Frühes Abendessen um Diabetes und Übergewicht zu verhindern?

25 September, 2020
Wenn du die biologische Uhr berücksichtigst und früh zu Abend isst, kannst du einen Beitrag zur Vorsorge gegen metabolische Krankheiten wie Diabetes leisten. Möchtest du mehr darüber erfahren? Dann lies weiter!

Möchtest du erfahren, wie sich ein frühes Abendessen positiv in der Vorsorge gegen Diabetes auswirken oder dir beim Abnehmen helfen kann? Manche glauben, dass man am besten ganz auf das Abendessen verzichtet, um an Gewicht zu verlieren. Doch in den meisten Fällen ist das Problem nicht das Abendessen selbst, sondern die Menge und die Zeit.

Im Rahmen einer gesunden Ernährung empfehlen Ernährungsberater in der Regel vier tägliche Hauptmahlzeiten. Das Abendessen sollte möglichst früh stattfinden. Auf keinen Fall solltest du dich direkt danach ins Bett legen.

Ernährung unter der Berücksichtigung der biologischen Uhr

frühes Abendessen

Die Ernährungsgewohnheiten und die physische Aktivität stehen in direkter Verbindung mit dem Gewicht. Doch sie sind auch in der Prävention von Stoffwechselkrankheiten wichtig. Zusätzlich zu den Ernährungsmustern sind allerdings auch die Esszeiten zu berücksichtigen. Was sagt die Wissenschaft zu diesem Thema?

Zeit geraumer Zeit wissen Wissenschaftler, dass sich der menschliche Körper nach einer inneren biologischen Uhr richtet, die den Schlaf-Wach-Zyklus den Tageszeiten entsprechend reguliert. Jedes Organ hat seinen eigenen Rhythmus.

Ein frühes Abendessen könnte also helfen, Diabetes vorzubeugen und ein gesundes Gewicht zu halten. Auch in der Prävention von Adipositas könnte also die innere Uhr sehr wichtig sein.

Ein frühes Abendessen könnte in der Prävention von Diabetes und Adipositas hilfreich sein

Frau bereitet frühes Abendessen zu
Ein frühes Abendessen könnte verschiedenen gesundheitlichen Problemen, wie Diabetes oder Adipositas, vorbeugen und auch ein gesundes Gewicht ermöglichen.

Im Zusammenhang mit diesem Thema legen verschiedene Studien nahe, dass Menschen, die direkt nach dem Abendessen ins Bett gehen, eine höhere Wahrscheinlichkeit aufweisen, das metabolische Syndrom zu entwickeln. Es handelt sich um Krankheiten, die wir bereits anfangs erwähnt haben.

Eine in der Fachzeitschrift Nutrients veröffentlichte Studie vergleicht die Wirkung der Ernährung mit drei Hauptmahlzeiten und einem Brötchen in zwei Gruppen von jungen Erwachsenen. Eine Gruppe erhielt diese Speisen während des Tages, die andere in der Nacht.

Beide Gruppen erhielten genau dieselbe Ernährung, doch die zweite, die in der Nacht speiste, entwickelte Indikatoren für eine Insulinresistenz, das heißt, dass sie ein höheres Risiko für einen Diabetes aufwiesen.

Studien mit einer Gruppe von Studenten zeigten ähnliche Resultate. Das Leben der einen Gruppe verlief am Tag mit einer Ernährung zwischen Sonnenauf- und -untergang und einem möglichst frühen Abendessen. Die andere Gruppe führte ein ähnliches Leben, allerdings in der Nacht.

Die Glucosewerte der ersten Gruppe bewegten sich innerhalb der Normalität, so auch die Leptin- und Insulinwerte, die für den Stoffwechsel von Lipiden und Kohlenhydraten verantwortlich sind. Diese Studenten hatten also eine bessere Fähigkeit, Fett zu verbrennen und ein geringeres Risiko, an Diabetes zu erkranken.

Ernährungsexperten weisen deshalb darauf hin, dass ein frühes Abendessen verschiedene gesundheitliche Vorteile hat. Versuche also immer, zwei Stunden vor der Nachtruhe zu Abend zu speisen.

Entdecke auch diesen Beitrag: Brokkoli-Smoothie zum Abnehmen

Ein frühes Abendessen und ein gesundes Frühstück

Es ist nicht so, dass der Körper die Nährstoffe in der Nacht nicht verdauen kann. Es geht darum, dass die biologische Uhr ihren eigenen Rhythmus hat. Deshalb ist es auch wichtig, regelmäßig zu speisen und keine Mahlzeiten auszulassen.

Im Zusammenhang mit diesem Thema erwähnen wir eine interessante Studie: “La comida por la noche como factor inductor de obesidad” (dt. Nächtliches Essen als Induktivitätsfaktor für Adipositas). Diese Studie wurde an Ratten durchgeführt und dabei konnten die Wissenschaftler beobachten, dass das erste Essen am Tag den Beginn des Tagesrhythmus darstellte und dieser im Einklang mit der biologischen Uhr erfolgte.

Ein frühes Abendessen könnte in der Vorsorge gegen Diabetes helfen

Frühes Abendessen könnte in der Vorsorge gegen Diabetes helfen
Es empfiehlt sich, ungefähr zwei Stunden vor dem Zubettgehen zu Abend zu essen.

Um ein gesundes Gewicht zu halten, ist es wichtig, den biologischen Rhythmus des Organismus zu respektieren und regelmäßige Esszeiten einzuhalten. Das Abendessen sollte ungefähr zwei Stunden vor der Nachtruhe stattfinden.

Darüber hinaus solltest du dich für möglichst gesunde Nahrungsmittel entscheiden und auch deine spezifischen Bedürfnisse berücksichtigen. Lasse dich am besten von einem Ernährungsberater unterstützen.

  • Yoshida, J., Eguchi, E., Nagaoka, K., Ito, T., & Ogino, K. (2018). Association of night eating habits with metabolic syndrome and its components: a longitudinal study. BMC Public Health18(1), 1366.
  • Blume, C., Garbazza, C., & Spitschan, M. (2019). Effects of light on human circadian rhythms, sleep and mood. Somnologie, 1-10.
  • Buijsb, R. M., Bautista, E. N. E., Ángeles-Castellanos, M., & Escobar, C. (2020). La comida por la noche como factor inductor de obesidad. Revista mexicana de trastornos alimentarios7(1), 78-83.
  • Lopez-Minguez, J., Gómez-Abellán, P., & Garaulet, M. (2019). Timing of breakfast, lunch, and dinner. Effects on obesity and metabolic risk. Nutrients11(11), 2624.
  • Jain Gupta, N., & Khare, A. (2020). Disruption in daily eating-fasting and activity-rest cycles in Indian adolescents attending school. Plos one15(1), e0227002.