4 Aufgüsse mit Honig für deine Gesundheit

Honig ist ein wertvolles Naturprodukt, das man auf vielfältige Weise zubereiten kann, um die eigene Gesundheit zu verbessern. Hier findest du 4 gesunde Aufgüsse mit Honig!
4 Aufgüsse mit Honig für deine Gesundheit

Geschrieben von Daniela Echeverri Castro

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Honig ist ein biologisches Produkt, das seit Tausenden von Jahren Teil des menschlichen Lebens ist und auch in Aufgüssen mit Honig verwendet wird. Bienen produzieren ihn durch die Umwandlung des Nektars von Blumen. Sein Hauptzweck ist die Versorgung des Bienenstocks mit Nährstoffen.

Aufgrund seiner Zusammensetzung ist Honig eine wertvolle Nahrungs- und Energiequelle für den Menschen. “Eine komplexe Mischung aus Kohlenhydraten, Wasser und einem kleinen Anteil an Proteinen, Vitaminen, Mineralien und phenolischen Verbindungen, neben anderen geringfügigen Bestandteilen”, schreiben die Autoren einer aktuellen Studie.

Ihm werden verschiedene medizinische Eigenschaften zugeschrieben, und tatsächlich sind einige von ihnen nachgewiesen. So enthält er zum Beispiel Antioxidantien, antibakterielle und antibiotische Wirkstoffe sowie eine hohe Konzentration an Enzymen und Antioxidantien, die den Körper schützen.

Das Interessanteste ist, dass dieses natürliche Produkt leicht mit anderen Zutaten kombiniert werden kann, um natürliche Heilmittel zu erhalten, die die Lebensqualität verbessern. Damit du dir seine Eigenschaften zunutze zu machen kannst, stellen wir dir im Folgenden 4 verschiedene Aufgüsse mit Honig vor. Lies einfach weiter!

1. Aufguss aus Zitrone und Rosmarinhonig

Aufgüsse mit Honig - Holzlöffel mit Honig

Der Aufguss aus Zitrone und Honig ist eines der traditionellen Heilmittel, welches zur Linderung von Halsschmerzen oder der allgemeinen Beschwerden bei Erkältung, Grippe und Schnupfen dient.

Zutaten für den Zitronenaufguss mit Honig

  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • Saft einer Zitrone
  • 1 Tasse Rosmarinhonig (335 g)
  • 1 Esslöffel Zitronenschale (10 g)

Zubereitung

  • Zuerst stellst du die Tasse mit Honig in ein Wasserbad und erhitzt ihn für etwa 10 Minuten.
  • Während er sich erwärmt, gibst du die Schale und den Saft der Zitrone hinzu.
  • Anschließend nimmst du die Mischung vom Herd, lässt sie abkühlen und bewahrst sie dann in einem Glas auf.
  • Zum Verzehr zwei Esslöffel des Aufgusses in einer Tasse mit warmem Wasser verdünnen.
  • Trinke zwei bis drei Tassen pro Tag.

Lies auch diesen Artikel: Heilpflanze Rosmarin

2. Aufguss mit Honig, Ingwer und Zimt

Die drei Bestandteile dieses Aufgusses zeichnen sich durch ihre schmerzlindernden, antibiotischen und energiespendenden Eigenschaften aus. Manche behaupten, dass die regelmäßige Einnahme das Immunsystem stärkt. In der Tat kann er Folgendes bewirken:

  • Schutz des Rachens
  • Erleichtert die Ausscheidung von Giftstoffen
  • Verhindert vorzeitige Alterung
  • Erhöhung des Stoffwechsels und Förderung der Gewichtsabnahme bei Übergewichtigen
  • Vorbeugung von Müdigkeit und Stress und Erhöhung des Energieniveaus

Zutaten für den Aufguss mit Honig, Zimt und Ingwer

  • 1 Liter Wasser
  • 1 Stange Zimt
  • 5 Esslöffel frischer Ingwer (50 g)
  • 4 Esslöffel Bienenhonig (100 g)

Zubereitung

  • Erhitze zuerst das Wasser und füge den Ingwer und den Zimt hinzu, sobald es kocht.
  • Reduziere die Temperatur und lasse den Aufguss für 10 Minuten bei milder Hitze köcheln.
  • Dann wartest du, bis er abgekühlt ist. Danach gibst du die vier Esslöffel Honig hinein.
  • Trinke eine Tasse auf nüchternen Magen und wiederhole dies vor jeder Hauptmahlzeit.

