermürben, und wenn du dann auch noch nicht richtig isst oder schläfst, ist es ganz normal, dass du nicht genug Energie für den Tag hast. Aus diesem Grund haben wir dir in diesem Artikel einige Tipps zusammengestellt, damit du dich den ganzen Tag über energiegeladen fühlst. Setze sie am besten gleich heute in die Tat um!

1. Schlafe dich aus

Energielevel steigern - schlafende Frau

Es mag offensichtlich erscheinen, aber es ist wichtig, diese erste Empfehlung zu beherzigen. Eine gute Nachtruhe geht Hand in Hand mit mehr Energie am Tag.

Das hat nichts damit zu tun, wie lange du schläfst (obwohl 8 Stunden ideal wären), sondern mit der Qualität. Mache es dir im Bett möglichst bequem. Achte darauf, dass deine Bettdecke groß genug und der Raum gut abgedunkelt ist. Außerdem solltest du etwa eine Stunde vor dem Schlafengehen auf den Fernseher und das Telefon verzichten.

2. Bewegung steigert dein Energielevel

Es mag völlig widersprüchlich klingen, sich vor 10 Uhr morgens körperlich zu betätigen, aber es ist viel besser für dich, als es am Nachmittag oder Abend zu tun. Das liegt daran, dass Bewegung Endorphine freisetzt, die deine Stimmung verbessern und dich auf den Rest des Tages vorbereiten.

Du musst keinen Job haben, der es dir erlaubt, später am Tag zu beginnen, du könntest zumindest 15 Minuten nach dem Aufwachen mit dem Hund spazieren gehen. Du wirst den Wecker etwas früher stellen müssen, aber das ist es wert.

Die andere Möglichkeit, wenn du nicht gerne früh aufstehst, ist, deinen Körper auf eine weniger “formelle” Weise zu bewegen. Fahre zum Beispiel mit dem Fahrrad zur Arbeit, benutze die Treppe statt des Aufzugs oder parke dein Auto weiter weg von der Arbeit, damit du ein Stück weiter laufen musst (und zurück).

3. Meditiere

Vielleicht ist Sport nichts für dich (obwohl er gut für deine Gesundheit ist) und du möchtest eine entspanntere Aktivität, um trotzdem mehr Energie für den Tag zu haben. In diesem Fall empfehlen wir dir, 10 Minuten der Meditation zu widmen.

Du musst kein tibetischer Mönch oder Meditationsexperte sein. Es reicht, wenn du dich in den Lotussitz begibst (mit gekreuzten Beinen und geradem Rücken), die Augen schließt und dich auf deine Atmung konzentrierst.

Lasse alle Gedanken über Arbeit, Geld, Beziehungen oder andere häusliche Probleme beiseite. Konzentriere dich auf deinen Körper und nichts weiter.

5. Lasse natürliches Licht in deine Wohnung

Energielevel - Frau am Fenster

Die beste Art, deinem Geist mitzuteilen, dass es Zeit ist, aufzustehen, ist natürliches Licht. Verpasse also nicht die Gelegenheit, eine Lichtquelle in Reichweite zu haben.

Das Gehirn wird aktiviert, wenn du nach dem Klingeln des Weckers deine Vorhänge aufziehst. Auch deine Stimmung verbessert sich.

5. Richtig frühstücken

Es ist wichtig, dass du diese Mahlzeit nicht aufschiebst oder auslässt, denn sie soll dich mit allen Nährstoffen versorgen, die du für den Start in den Tag brauchst.

Wer es eilig hat, das Haus zu verlassen, trinkt oft einfach einen Kaffee auf dem Weg, aber das reicht nicht. Daher solltest du 10 Minuten früher aufstehen und dir ein komplettes Frühstück mit Obst, Müsli und Milchprodukten zubereiten.

Ein Frühstück, das Kohlenhydrate und Ballaststoffe enthält, ist besser, um den ganzen Tag über Energie zu haben. Hier ist ein Beispiel: ein Becher griechischer Joghurt mit Haferflocken, eine Scheibe Vollkornbrot mit Käse und eine Banane.

