5 Tipps zur Kinderwagen-Auswahl

Der Kinderwagen sollte sowohl zu deinen Bedürfnissen als auch zu deinem Budget passen. Nutze die Vielfalt und Vielseitigkeit und wähle einen, der es dir erlaubt, viel mehr Zeit mit deinem Baby zu verbringen. Hier findest du einige hilfreiche Tipps!
5 Tipps zur Kinderwagen-Auswahl

Letzte Aktualisierung: 07. Juli 2021

Ein Kinderwagen für dein Baby wird einen wichtigen Platz auf der Liste der nützlichsten Dinge einnehmen, die du für deinen Nachwuchs anschaffen musst. Ein guter Kinderwagen ermöglicht es dir, bei deinem Kind zu sein, während du dich um die alltäglichen Dinge kümmerst. Und er ermöglicht es euch beiden zudem, die Natur sicher und bequem zu genießen.

Aus diesen Gründen kannst du die Wahl nicht dem Zufall überlassen. Daher haben wir dir in unserem heutigen Artikel einige Erwägungen zusammengefasst, die je nach deinen Bedürfnissen und Möglichkeiten zu berücksichtigen sind. Ein Kinderwagen sollte einstellbar und vielseitig sein, damit du ihn an unterschiedliche Situationen und Erfordernisse anpassen kannst.

Einen guten Kinderwagen für dein Baby auszuwählen ist wichtig

Mit der Ankunft eines Babys zu Hause wird der Platz oft durch all das Zubehör reduziert, das man für den Umgang mit ihm anschafft. Es ist also notwendig, einen guten Kinderwagen zu wählen, der nützlich ist und das auch eine lange Zeit bleibt.

Er sollte daher einfach abzustellen, leicht, handlich und praktisch aufzuklappen sein. Vor allem muss auch das Zusammenlegen leicht sein. Bedenke, dass du all diese Handlungen häufig mit deinem Kind auf dem Arm und einer Tasche in der Hand ausführen musst.

Die Suche nach einem geeigneten Kinderwagen mit den Eigenschaften, die den erhofften Komfort sowie Sicherheit bieten, erfordert Sorgfalt und Recherche. So stellst du sicher, dass er von guter Qualität ist und zugleich all deine Anforderungen erfüllt, damit du weder Zeit noch Geld verschwendest.

Ein weiterer Artikel, der dich bestimmt interessiert: Erstausstattung für Neugeborene: was du unbedingt brauchst

Tipps für die Auswahl des richtigen Kinderwagens für dein Baby

Die Designs von Kinderwagen werden immer vielfältiger. Die Hersteller haben verschiedene Modelle entwickelt, die für Babys und Kleinkinder unterschiedlicher Altersstufen geeignet sind. Wenn du auf der Suche nach einem solchen Gerät bist, wähle das aus, das deinen Wünschen entspricht und das du dir leisten kannst, ohne dabei die Qualität zu vernachlässigen. Beachte außerdem die folgenden Tipps.

Kindersitz im Auto
Wie der Autositz muss auch der Kinderwagen Qualitätsstandards erfüllen, die den Schutz des Kindes gewährleisten.

1. Lege das Budget fest

Es ist wichtig, dass du dir darüber im Klaren bist, wie viel Geld du für den Kinderwagen ausgeben möchtest oder kannst. Denn es gibt einfachere Modelle und solche, die sich an jede Lebensphase deines Kindes anpassen lassen. Im Allgemeinen sind die erstgenannten günstiger und für größere Babys und Kleinkinder geeignet, die bereits für längere Zeit aufrecht sitzen können.

Die der zweiten Kategorie sind in der Regel größer, weil sie anderes Zubehör haben. Dieses ermöglicht eine Anpassung an das Wachstums des Kindes und das bereits ab den ersten Lebenstagen. Der Kauf dieser Modelle bedeutet eine einmalige Investition, die zwar etwas höher ist, aber auch verschiedene Vorteile mit sich bringt. Darüber hinaus kannst du diese Kinderwagen wesentlich länger nutzen.

