Augenpartie pflegen: 6 Tipps

30 Mai, 2019
Unsere Augenpartie bzw. die Haut um diese herum ist dünn und es fehlt ihr an Talgdrüsen. Daher ist es wichtig, sie vor aggressiver Sonneneinstrahlung, Giftstoffen und anderen Faktoren zu schützen, die den Alterungsprozess der Haut beschleunigen.

Unsere Augenpartie bzw. die Haut um diese herum ist dünn und es fehlt ihr an Talgdrüsen. Daher ist es wichtig, sie vor aggressiver Sonneneinstrahlung, Giftstoffen und anderen Faktoren zu schützen, die den Alterungsprozess der Haut beschleunigen.

Um die Augenpartie zu pflegen bedarf es keiner teuren Anti-Aging-Cremes. Auch wenn sich nicht ausschließen lässt, dass viele darunter effektiv sind, sind sie nicht die einzige Möglichkeit, die Haut angemessen zu behandeln.

Leider kann die Haut in diesem Bereich frühzeitige Alterungszeichen aufweisen. Denn sie ist in diesem Bereich feiner und desehalb ist Sorgfalt gefragt, um sie straff zu halten und jung aussehen zu lassen.

Eine häufige Schwierigkeit besteht darin, dass wir unsere Augenpartie nicht vor aggressiver ultravioletter Strahlung (UV) und anderen Umwelteinflüssen schützen. Aus diesem Grund weist sie oftmals feine Falten, Schlaffheit oder andere ästhetische Probleme auf. Nachfolgend geben wir dir ein paar Tipps, wie du diesen entgegenwirken kannst.

Tipps zur Pflege der Augenpartie

Für gewöhnlich lassen sich Makel der Augenkontur erkennen. Dazu zählen beispielsweise dunkle Augenringe, feine Linien und Schwellungen (Tränensäcke). Jedoch gibt es einige Methoden, die du ganz einfach umsetzen kannst, um deine Augenpartie zu pflegen und das Ganze, ohne viel Geld investieren zu müssen.

1. Achte auf genug Feuchtigkeit zur Pflege der Augenpartie

Hydrierung der Augenpartie

Worauf du in jedem Fall achten solltest, ist, deine Augenpartie ausreichend zu hydrieren. Wird dieser Bereich trocken, verliert er schnell seine Flexibilität und es entstehen Falten. Dies liegt daran, dass keine Talgdrüsen vorhanden sind, die normalerweise auf natürliche Weise für Feuchtigkeit sorgen.

Daher solltest du eine gute Feuchtigkeitscreme aussuchen; vorzugsweise eine mit milden Inhaltsstoffen, die nicht die Augen reizt. Besser noch wäre es, eine zu benutzen, die speziell für die Augenpartie gedacht ist, da normale Gesichtscremes nicht geeignet sein könnten.

Andere Alternativen sind:

  • eine frische Gurke
  • ätherisches Rosenöl kombiniert mit Kokosöl
  • Sheabutter
  • Aloe vera

Lies auch: Straffung der Augenlider mit vier Zutaten natürlichen Ursprungs

2. Massiere deine Augenpartie

Eine leichte Massage der Augenpartie kann dabei helfen, verschiedenen Problemen vorzubeugen, da sie die Durchblutung anregt und dabei hilft, Makel wie Tränensäcke, Augenringe und Falten abzuschwächen.

Außerdem sind Massagen besonders effektiv, um überschüssige Flüssigkeit abzulassen und Schwellungen zu reduzieren.

Anwendung:

  • Befeuchte zunächst deine Finger mit etwas Feuchtigkeitscreme oder Öl.
  • Führe anschließend eine leichte Massage mit den Fingerspitzen aus.
  • Reibe die Creme oder das Öl mit leichtem Druck für zwei bis drei Minuten ein.
  • Wiederhole die Massage jeden Abend vor dem Schlafengehen.

Hinweis: Die Massage ist effektiver, wenn du sie von außen nach innen ausführst, also zum Tränensack hin. Dort befinden sich nämlich die Tränendrüsen, die das Auge befeuchten.

