6 ätherische Öle gegen Sinusitis

19 Juni, 2020
Sinusitis ist eine Entzündung der Schleimhäute in den Nasennebenhöhlen. Zur Behandlung kommen zwar häufig Medikamente zum Einsatz, doch auch bestimmte ätherische Öle können sehr hilfreich sein. 

Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung) entsteht häufig infolge einer viralen oder bakteriellen Infektion. Oft sind dafür dieselben Krankheitserreger verantwortlich, die auch Erkältungen auslösen. Wir präsentieren dir heute verschiedene ätherische Öle, die in der Behandlung einer Nasennebenhöhlenentzündung sehr vorteilhaft sind. Lies weiter, um zu erfahren, um welche Öle es sich handelt und wie diese wirken.

Die Entzündung der Nasennebenhöhlenschleimhaut geht mit unangenehmen Beschwerden einher: Sie führt zu einer verstopften Nase, einem verringerten Geruchssinn, Kopfschmerzen und anderen Beschwerden. Die Sinusitis kann nur sehr leicht verlaufen, jedoch auch zu einem chronischen Problem werden.

Glücklicherweise gibt es verschiedene Naturheilmittel, wie zum Beispiel ätherische Öle, die die Genesung fördern. Die Aromatherapie oder auch die äußerliche Anwendung dieser Öle lindert und beruhigt die Symptome. Erfahre anschließend mehr über dieses Thema.

6 ätherische Öle gegen Sinusitis

Ätherische Öle sind eine ausgezeichnete natürliche Alternative gegen Sinusitis. Sollte diese Entzündung chronisch verlaufen, ist zwar eine ärztliche Behandlung sehr wichtig, doch bei akuter, leichter und vorübergehender Sinusitis können ätherische Öle sehr wirksam sein. 

Doch warum sind sie so effizient?

Die flüchtigen Verbindungen haben in der Aromatherapie entspannende oder anregende WirkungenIm Falle einer Nasennebenhöhlenentzündung kann das Inhalieren dieser Wirkstoffe die Atemwege öffnen und auch Beschwerden wie Kopfschmerzen lindern. 

1. Teebaumöl

ätherische Öle gegen Sinusitis
Die Inhalation verschiedener ätherischer Öle kann die Symptome der Sinusitis lindern.

Die antiseptischen, antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften von ätherischem Teebaumöl sind eine perfekte Ergänzung zur Behandlung von Sinusitis. Sie lindern die Schwellungen und wirken gegen die ursächlichen Bakterien.

Wie kann man Teebaumöl verwenden?

  • Träufle 20 Tropfen ätherisches Teebaumöl in kochendes Wasser.
  • Danach atmest du den Dampf ein. Bedecke den Kopf mit einem Handtuch, damit der Dampf nicht entweicht.
  • Inhaliere den Dampf 5 Minuten lang, damit du Erleichterung verspürst.

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? 4 Teebaumölmasken gegen Haarverlust

2. Ätherische Öle: Eukalyptusöl

Auch Eukalyptusöl erleichtert die Atmung, denn es enthält Cineol, das unter anderem bei der Behandlung von Sinusitis sehr vorteilhaft ist. Die National Association for Holistic Aromatherapy (NAHA) empfiehlt Eukalyptusöl zur Reinigung der Luft von Bakterien und anderen Krankheitserregern.

Wie kann man ätherisches Eukalyptusöl verwenden?

  • Wie auch Teebaumöl kannst du mit 20 Tropfen Eukalyptusöl in heißem Wasser inhalieren.
  • Nach Wunsch kannst du dieses Öl auch verwenden, um die Luft in verschiedenen Räumen zu reinigen.
  • Außerdem kannst du es in Kombination mit Olivenöl oder Kokosöl verwenden, um den Brustbereich zu massieren.

3. Ätherisches Oreganoöl

Ätherische Öle
Dieses ätherische Öl ist bei verschiedenen Atemwegproblemen sehr beliebt.

Oreganoöl zeichnet sich durch antimikrobielle und antimykotische Eigenschaften aus, die unter anderem bei Sinusitis und anderen Atemwegbeschwerden sehr hilfreich sein sollen. Allerdings ist die Evidenz für diese Wirkungen rein anekdotisch.

Wie verwendet man Oreganoöl?