2. Priorisiere deine Bedürfnisse und die deines Babys

Deine Bedürfnisse werden dir höchstwahrscheinlich dabei helfen, die Größe oder bestimmte Eigenschaften des Kinderwagens festzulegen. Bei einem Neugeborenen sollte die Babyschale horizontal stehen; wenn sie separat ist, sollte sie auf das Fahrgestell des Kinderwagens passen. Wenn dies nicht der Fall ist, sollte die Rückenlehne starr und vollständig neigbar sein, mindestens um 150 Grad.

Ab 6 Monaten oder wenn dein Baby den Kopf kontrollieren kann, sollte der Kinderwagen Neigungsstufen bieten oder mehrere Positionen annehmen können. Für Kinder unter einem Jahr werden umkehrbare Sitze empfohlen, das heißt, das Baby kann dem Elternteil oder der Betreuungsperson zugewandt sein.

3. Die Merkmale hängen mit der Verwendung zusammen

Bei der Auswahl solltest du auch über die Intensität und das Tempo der täglichen Aktivitäten nachdenken, bei denen dich dein Baby in seinem Kinderwagen begleiten wird. Wenn du Sport treibst oder lange Spaziergänge machst oder dich regelmäßig an bestimmte Orte mit Gras, Feuchtigkeit oder unregelmäßigem Terrain begibst, musst du dir sicher sein, dass der Kinderwagen diesen Anforderungen entspricht.

In einer ländlichen Gegend sind stabile, große Räder gut geeignet. Aber wenn du in der Stadt und in einem mehrstöckigen Gebäude wohnst, sind der Aufzug oder die Treppe ein Faktor, den du im Auge behalten musst. Das Gleiche gilt, wenn du im Alltag die U-Bahn oder andere öffentliche Verkehrsmittel benutzt.

Beim Kauf eines Kinderwagens solltest du auch an den Kofferraum deines Autos denken. Denn wenn eine Reise ansteht, kann es andernfalls passieren, dass du alles andere zu Hause lassen musst, weil außer dem Kinderwagen nichts mehr in den Kofferraum passt.

4. Materialien, aus denen der Kinderwagen hergestellt ist

Leichte, wasserdichte Materialien sind bei der Auswahl eines Kinderwagens entscheidend. Ein Kinderwagen kann zwischen 5 und 10 Kilo wiegen, zu denen noch das Gewicht deines Babys hinzukommt. Es hört sich nicht viel an, aber auf Dauer und mit zusätzlicher Last kann es durchaus schwierig werden, dieses Gewicht zu schieben. In jedem Fall sollte die Handhabung immer angenehm, einfach und sicher sein.

Häufiger Regen, Sonne oder Wetterschwankungen bestimmen die Anzahl und Art des Zubehörs für den Kinderwagen, aber auch dessen Materialien. Darüber hinaus ist die Höhe des Lenkers in der Regel ein Standardmaß, obwohl sehr große Eltern eventuell ein verstellbares System benötigen.

5. Sicherheitssystem

Achte darauf, dass die Schale oder der Sitz keine Materialien oder Verschlüsse hat, in denen sich die Finger deines Kindes verfangen können. Außerdem musst du sicherstellen, dass das Bremssystem oder die Radsperren funktionieren. Warte nicht, bis du dich auf einer holprigen Straße oder einer Rolltreppe befindest, um das zu überprüfen.

Des Weiteren sind die Gurte oder Geschirre unumgänglich. Alle neuen Designs, die den europäischen Normen entsprechen, bieten einen Gurt mit fünf Verankerungspunkten. Das Baby muss sicher angeschnallt werden, um zu verhindern, dass es im Sitz verrutscht oder sich so weit bewegt, dass die Gefahr des Erstickens oder Strangulierens besteht.

