Erfolg – was ist das eigentlich?

Kannst du Erfolg definieren und ihn erkennen, wenn er direkt vor deinen Augen liegt? Werfen wir einen Blick darauf, was die Experten sagen.
Erfolg – was ist das eigentlich?

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Unsere gesamte Gesellschaft ist auf der Idee des Erfolgs aufgebaut. Um ein anerkannter Bürger zu sein, musst du erfolgreich sein. Um glücklich, wohlhabend und zufrieden zu sein, brauchst du ihn ebenfalls. Alle reden über Erfolg und darüber, wie man ihn erreichen kann. Das Problem ist, dass viele verzweifelt danach streben, ohne sich vorher Gedanken darüber zu machen, was Erfolg eigentlich bedeutet oder wie er sich definieren lässt.

Das ist natürlich ein großes Problem. Das Gleiche gilt für andere Konzepte wie zum Beispiel Glück. Wenn du nicht genau weißt, worum es sich dabei handelt, wirst du es wahrscheinlich nie erreichen können.

Da auch du dir vermutlich einige Fragen zum Thema Erfolg stellst, haben wir heute eine Reihe von Überlegungen diesbezüglich zusammengestellt. Wir versprechen dir, dass sich deine Meinung darüber, wie man erfolgreich sein kann, am Ende dieses Artikels komplett ändern wird!

Kann man Erfolg als solchen definieren?

Erfolg - Gruppe von beruflich erfolgreichen Menschen
Es gibt verschiedene subjektive Meinungen über Erfolg. Einheitliche Vorstellungen ermöglichen es uns jedoch, sie genauer zu definieren.

Natürlich kann man das!

Der Begriff Erfolg leitet sich vom althochdeuten Verb “erfolgen” ab, was “etwas erreichen” bedeutet. Das DWDS definiert Erfolg als “Eintritt einer beabsichtigten, angestrebten Wirkung, positives Ergebnis”. Der Erfolg ist also das Resultat, und die jeweilige Handlung ist die Ursache dafür. Folglich kann die Konsequenz deines Handelns Erfolg oder Misserfolg sein.

Dieser Artikel wird dir bestimmt gefallen: 9 abendliche Gewohnheiten erfolgreicher Menschen

Diese Definition ist jedoch unzureichend – oder zumindest unvollständig, wenn wir den positiven Aspekt berücksichtigen, unter dem wir etwas als erfolgreich erachten. In der Tat wird dieser Begriff oft als Synonym für Triumph, Sieg und Ruhm verwendet. Als erfolgreich gilt ein Ereignis in dem Maße, in dem es durch diese Koordinaten interpretiert wird. Das Gegenstück dazu sind Niederlage, Misserfolg und Enttäuschung.

Erfolg wird also als das triumphale oder siegreiche Resultat einer Handlung oder mehrerer Handlungen verstanden. Hier müssen wir jedoch mehrere Überlegungen anstellen. Was gilt als “triumphal” oder “siegreich” und in welchen Kontexten lässt sich dieser Begriff verwenden?

Schauen wir uns das in den folgenden Abschnitten genauer an.

Ist Erfolg eine subjektive Erfahrung?

Zunächst einmal musst du verstehen, dass Erfolg etwas sehr Subjektives ist. Er hängt also nicht von objektiven Kriterien ab, die wir von außen analysieren können. Etwas ist in dem Maße erfolgreich, wie wir es als solches betrachten, und das tun wir auf der Grundlage von Erwartungen.

An dieser Stelle taucht ein Schlüsselbegriff auf, der uns hilft, diese Thematik besser zu verstehen. Soziologisch gesehen ist Erwartung die “Annahme, was ein anderer oder mehrere andere tun würden oder sollten”. Aus psychologischer Sicht beschreibt sie eine “geistige Repräsentation zukünftiger Ereignisse”. Wenn du sagst, dass du Erwartungen in Bezug auf etwas hast, meinst du damit, dass du eine Annahme darüber hast, dass und wie eine bestimmte Handlung oder ein bestimmtes Ereignis eintreten wird.

Daher erachtest du etwas aufgrund deiner persönlichen Erwartungen als erfolgreich. Diese sind natürlich unterschiedlich stark ausgeprägt und hängen von deinen Projekten und Zielen ab. Da der Grad variieren kann und nicht alle Ziele und Projekte gleich sind, lässt sich feststellen, dass Erfolg immer etwas Subjektives ist.

Einige Beispiele

Stelle dir zum Beispiel vor, du hast ein Unternehmen und deine Erwartungen für den Tag sind, 100 Verkäufe zu tätigen. Ein Tag ist erfolgreich, wenn du 100 oder mehr Verkäufe erzielst. Wenn du weniger realisierst, wäre dies als Misserfolg zu werten.