  • Du kannst es für Inhalationen verwenden oder in Kombination mit Kokos- oder Olivenöl auf die Brust massieren.
  • Wiederhole diese Behandlungen jeden Tag, bis du Linderung erfährst.

Noch ein interessanter Artikel: Veganer Käse aus Avocado mit Oregano: lecker und gesund!

4. Ätherische Öle gegen Sinusitis: Lavendelöl

Zu den in der Aromatherapie am meisten verwendeten ätherischen Ölen gehört Lavendelöl. Es duftet sehr angenehm, wirkt entspannend und hat auch verschiedene therapeutische Anwendungsmöglichkeiten. Es kann zum Beispiel zur Behandlung von Kopfschmerzen oder anderen mit Sinusitis im Zusammenhang stehenden Symptomen zur Anwendung kommen. 

Wie verwendet man Lavendelöl?

  • Du kannst Lavendelöl wie auch die zuvor genannten ätherischen Öle für Inhalationen verwenden.
  • Eine andere Möglichkeit ist in der Duftlampe oder im Diffuser, um das Aroma zu verbreiten und damit die Atemwege zu beruhigen.

5. Ätherisches Geraniumöl

Ätherische Öle
Grippe- und Erkältungssymptome können mit Geraniumöl gelindert werden.

Das ätherische Geraniumöl enthält Wirkstoffe, die sich bei Atemweginfektionen sehr positiv auswirken. Sie kommen nicht nur bei Bronchitis und Husten häufig zum Einsatz, sondern sind auch bei einer Nasennebenhöhlenentzündung sehr hilfreich. Aus einer Studie geht hervor, dass ein paar Tropfen Geraniumöl gewöhnliche Erkältungen lindern können. 

Wie verwendet man Geraniumöl?

  • Am besten verbreitest du den Duft im Diffuser oder mit einer Duftlampe.
  • Du kannst auch ein paar Tropfen ins Badewasser geben.

6. Ätherische Öle gegen Sinusitis: Thymianöl

Die äußerliche Verwendung von ätherischem Thymianöl kann Sinusitis und andere Atemwegsinfektionen wirksam bekämpfen. Dieses Öl hat antimikrobielle und entzündungshemmende Eigenschaften. Es hemmt das bakterielle Wachstum und beruhigt Reizungen der Nasennebenhöhlen.

Wie kann man Thymianöl verwenden?

  • Kombiniere es zuerst mit einem Trägeröl, wie Kokos- oder Olivenöl.
  • Danach massierst du damit den Brustbereich.
  • Außerdem kannst du damit Inhalationen durchführen.

Du leidest an Sinusitis. Dann probiere diese natürlichen Öle aus! Finde selbst heraus, welches ätherische Öl bei dir am besten wirkt. Vergiss nicht: Lasse dich auf jeden Fall von deinem Arzt untersuchen und beraten. Ätherische Öle sind nur zusätzliche Hilfen, können jedoch keinesfalls ärztlich verschriebene Arzneimittel ersetzen.

  • Carson, C. F., Hammer, K. A., & Riley, T. V. (2006). Melaleuca alternifolia (tea tree) oil: A review of antimicrobial and other medicinal properties. Clinical Microbiology Reviews.
  • Kehrl, W., Sonnemann, U., & Dethlefsen, U. (2004). Therapy for Acute Nonpurulent Rhinosinusitis with Cineole: Results of a Double-Blind, Randomized, Placebo-Controlled Trial. Laryngoscope.
  • Kintzios, S. E. (2012). Oregano. In Handbook of Herbs and Spices: Second Edition.
  • Ueno-Iio, T., Shibakura, M., Yokota, K., Aoe, M., Hyoda, T., Shinohata, R., … Kataoka, M. (2014). Lavender essential oil inhalation suppresses allergic airway inflammation and mucous cell hyperplasia in a murine model of asthma. Life Sciences.
  • Lizogub, V. G., Riley, D. S., & Heger, M. (2007). Efficacy of a Pelargonium Sidoides Preparation in Patients With the Common Cold: A Randomized, Double Blind, Placebo-Controlled Clinical Trial. Explore: The Journal of Science and Healing.
  • Herbal Medicine for Cough: a Systematic Review and Meta-Analysis. Luise Wagner, Holger Cramer, Petra Klose, Romy Lauche, Florian Gass, Gustav Dobos, Jost Langhorst Forsch Komplementmed. 2015; 22(6): 359–368. Published online 2015 Dec 14.