Obwohl solch ein sicheres Modell es dir erlaubt, dich zu entspannen, ist es sehr gefährlich, dein Kind aus den Augen zu verlieren. Suche einen Kinderwagen mit einem wasserdichten Verdeck aus, das ein Sichtfenster ins Innere hat.

Vorteile eines Kinderwagens

Der Übergang von der liegenden Position in eine sitzende sollte zum richtigen Zeitpunkt erfolgen, unabhängig davon, was die Herstellerempfehlungen angeben. Wenn dein Baby aufrecht sitzt und sein Köpfchen kontrolliert, weißt du, dass es bereit ist. Sobald es sicher und bequem sitzen kann, kann es das Abenteuer beginnen, die Welt beim Spazierengehen zu entdecken.

Du verbringst mehr Zeit mit deinem Baby

Du bist bei deinem Baby und machst gleichzeitig lange Spaziergänge, um nachzudenken, frische Luft zu schnappen, in einen Park zu gehen oder einzukaufen. Dein Kind hat Ablenkung, lernt die Welt um sich herum kennen, ruht sich aus und kann durch das Schaukeln sogar einschlafen. Der Kinderwagen ermöglicht es dir, viel Zeit mit deinem Baby zu verbringen.

Schieben ist leichter als tragen

Ein weiterer Vorteil ist, dass das Gewicht des Babys auf dem Wagen ruht und nicht auf deinen Armen oder deinem Rücken, wie es bei Tragehilfen der Fall ist. Diese ermöglichen zwar das Zusammensein von Mutter und Kind und erlauben sogar das Stillen, wenn nötig, kosten dich jedoch Kraft.

Mutter mit Baby
Da das ständige Tragen eines Babys Muskelschmerzen und Unbehagen erzeugt, ist es wichtig, die Arme von Zeit zu Zeit zu entlasten.

Kinderwagen sind vielseitig einsetzbar

Gut ausgewählt, kann der Kinderwagen zum Schlafen, Essen oder zum durch die Landschaft schlendern oder durch die Stadt bummeln genutzt werden, um die Aussicht und die frische Luft zu genießen. Es gibt sogar Kinderwagen, mit denen du deine Einkäufe oder andere Dinge transportieren kannst. So löst du ein weiteres Problem mit ein und demselben Gerät.

Wenn du viele Einkäufe transportierst, kann es schwierig sein, den Kinderwagen zu lenken. Wenn du dann das Kind aus dem Wagen nimmst, kippt dieser wahrscheinlich um und das Gefährt bricht zusammen. Versuche daher, ein Modell zu wählen, das unten eine Ablage hat. Wenn du viele Dinge herumschiebst, wirkt dies wie ein Gegengewicht und der Kinderwagen gerät nicht aus dem Gleichgewicht.

Vom Kinderwagen zum Joggingbuggy

Wenn du eine Trainingsroutine gewohnt bist, die Joggen beinhaltet, gibt es speziell dafür ausgelegte Kinderwagen. Sie sind mit größeren, stabileren Rädern und einem Gurtsystem ausgestattet, das zusätzliche Sicherheit für dein Kind bietet.

Mit einem dreirädrigen, geländegängigen, leichten und gut gefederten Buggy kannst du weiterhin joggen gehen. Ein Fünf-Punkt-Gurt, ein Bremssystem am Lenker und eine Schutzhaube für Wind und Regen und das Training kann beginnen! So bleibst du gesund und kommst nach der Entbindung wieder in Form. Es könnte dich interessieren ...

Babys fixieren häufig Objekte und Menschen – weißt du, warum?
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Babys fixieren häufig Objekte und Menschen – weißt du, warum?

Babys fixieren etwas, um es zu verstehen. Ihr Gedächtnis arbeitet daran, später Informationen in ihrem Gehirn zu verinnerlichen.