3. Schlafe gut

Gut schlafen

Ein guter Schlaf zeichnet sich auch in deinem Gesicht ab. Wenn du also nicht ausreichend schläfst, wirst du bemerken, dass Tränensäcke und Augenringe entstehen. Daher ist es besonders wichtig, für genügend Erholung zu sorgen mindestens acht Stunden täglich ohne Unterbrechung.

4. Ernähre dich gesund

Die Ernährung spielt ebenfalls eine wesentliche Rolle für die Gesundheit unserer Haut. Auch wenn du diese zu einem gewissen Grad mit äußeren Produkten pflegen kannst, solltest du dies auch von innen tun. Um also Augenringe, Hautlinien und weitere Veränderungen zu vermeiden, musst du auf deine Ernährung achten.

Nährstoffe wie die Vitamine A, C und E begünstigen neben Mineralstoffen, Omega-3-Fett- und Aminosäuren den Regenerierungsprozess der Zellen und helfen, die Haut straff zu halten und mit Feuchtigkeit zu versorgen. Dabei sind die folgenden Lebensmittel besonders hilfreich:

  • Trockenfrüchte und Samen
  • frisches Obst und Gemüse
  • mageres Fleisch
  • blauer Fisch
  • Olivenöl

Entdecke: Erste Hilfe gegen Tränensäcke – Wie bekomme ich sie weg?

5. Verwende täglich Sonnenschutz, auch um die Augenpartie!

Sonnenschutz

Einer der Faktoren, der die Gesundheit der Haut am meisten angreift, ist die Sonneneinstrahlung. Auch wenn ihr Einfluss nicht sofort bemerkt wird, kommt es im Laufe der Zeit jedoch zu einer schlafferen Haut und zu Falten. Sie kann im schlimmsten Fall sogar zu Hautkrebs führen.

Aus diesem Grund solltest du zur Pflege der Augenpartie Sonnencreme verwenden. Ihre Inhaltsstoffe minimieren die Auswirkungen der Sonnenstrahlen und beugen möglicher Trockenheit vor.

6. Schminke dich jeden Tag ab

Mit Make-up schlafen zu gehen kann sich negativ auf deine Augenkontur auswirken. Zunächst können Rückstände von Wimperntusche die Augenpartie verdunkeln, wodurch unschöne Augenringe entstehen.

Weiterhin verhindern die kosmetischen Inhaltsstoffe, dass die Haut mit Sauerstoff versorgt wird, was die Entstehung von Falten begünstigt.

Um deine Augenpartie also frisch und geschmeidig zu halten, solltest du dich immer abschminken, und das am besten täglich. Gut eignen sich hierfür beispielsweise auch Mandel-, Kokos- oder Olivenöl.

Wenn du bei dir ebenfalls Fältchen um das Auge herum feststellst oder ganz einfach Augenringe vermeiden willst, solltest du unbedingt diese sechs Tipps umsetzen. Wie du siehst, sind sie einfach in der Anwendung und haben einen positiven Effekt.

  • Verdier-S??vrain, S., & Bont??, F. (2007). Skin hydration: A review on its molecular mechanisms. Journal of Cosmetic Dermatology. https://doi.org/10.1111/j.1473-2165.2007.00300.x
  • Oyetakin-White, P., Suggs, A., Koo, B., Matsui, M. S., Yarosh, D., Cooper, K. D., & Baron, E. D. (2015). Does poor sleep quality affect skin ageing? Clinical and Experimental Dermatology. https://doi.org/10.1111/ced.12455
  • Bott, R. (2014). Nutrition for Healthy Skin. Igarss 2014. https://doi.org/10.1007/s13398-014-0173-7.2
  • Grether-Beck, S., Marini, A., Jaenicke, T., & Krutmann, J. (2014). Photoprotection of human skin beyond ultraviolet radiation. Photodermatology Photoimmunology and Photomedicine. https://doi.org/10.1111/phpp.12111
  • Antoniou, C., Kosmadaki, M. G., Stratigos, A. J., & Katsambas, A. D. (2008). Sunscreens – What’s important to know. Journal of the European Academy of Dermatology and Venereology. https://doi.org/10.1111/j.1468-3083.2007.02580.x