7 Fragen, die du deinem Frauenarzt stellen solltest

14 April, 2019
Auch wenn es dir erstmal peinlich vorkommen mag: Dein Frauenarzt ist dafür da, Zweifel beim Thema "Sex", bei der Intimrasur oder der Verwendung von Gleitgel aus der Welt zu schaffen. Daher stellen wir dir 7 Fragen vor, die du ihm unbedingt stellen solltest.

Auch wenn es dir erstmal peinlich vorkommen mag: Dein Frauenarzt ist dafür da, Zweifel beim Thema „Sex“, bei der Intimrasur oder der Verwendung von Gleitgel aus der Welt zu schaffen. Daher stellen wir dir 7 Fragen vor, die du ihm unbedingt stellen solltest.

Es ist wichtig, mindestens einmal pro Jahr den Frauenarzt aufzusuchen – vor allem, wenn man bereits sexuelle Kontakte hatte. Solltest du irgendetwas bemerken, das dir komisch vorkommt, dann am besten so bald wie möglich.

Zugegebenermaßen ist ein Besuch beim Gynäkologen oftmals ein wenig unangenehm. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass viele Frauen versuchen, ihn so kurz wie möglich zu gestalten. Trotzdem solltest du dir genug Zeit nehmen, um deinem Arzt 7 Fragen zu stellen, die bedeutsam sind.

Nachfolgend stellen wir dir die Themen vor, die du ansprechen solltest, auch wenn sie dir erstmal Unbehagen bereiten. Denke aber immer daran, dass dein Frauenarzt mit solchen Gesprächen vertraut ist und dafür da ist, dir zu helfen.

Besuch beim Frauenarzt

7 Fragen für deinen Frauenarzt

1. Ist es normal, dass meine Periode unregelmäßig ist?

Im Durchschnitt dauert der Menstruationszyklus 28 Tage an. Jedoch fällt er bei manchen Frauen länger oder kürzer aus und variiert von Zeit zu Zeit.

Es ist wichtig, dass du deinen Frauenarzt über Unregelmäßigkeiten informierst, damit er feststellen kann, ob eventuelle Untersuchungen notwendig sind. Solltest du an einer chronischen Krankheit leiden, wird er dir wahrscheinlich ein paar besondere Hinweise geben.

2. Welche Untersuchungen sollte ich mit meinem Partner durchführen?

Falls du einen neuen Partner hast, solltet ihr euch vor dem ersten Sex über eure Gesundheit austauschen. Außerdem dienen Untersuchungen dazu, ausschließen zu können, dass keine sexuell übertragbaren Krankheiten vorliegen.

Auch wenn ihr direkt im Labor entsprechende Tests durchführen lassen könnt, ist es ratsam, dass du dir zuerst von deinem Gynäkologen sagen lässt, welche in Frage kommen.

Im Anschluss kannst du mit deinem Partner wiederkommen, damit dein Arzt euch die Ergebnisse erklären und eure Zweifel beseitigen kann.

Lies auch: Wie kann sich eine Frau vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützen?

3. Kann ich mich im Intimbereich rasieren und wenn ja, wie oft?

Die Rasur des Intimbereichs ist ein kontroverses Thema. Für die einen ist es eher eine Frage der Ästhetik und für andere vielmehr der Hygiene, um unangenehme Gerüche und dergleichen zu vermeiden.

Grundsätzlich dient das Schamhaar aber der Vermeidung von Bakterien und Ablagerungen, die in den Vaginalbereich eindringen können.

Auch wenn es für dich ein sehr persönliches Thema darstellt, kannst du es problemlos mit deinem Frauenarzt besprechen. Er wird dir am besten sagen können, in welchem Umfang eine Intimrasur entsprechend deiner Gesundheit und deinem Hintergrund in Frage kommt.

Solltest du beispielsweise öfters an Infektionen leiden, wird er dir wahrscheinlich empfehlen, gar nicht oder nur unter Berücksichtigung bestimmter Aspekte eine Intimrasur vorzunehmen.

Intimrasur

4. Kann ich Gleitgel benutzen?

Ob im Supermarkt, in der Apotheke oder im Sexshop: Überall kann man verschiedene Arten von Gleitgel finden. Daher wird oftmals vergessen, dass man vorab seinen Frauenarzt fragen kann, welches sich am besten eignet und was es zu berücksichtigen gilt.

Dabei ist zu beachten, dass nicht jedes Produkt auf dieselbe Weise und Häufigkeit verwendet werden kann. Beispielsweise unterscheidet sich ein Gleitgel, das für Analsex eingesetzt wird, wesentlich von einem, das bei durch die Menopause bedingte vaginale Trockenheit Anwendung findet.

Dein Gynäkologe wird auch andere Faktoren berücksichtigen, zum Beispiel Allergien, um dir das richtige Produkt zu empfehlen.

5. Wie werde ich am besten schwanger?

Viele Frauen gehen erst dann zum Frauenarzt, wenn sie bereits schwanger sind. Dennoch solltest du ihm aber schon dann einen Besuch abstatten, wenn dein Partner und du noch in der Planungsphase für ein Baby seid.

Womöglich erscheint es dir merkwürdig, deinen Gynäkologen um Rat zu fragen, wie du am besten schwanger werden kannst. Dazu zählen vor allem Sexstellungen, da manche im Speziellen eine Befruchtung der Eizelle erleichtern.

Wissenswert: Die 5 besten Sexstellungen für Frauen

6. Ist mein Scheidenausfluss normal?

Auch dies ist eine der 7 Fragen, die du unbedingt stellen solltest. Obwohl der vaginale Ausfluss während des Eisprungs auf natürliche Weise zunimmt, kann ein übermäßiger Ausfluss Anzeichen für Infektionen sein.

Solltest du Veränderungen hinsichtlich der Farbe, Konsistenz oder Menge bemerken, ist es wichtig, dass du dies von deinem Frauenarzt abklären lässt. Auch ein unangenehmer Geruch kann ein Alarmzeichen sein.

Nur dein Gynäkologe kann letzten Endes die Ursache feststellen und eine geeignete Behandlungsmethode auswählen.

7. Ist es normal, nach oder während des Sex zu bluten?

Abhängig von Alter und persönlichen Merkmalen ist es möglich, dass während des Geschlechtsverkehrs Blutungen auftreten. Dies kann passieren, wenn es zu Reibungen kam oder du und dein Partner zu unvorsichtig wart.

Denkbar ist ebenfalls, dass die Blutungen daher kommen, dass eine Weile kein Sex stattgefunden hat.

In jedem Fall solltest du deinem Frauenarzt Bescheid geben, damit er mögliche Probleme ausschließen kann, insbesondere, wenn die Blutungen öfters vorkommen sollten.

Vaginaler Ausfluss als eine der 7 Fragen an den Frauenarzt

Unterschätze nicht deinen Besuch beim Frauenarzt!

Nachdem wir diese 7 Fragen vorgestellt haben, wirst du bestimmt feststellen, dass dir die ein oder andere entgangen ist. Daher solltest du von nun an umso stärker auf sie achten.

Deine Gesundheit hängt im Wesentlichen von deinem Sexualleben ab. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass du offen mit deinem Frauenarzt sprichst: Nimm dir also unbedingt die Zeit dafür.