3. Aufguss aus Gewürznelken und Honig

Holzlöffel mit Honig
Durch den Zusatz von Honig können die entzündungshemmenden Eigenschaften dieser Substanz genutzt werden, die sich positiv auf die Haut auswirken.

Die schmerzlindernden und entzündungshemmenden Eigenschaften der Gewürznelken verbinden sich mit den Nährstoffen des Honigs, um verschiedene Arten von Beschwerden zu bekämpfen.

Du kannst diesen Aufguss zur Linderung von Zahnschmerzen, Reizungen und Halsschmerzen trinken. Wenn du den Geschmack als angenehm empfindest, kannst du ihn außerdem vor dem Training genießen, da Honig ein energetisierendes Lebensmittel ist.

Zutaten

  • 10 Nelken
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • 1 Tasse Honig (335 g)

Zubereitung des Nelkenaufgusses mit Honig

  • Erhitze zuerst die Tasse Honig in einem Wasserbad und gib die 10 Nelken dazu.
  • Reduziere die Hitze, lasse den Aufguss für 10 Minuten köcheln und gieße ihn anschließend in ein Glas mit einem Deckel.
  • Wenn du den Aufguss trinken möchtest, erhitzt du eine Tasse Wasser und fügst zwei Esslöffel der Zubereitung hinzu.
  • Pro Tag kannst du zwei Tassen davon trinken.

4. Apfelessigaufguss mit Honig

Der Aufguss aus Apfelessig und Bienenhonig ist ein basisches Getränk, das den pH-Wert des Blutes reguliert und außerdem die Ausscheidung von Giftstoffen begünstigt, so der Ansatz der Detox-Strömung. Das liegt daran, dass beide Zutaten entzündungshemmende, reinigende und antioxidative Eigenschaften haben.

Zutaten

  • 5 Teelöffel Honig (25 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • 1 Teelöffel Apfelessig (5 ml)

Zubereitung

  • Erhitze die Tasse Wasser und gib den Esslöffel Honig und den Apfelessig dazu.
  • Wenn sich der Aufguss abgekühlt hat, nimmst du ihn schluckweise zu dir, am besten auf nüchternen Magen.
  • Wiederhole diese Anwendung jeden Morgen, mindestens zwei Wochen lang.

Denke daran, dass die Eigenschaften dieser natürlichen Aufgüsse mit Honig von der Qualität der verwendeten Produkte abhängen. Daher solltest du darauf achten, dass du 100 % Bio-Honig kaufst, da einige Präparate mit Zucker und chemischen Zusätzen hergestellt werden und nicht so wirksam sind.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Gesunde Leber: Wichtige Nährstoffe und Übungen
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Gesunde Leber: Wichtige Nährstoffe und Übungen

Wusstest du, dass regelmäßiger Sport auch gut für die Leber ist? Was du sonst noch für eine gesunde Leber tun kannst, erfährst du hier!



  • Ulloa, A., Mondragón Cortez, P. M., Rogelio, Q. F. B., Rodríguez, R., Juan, Q. F. B., Reséndiz Vázquez, A., … Ulloa, R. (2010). La miel de abeja y su importancia. Revista Fuente. https://doi.org/10.1007/978-3-642-35125-9_6
  • Echazarreta González, C. M. (2005). Apicultura y producción de miel. El Estado.
  • Kumul, R. C., Ruiz, J. C. R., Vázquez, E. O., & Campos, M. R. S. (2015). Potencial antioxidante de la miel de melipona beecheii y su relación con la salud: Una revisión. Nutricion Hospitalaria. https://doi.org/10.3305/nh.2015.32.4.9312
  • Estrada, H., Gamboa, M. del M., Arias, M. L., & Chaves, C. (2005). Evaluación de la actividad antimicrobiana de la miel de abeja contra Staphylococcus aureus, Staphylococcus epidermidis, Pseudomonas aeruginosa, Escherichia coli, salmonella enteritidis, Listeria monocytogenes y Aspergillus niger. Evaluación de su carga microbiológica. Archivos Latinoamericanos de Nutrición. https://doi.org/10.1016/S0925-5214(01)00151-X
  • Profeco. (2001). Calidad de miel de abeja. Revista Del Consumidor.