5 Ratschläge von Walter Riso, deinen Ex zu vergessen

6 April, 2019
Walter Riso ist Psychologe und hat kurze und knappe Ratschläge für dich, wie du dich nach einem Beziehungsende verhalten solltest.

Wenn du gerade vor dem Scherbenhaufen deiner Beziehung stehst, kann dir vielleicht Walter Riso als Psychologe mit seinen wahren Worten und klugen Ratschlägen weiterhelfen. Diese sind nicht aus der Luft gegriffen, sondern wirklich fundiert, sodass du sie dir zu Herzen nehmen solltest.

Walter Riso: Psychologe und Beziehungsexperte

Walter Riso wurde in Italien geboren und hat sich nicht nur in Europa als Doktor der Psychologie einen Namen gemacht. Die Bücher von Walter Riso sind auch für Laien gut verständlich geschrieben und haben schon tausenden Lesern ein Stück Lebenshilfe geboten.

Walter Riso ist ein renommierter italienischer Psychologe, der fast 30 Jahre im Bereich der klinischen Psychologie gearbeitet hat.

Er wechselte von seiner Arbeit als Psychotherapeut zur Ausübung des Universitätslehrstuhls, forscht in klinischer Praxis und wissenschaftlichen Veröffentlichungen sowie psychologischer Offenlegung.

Er hat 25 Bücher veröffentlicht. Seine Werke wurden in mehr als 12 Sprachen übersetzt, einige davon sind auch in folgende Sprachen übersetzt worden: Chinesisch, Niederländisch, Deutsch, Italienisch, Katalanisch, Griechisch, Slowenisch und Englisch.

Interessant:

Freundschaft mit dem Ex: geht das überhaupt?

Wie kommst du von deinem Ex los?

Wir haben heute fünf Ratschläge von Walter Riso für dich, die du auf dich und deine Situation anwenden solltest, wenn du gerade eine beendete Beziehung zu überwinden hast, dir dein Ex aber noch mehr im Herzen liegt (oder im Kopf herum spukt), als es gut für dich ist.

Wenn eine Beziehung endet, durchlaufen wir verschiedene Stadien. Manchmal werden wir von dem Wunsch angegriffen, den Expartner wiederzusehen, bis wir verstehen, dass wir diese Person loslassen müssen.

Folge diesen Tipps von Walter Riso und lerne, wie du deinem Ex entkommen kannst.

Tipps von Walter RisoEntferne ihn aus sozialen Netzwerken

Derzeit gehören digitale Räume zum Leben, das Smartphone ist immer zur Hand. Darüber können wir allerdings auch jede kleinste „Bewegung“ unserer Freunde sehen – und auch, was der Ex gerade tut (oder lässt).

Daher ist es besser, diese Person von Facebook, WhatsApp oder einem anderen sozialen Netzwerk zu entfernen.

Sprich nicht über ihn

Wenn du deinen Schmerz mit Menschen teilst, denen du vertraust, kann dir das zwar helfen, aber mache nicht deinen Ex zu einem Bestandteil der alltäglichen Gespräche. Beschäftige dich mit anderen Themen und verbanne ihn aus deinem Sprachgebrauch.

Wer bist du eigentlich?

Wie du dich nach der Trennung wiederfinden kannst

Tipp von Walter Riso: Setze neue Ziele

Es ist äußerst wichtig, dass du deine alten Ziele, Projekte und Lebensvorstellungen überprüfst und dann neue Ziele aufbaust. So baust du deine emotionale Freiheit wieder auf und bist nicht abhängig von Zielen, die ihr euch gemeinsam gesetzt hattet.

Der Frust der Eltern durch das Schweigen der TeenagerSuche nicht nach ihm

Erniedrige weder dich noch ihn, indem du es „gut sein“ lässt und keinesfalls auf die Suche nach ihm gehst.

Stelle ihm nicht nach, bettele nicht, spioniere ihm nicht hinterher, sondern wahre deine Würde, indem du ihm sein Leben lässt und ihn nicht durch dein Fehlverhalten behinderst. Letzten Endes behinderst du dich damit nämlich nur selbst in deinen weiteren Schritten Richtung Zukunft und Unabhängigkeit.

Die große Liebe ist ein Traum - Tipps von Walter RisoIdealisiere ihn nicht

Einer der Kapitalfehler, der uns davon abhält, uns den Ex endlich aus dem Kopf zu schlagen, ist die Idealisierung. Oft tun wir es, weil wir die Bedürfnisse unseres Egos rechtfertigen müssen, um das andere zu vergöttern.

Es wird dir von Walter Riso dringend empfohlen, solche Verzerrungen der Wirklichkeit zu erkennen und die Realität so nüchtern zu betrachten, wie sie ist.

Walter Riso: Hoffnung ist ein Problem

Laut Walter Riso ist „Hoffnung“ eines der häufigsten Hindernisse auf dem Weg von einem Ex-Partner in die emotionale Freiheit. Obwohl es auf den ersten Blick positiv ist, weil Hoffnung an sich zum Handeln und zum Durchhalten antreibt, kann diese große Tugend zu deinem schlimmsten Feind werden.

Solange es Hoffnung auf ein erneutes Aufleben der Beziehung gibt, ist es unmöglich, sich von dieser Person oder zumindest von den Gedanken an ihn zu lösen, was in emotionalen Angelegenheiten ebenso einschränkend ist.

Die Angst vor Verlustschmerz kann dazu führen, dass unsere affektiven Wahrnehmungen verändert werden und die Hoffnung trotz offensichtlicher Anzeichen von Desinteresse der anderen Person erhalten bleibt.

Auf der anderen Seite schaffen viele Menschen Bindungen, die wiederum auf weiteren Bindungen beruhen. Sie haben Angst, alleine zu bleiben und glauben, dass niemand sie jemals lieben wird.

Mit diesen Voraussetzungen und dem daraus resultierenden sinkenden Selbstwertgefühl wird die emotionale Trennung vom Ex noch schwieriger…