Eine andere Person mit einem in Bezug auf Ausgaben und Gewinne identischen Geschäft kann ihre Erwartungen auf 200 Verkäufe erhöhen. Ist diese/r zweite Verkäufer/in erfolgreicher als du? Nein, denn beide erfüllen ihre Erwartungen in Bezug auf ihre eigenen Projekte und Zielsetzungen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Erfolg immer subjektiv ist, da er als Realisieren eines Projektes oder positives Erreichen von Zielen definiert ist, welche durch eigene Erwartungen festgelegt wurden. Es geht nicht darum, mehr Ergebnisse zu erzielen, sondern darum, die Erwartungen zu erfüllen, die du dir gesetzt hattest. Infolgedessen kannst du auch dann Erfolg haben, wenn deine Erwartungen sehr niedrig sind. Wichtig ist lediglich, dass du diese dann auch erfüllst.

Ebenfalls sehr interessant: Wenn die Leidenschaft fürs Leben fehlt

Welche Arten des Erfolges gibt es?

Erfolg - ein glückliches Paar
Erfolg wird oftmals ausschließlich mit dem Beruf assoziiert. In Wirklichkeit gibt es jedoch mehrere Möglichkeiten, ihn zu interpretieren.

Wir haben bereits festgestellt, was Erfolg ist und warum es sich in der Regel um etwas rein Subjektives handelt. Daher möchten wir uns nachfolgend mit den verschiedenen Arten von Erfolg befassen.

Erfolg wird oft mit dem Geschäftsleben in Verbindung gebracht. Wir sprechen von einem erfolgreichen Unternehmen, einem erfolgreichen Geschäft oder erfolgreichem Wachstum.

Allerdings sind wir bereits zu der Erkenntnis gelangt, dass jede positive Zielerreichung, bei der bestimmte Erwartungen erfüllt werden, als erfolgreich angesehen werden kann. Erfolg ist also keineswegs nur auf den geschäftlichen Kontext beschränkt. Aus diesem Grund kann man folgende Formen unterscheiden:

Erfolg hat verschiedene Facetten

  • Persönlicher Erfolg: Persönlicher Erfolg ist die Assimilation erfolgreicher Prozesse in allen Aspekten des Lebens. Er ist der allgemeinste von allen, da er eher übergreifende Erwartungen umfasst. Im Grunde ist er durch eine Einstellung zum Leben selbst gekennzeichnet, die durch Projekte und Ziele bestimmt wird.
  • Beruflicher Erfolg: Er besteht in der Erfüllung der Erwartungen, die in Bezug auf den beruflichen Kontext aufgestellt wurden. Er kann isoliert auf andere Aspekte deines Lebens angewendet werden, und es gibt viele Arten davon. Man kann ihn aus wirtschaftlicher Sicht betrachten, oder im Hinblick auf die Zufriedenheit oder das Erreichen von Zielen, die man sich selbst gesetzt hat.
  • Erfolg in der Liebe: Die Liebe ist eine der wichtigsten Erfahrungen im Leben eines Menschen, also zeigt sich der Erfolg auch hier. Aber auch diese Art von Erfolg ist von Person zu Person unterschiedlich. Für einige wird er durch Ziele wie eine Ehe, eine langfristige Beziehung, die Gründung einer Familie oder die Summe vieler Liebeserfahrungen bestimmt. Für andere sieht er vielleicht anders aus.
  • Gesundheitlicher Erfolg: Er liegt vor, wenn du bestimmte Ziele in Bezug auf dein körperliches oder emotionales Wohlbefinden erreicht hast. Das kann zum Beispiel bedeuten, dass du es schaffst, Gewicht zu verlieren, eine Krankheit überwindest oder bestimmte Ziele im Fitnessstudio erreichst.

Abschließende Gedanken

Insgesamt sind die oben genannten Beispiele nur ein Ausschnitt dessen, wie sich Erfolg in deinem Leben bemerkbar machen kann. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Lebensbereiche, in denen sich Erfolg manifestieren kann, z. B. beim Lernen, in Freundschaften oder Familienbeziehungen. Fast jeder Aspekt des Lebens, den du durch Erwartungen und Ziele interpretieren kannst, kann durch Erfolgskriterien bewertet werden!

Zudem haben Forscher herausgefunden, dass Menschen eine Situation auf unterschiedliche Art und Weise als erfolgreich einschätzen, was unsere Aussage bestätigt. Deine Ergebnisse, Ziele und Erwartungen bestimmen, was du als erfolgreich ansiehst, nicht die Kriterien, nach denen andere eine bestimmte Leistung beurteilen. Was für andere erfolgreich ist, muss für dich nicht unbedingt ein Erfolg sein, und umgekehrt.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Phoenix-Effekt: Weißt du, was das ist?
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Phoenix-Effekt: Weißt du, was das ist?

Resilienz beschreibt die Fähigkeit, aus Widrigkeiten gestärkt hervorzugehen. Darauf beruht auch der Phoenix-Effekt. Alles Wissenswerte!



  • Collins, A., & Baccarini, D. Project success—a survey. Journal of construction research. 2004; 5(02), 211-231.