Nahrungsmittel und natürliche Produkte

Mein Körper

7 Nahrungsmittel für einen stabilen Blutzuckerspiegel

Diese Nahrungsmittel stabilisieren nicht nur den Zuckerspiegel im Blut, sie wirken auch sättigend und können deshalb eine Gewichtsreduktion unterstützen. Darüber hinaus liefern sie wertvolle Vitamine und Mineralstoffe.

Möchtest du wissen, welche Nahrungsmittel helfen, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren? Diese sind in der Behandlung von Diabetes und auch in der Vorsorge sehr wichtig.

Wenn diese Nahrungsmittel regelmäßig in den Ernährungsplan eingebaut werden, können auch Ärzte bessere Arbeit leisten. Dies wiederum verbessert die Lebensqualität, auch wenn der Blutzuckerspiegel ständig kontrolliert werden muss.

Lies weiter, um mehr über diese Nahrungsmittel zu erfahren und auch selbst davon zu profitieren.

1. Spinat und Grünkohl

Spinat und Grünkohl stabilisieren die Blutzuckerwerte sofort nach dem Verzehr. Beide enthalten für den Organismus wichtige Nährstoffe.

Diese Gemüsesorten sind reich an Vitamin A und C und deshalb für Diabetiker sehr hilfreich. Darüber hinaus enthalten sie Kalium, Magnesium und Eisen.

Junger Spinat und Grünkohl können einfach verarbeitet werden und schmecken weniger bitter. Das junge Gemüse kann deshalb auch besser kombiniert werden.

Für die Zubereitung von süßen Smoothies kannst du Spinat oder Grünkohl bestens verwenden. Damit kannst du auch eine Nachspeise ersetzen.

Vergiss nicht, nicht zu viel Obst für den Smoothie zu verwenden, da auch dieses natürlichen Zucker enthält und die Blutzuckerwerte beeinflusst.

Lesetipp: 10 Fakten über Spinat, die du sicher noch nicht kennst

2. Bohnen

Bohnen gegen erhöhten Blutzuckerspiegel

Bohnen stehen auf der Liste von Nahrungsmittel, die den Blutzuckerspiegel stabilisieren, an zweiter Stelle. Viele glauben, dass diese aufgrund der enthaltenen Kohlenhydrate schädlich für die Gesundheit sind.

Wenn man zu viel davon isst kann das der Fall sein. Doch in adäquaten Mengen helfen Bohnen beim Ausgleich anderer Lebensmittel, die für Diabetiker nicht unbedingt gut sind.

In Kombination mit grünem Gemüse können Bohnen das Insulin regulieren. So kannst du wieder normale Werte erreichen.

Bohnen können einfach in den Ernährungsplan eingebaut werden, es gibt verschiedenste Rezepte damit. Am besten verwendest du Bohnen aus biologischem Anbau, die einfach erhältlich sind.
Zu den wichtigsten Vorteilen gehört auch, dass diese unmittelbar sättigend wirken und die enthaltenen Kohlenhydrate langsam absorbiert werden. Eine kleine Portion reicht deshalb bereits, um sich satt zu fühlen und Blutzuckerspitzen zu vermeiden.
Außerdem liefern Bohnen Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe, welche die Verdauung fördern.

3. Tomaten

Diabetiker können sehr von den vorteilhaften Eigenschaften der Tomaten profitieren. Sie können auf zahlreiche Arten zubereitet werden und schmecken sowohl roh als auch gekocht köstlich. Tomaten sind ausgezeichnet in Suppen und Salaten.

Sie sind reich an Lycopin, Vitamin C und E, sowie Eisen. Lycopin ist aufgrund seiner krebshemmenden Eigenschaften sehr bekannt. Am meisten davon steckt in der Schale der Tomaten, diese sollte deshalb auch verwendet werden.

Lesetipp: Tomaten – köstlich und gesund!

4. Brokkoli

Brokkoli für einen stabilen Blutzuckerspiegel

Brokkoli sollte in der Ernährung auf keinen Fall fehlen. Insbesondere für Diabetiker ist diese Gemüsesorte von großem Vorteil.

Brokkoli hilft nicht nur, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren, sondern fördert auch die Allgemeingesundheit. Er ist reich an den Vitaminen A und C und verbessert das Immunsystem

Brokkoli ist auch reich an pflanzlichen Proteinen. Das ist beispielsweise sehr vorteilhaft für all jene, die kein oder nur wenig Fleisch essen. Außerdem liefert dieses Gemüse einen Großteil der täglich empfohlenen Ballaststoffe.

5. Äpfel

Äpfel zählen zu den besten Obstsorten, die es gibt. Sie enthalten Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe, sind preiswert und für alle zu empfehlen, da sie nur wenig Zucker liefern und einfach verdaulich sind.

Es empfiehlt sich, jeden Tag einen Apfel zu essen, insbesondere für Diabetiker ist dies wichtig. Vielleicht denkst du, dass mehr davon noch besser ist, doch auch Äpfel enthalten Zucker, deshalb solltest du nicht damit übertreiben.

6. Hafer

Haferflocken für einen stabilen Blutzuckerspiegel

Eine ausgezeichnete Option ist, den Tag mit Haferflocken zu beginnen. Es handelt sich ume eine der besten Alternativen für Diabetiker, da Haferflocken langsam wirkende Kohlenhydrate enthalten.

Es ist wichtig, dies zu beachten, denn dadurch wird der Blutzuckerspiegel direkt beeinflusst. Nahrungsmittel, die schnell absorbiert werden, erhöhen auch die Blutzuckerwerte schnell.

Wenn dies passiert, werden die Organe unterschiedlich davon beeinträchtigt. Mit langsam wirkenden Kohlenhydraten können jedoch kurzfristige Schwankungen der Blutzuckerwerte verhindert werden.

Damit die Haferflocken schmecken, kannst du diese mit Obst wie Brombeeren oder Erdbeeren kombinieren. Auch mit Honig und Zimt schmecken sie ausgezeichnet.

Lesetipp: 5 einfache und originelle Rezepte mit Hafer

7. Spargel

Auch Spargel sind für Diabetiker ausgezeichnet, da sie stark sättigend wirken. Außerdem enthalten sie wenig Kohlenhydrate und Fett, deshalb kannst du davon so viel wie du willst essen, ohne Probleme zu verursachen.

Spargel enthalten wichtige Ballaststoffe, die beim Abnehmen helfen, was für viele Diabetiker sehr wichtig ist.

Sie können ausgezeichnet mit Lachs, Hühnchen oder einem Steak kombiniert werden, da sie die Verdauung von Fleisch fördern.

Diabetes oder ein Vorstadion sollte nicht als Einschränkung sondern vielmehr als Möglichkeit betrachtet werden, sich besser zu ernähren und gesünder zu leben.

Am Anfang ist dies sehr schwierig, doch versuche, dich immer für natürliche Nahrungsmittel zu entscheiden, insbesondere frisches Obst und Gemüse.