Antriebslosigkeit: Was kannst du unternehmen, wenn du keine Lust hast, irgendetwas zu tun?

Wir alle kennen die Momente, in denen wir einfach keine Lust haben, irgendetwas zu tun, selbst die kleinste Anstrengung scheint unerreichbar. Doch was passiert, wenn sich dies über einen längeren Zeitraum hinzieht? Lies weiter, um mehr zu erfahren!
Antriebslosigkeit: Was kannst du unternehmen, wenn du keine Lust hast, irgendetwas zu tun?
Isbelia Esther Farías López

Geschrieben und geprüft von der Philosophin Isbelia Esther Farías López.

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

“Ich habe keine Lust, irgendetwas zu tun.” Das vermutlich jeder schon einmal gesagt. Deshalb haben wir beschlossen, in diesem Artikel über dieses Thema nachzudenken: Was tun, wenn du keine Lust hast, irgendetwas zu tun? Was kannst du gegen diese Antriebslosigkeit unternehmen?

Zunächst einmal müssen wir erwähnen, dass es mehr als in Ordnung ist, dieses Gefühl von Zeit zu Zeit zu haben. Du hast das Recht, dich müde, erschöpft, energielos und unmotiviert zu fühlen. Wir alle haben das schon erlebt.

Vielleicht warst du sehr beschäftigt und hast viel Stress gehabt. Dann ist es relativ wahrscheinlich, dass du keine Lust hast, irgendetwas zu unternehmen. Allerdings kann irgendwann einmal der Punkt erreicht sein, an dem du dich umschaust und nichts mehr reizvoll erscheint; du hast keine Lust, das Haus zu putzen, du willst nicht essen oder einer Aktivität nachgehen, die dir Spaß macht.

In derartigen Situationen lohnt es sich, auch den Kontext zu betrachten. Eine Forschungsarbeit, die im Jahr 2018 im Journal of Neuropsychiatry veröffentlicht wurde, legt nahe, dass starker Stress der Auslöser für Müdigkeit, Antriebslosigkeit und die Vorstufe zu anderen Krankheiten sein kann.

Wenn das bei dir der Fall ist, musst du dich vielleicht einfach mal ausruhen, dich von allem abkoppeln und neue Energie tanken. In unserem heutigen Artikel zeigen wir dir verschiedene Möglichkeiten auf, was du in diesen Fällen unternehmen kannst.

Antriebslosigkeit: Was du tun kannst, wenn du keine Lust zu irgendetwas hast

Was passiert, wenn deine Antriebslosigkeit nicht nur auf Müdigkeit zurückzuführen ist?

Es gibt viel schwerwiegendere Fälle, die es wert sind, beachtet zu werden.

Wenn du dich dabei ertappst, dass du einfach nur im Bett bleiben willst, kein Interesse an irgendetwas hast und dein einziges Verlangen darin besteht, dich von allen und allem, was dich umgibt, abzukapseln, kann sich dahinter auch ein viel ernsteres Problem verbergen. Und manchmal kann es extrem schwer sein, diesen Zustand der Apathie und kompletten Antriebslosigkeit zu überwinden.

Wenn du nicht nur keine Lust hast, etwas zu tun, sondern dich auch noch ängstlich fühlst oder weinen möchtest und obendrein unter Ängsten, Appetitlosigkeit, Schuldgefühlen, Traurigkeit und vielem mehr leidest, ist es am besten, wenn du einen Psychologen oder Psychiater aufsuchst, um deinen mentalen und psychischen Zustand untersuchen zu lassen.

Lies auch diesen Artikel: Im Alltag entspannen, wie geht das?

Symptome von Antriebslosigkeit und Apathie

Laut einer japanischen Forschergruppe ist Apathie und Antriebslosigkeit hauptsächlich durch einen Mangel an Motivation gekennzeichnet, der nicht durch emotionale Not, geistige Behinderung oder vermindertes Bewusstsein verursacht wird.

Andere Symptome für Apathie und Antriebslosigkeit könnten sein:

  • Eine sitzende Lebensweise
  • Desinteresse an der Interaktion mit anderen
  • Der Wunsch, isoliert zu bleiben
  • Geringe zeitliche Investition in persönliche Projekte
  • Vernachlässigung von Zielen
  • Das Gefühl, dass das Leben einfach an dir vorbeizieht
  • Ein anhaltendes Gefühl der Enttäuschung
  • Keine Lust, etwas anderes zu tun als zu schlafen

Diese Symptome könnten Teil eines Problems sein, das weit über bloße Antriebs- oder Lustlosigkeit hinausgeht. Deshalb ist es ratsam, in derartigen Fällen einen Psychologen oder Psychiater zu konsultieren.

Antriebslosigkeit - verzweifelte Frau

Was kannst du gegen diese extreme Antriebslosigkeit unternehmen?