Hier ist ein weiterer interessanter Artikel für dich: 10 Dinge, die du vor dem Frühstück tun solltest

6. Richtige Körperhaltung und ein hohes Energielevel gehen Hand in Hand

Du kannst auch einige Gewohnheiten ändern, sobald du zur Arbeit kommst, um dich energiegeladener zu fühlen oder aufzuwachen, ohne erst zwei Tassen Kaffee trinken zu müssen.

Als Erstes empfehlen wir dir, deinen Schreibtisch in die Nähe eines Fensters zu stellen, durch das natürliches Licht einfällt. Das hilft, dein Gehirn aktiv zu halten.

Eine weitere Empfehlung ist eine gute Körperhaltung, nicht nur um Verspannungen und Schmerzen zu vermeiden, sondern auch, damit du nicht vor dem Bildschirm “einschläfst”. Dazu sollten deine Schultern so gerade wie möglich und weit von den Ohren entfernt sein. Außerdem musst du deinen Nacken in einer bequemen Haltung halten.

7. Bewege dich, um dein Energielevel zu steigern

Energielevel steigern - Frau dehnt sich
Wenn du dich vor dem Joggen dehnst, solltest du das bei kühlen Temperaturen in Innenräumen tun.

Vermeide Steifheit durch stundenlanges Verharren in der gleichen Haltung. Daher solltest du etwa jede Stunde für fünf Minuten von deinem Stuhl aufstehen und im Büro ein paar Schritte laufen.

Wenn du dich bewegst und deinen Kreislauf anregst, hast du mehr Energie.

8. Höre Musik

Manchmal kann dich nichts aufwecken, auch wenn du verschiedene Techniken ausprobierst. Wie wäre es also, wenn du etwas fröhliche Musik abspielst? Höre sie dir selbst an oder teile sie mit anderen, sei es bei der Arbeit oder im Home Office.

Angenehme Melodien aktivieren das Gehirn und ermöglichen es dir, deine Konzentration und deinen Fokus zu steigern. Außerdem bauen sie Stress und Spannungen ab und machen das Leben viel angenehmer!

Jetzt weißt du, was du tun kannst, um dein Energielevel zu steigern. Worauf wartest du noch? Setze die Tipps am besten gleich in die Praxis um und profitiere von ihnen!

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Feng Shui und Aromatherapie zum Ausgleich der Energie in deinem Zuhause
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Feng Shui und Aromatherapie zum Ausgleich der Energie in deinem Zuhause

Wenn du Feng Shui und Aromatherapie kombinierst, schaffst du angenehme Räume und sorgst für mehr Wohlbefinden in deinem Zuhause.



  • Pilcher, J. J., Ginter, D. R., & Sadowsky, B. (1997). Sleep quality versus sleep quantity: Relationships between sleep and measures of health, well-being and sleepiness in college students. Journal of Psychosomatic Research. https://doi.org/10.1016/S0022-3999(97)00004-4
  • Seo, D. Y., Lee, S., Kim, N., Ko, K. S., Rhee, B. D., Park, B. J., & Han, J. (2013). Morning and evening exercise. Integrative Medicine Research. https://doi.org/10.1016/j.imr.2013.10.003
  • Karageorghis, C. I., & Priest, D. L. (2012). Music in the exercise domain: a review and synthesis (Part II). International Review of Sport and Exercise Psychology. https://doi.org/10.1080/1750984X.2011.631027
  • Thoma, M. V., La Marca, R., Brönnimann, R., Finkel, L., Ehlert, U., & Nater, U. M. (2013). The Effect of Music on the Human Stress Response. PLoS ONE. https://doi.org/10.1371/journal.pone.0070156
  • Lykins, E. L. B., & Baer, R. A. (2009). Psychological Functioning in a Sample of Long-Term Practitioners of Mindfulness Meditation. Journal of Cognitive Psychotherapy. https://doi.org/10.1016/j.ijrefrig.2013.09.027

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.