Es gibt einige Dinge, die du tun kannst, wenn du dich unmotiviert und antriebslos fühlst. Schauen wir uns das einmal an:

  • Bemühe dich nach Kräften, dich zu irgendetwas zu motivieren. Die Motivation kommt vielleicht nicht sofort, aber wenn du dir ein paar kleine Aufgaben stellst, wirst du dich vielleicht besser fühlen. Stelle dir vor, wie gut du dich fühlen würdest, wenn du zum Beispiel im Park spazieren gehst.
  • Durchbreche den Kreislauf der Negativität. Ein weiterer Grund, warum du keine Lust hast, etwas zu tun, ist, dass du unbewusst in einem Meer von Negativität ertrinkst. Versuche, diesen Kreislauf zu durchbrechen, ändere deine Routine und setze dir ein Ziel, das dich hoffnungsvoll stimmt.
  • Treibe Sport. Das mag dir vielleicht nicht einleuchten, aber wenn du anfängst, deinen Körper zu trainieren, wird sich deine Stimmung sofort zum Besseren wenden.
  • Tue Dinge, die du magst. Vielleicht hast du langweilige Dinge getan und das hat dazu geführt, dass du dich so fühlst. Es ist nie zu spät, ein neues Hobby anzufangen oder ein altes wieder aufzunehmen. Das kann dir sicher helfen, deinen Lebensmut wiederzufinden.

Weitere Dinge, die dir helfen könnten

  • Mache einen kleinen Ausflug. Auf diese Weise kannst du vom Alltag und der Routine abschalten. Ein paar Tage Urlaub könnten die Lösung sein, die du brauchst.
  • Fordere dich selbst heraus. Überwinde dich dazu, neue Leute zu treffen, mehr kulturelle Veranstaltungen zu besuchen oder eine Erfahrung zu machen, die du noch nie gemacht hast.
  • Trage einen Termin in den Kalender ein. Auf diese Weise fühlst du dich stärker verpflichtet, deine Ziele zu erreichen.
  • Vermeide es, dich zu isolieren. Wenn du dich von allen Menschen fernhältst, werden dich deine negativen und toxischen Gedanken und dein Pessimismus nur noch mehr beherrschen. Genieße gute Zeit mit den Menschen, die du liebst.
  • Dein Glück hängt von dir ab. Denke daran, dass dein Glück von niemandem außer dir selbst abhängt. Das Glück liegt in dir selbst.
Antriebslosigkeit - Ausflug mit Freunden

Suche dir Hilfe, wenn du keine Lust hast, etwas zu tun

Wenn du schon alles versucht hast und du nach wie vor das Gefühl hast, dass du diesen Zustand des Desinteresses oder der extremen Antriebslosigkeit einfach nicht überwinden kannst, musst du dir professionelle Hilfe suchen.

Warte nicht darauf, dass dieses Gefühl von selbst verschwindet oder dass es dich übermannt. Die Apathie und Antriebslosigkeit, die du empfindest, kann ein Zeichen für etwas viel Komplizierteres sein, z. B. eine schwere Depression. Möglicherweise leidest du auch an Anhedonie, also der Unfähigkeit, Freude oder Vergnügen an Dingen zu empfinden.

Wichtig ist, dass du dir weniger negative Gedanken und Sorgen machst und aktiver wirst. Wenn du feststellst, dass du die meiste Zeit keine Lust hast, etwas zu unternehmen, egal an welchem Tag, nimm die Situation in die Hand und wende dich an einen Experten oder eine Expertin.



  • Casas Rivero, J. (2009). Síndrome de fatiga crónica. Pediatria Integral. https://doi.org/10.1016/S1138-3593(09)72676-0
  • Chóliz, M. (2004). Psicología de la Motivación. In 112.
  • Ramirez Tovar, M. C. (2008). Fatiga : Metal Actual.
  • Reeve, john M. (2009). Motivación y Emoción. In Uma ética para quantos? https://doi.org/10.1007/s13398-014-0173-7.2
  • Seguel, F., & Valenzuela, S. (2014). Relación entre la fatiga laboral y el síndrome burnout en personal de enfermería de centros hospitalarios. Enfermería Universitaria. https://doi.org/10.1016/s1665-7063(14)70923-6
  • Fatigue: MedlinePlus Medical Encyclopedia. (2020). Retrieved 18 July 2020, from https://medlineplus.gov/ency/article/003088.htm
  • Ishizaki, J., & Mimura, M. (2011). Dysthymia and apathy: diagnosis and treatment. Depression research and treatment, 2011.
  • Pedraz-Petrozzi, B. (2018). Fatiga: historia, neuroanatomía y caracteristicas psicopatológicas. Una revisión de la Literatura. Revista de Neuro-Psiquiatría, 81(3), 174-182.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.