Deine Nerven beruhigen und gut schlafen mit diesen 5 Heilmitteln

25 September, 2020
Bestimmte Entspannungstechniken helfen dir, deine Nerven zu beruhigen. So wirst du auch besser schlafen können. Darüber hinaus gibt es einige natürliche Heilmittel, die dich zusätzlich unterstützen können. Wir stellen dir heute fünf wirksame Optionen vor.

Anspannung und die Auswirkungen zahlreicher beruflicher Tätigkeiten führen in Kombination mit dem schwindelerregenden Tempo unserer heutigen Welt häufig zu Stress. Normalerweise ist dies eine natürliche körperliche Reaktion auf neue oder unangenehme Situationen und es besteht keine Notwendigkeit, Beruhigungsmittel einzunehmen. Allerdings gibt es Situationen und Phasen im Leben, in denen die Beschwerden sehr schwerwiegend sind und du nicht mehr gut schlafen kannst. Dann musst du deine Nerven beruhigen, um ausreichend Erholung zu finden.

Den meisten Menschen gelingt es, ihre Nerven zuerst einmal selber zu beruhigen. Wenn sich daraus allerdings ein wiederkehrendes Problem entwickelt, kann dies durchaus deine Lebensqualität beeinträchtigen. Daher könnte sich aus diesem Stress möglicherweise eine Psychopathologie entwickeln, die sich auf vielfältige Art und Weise manifestieren kann.

Glücklicherweise gibt es einige natürliche Heilmittel, mit denen du deine Nerven beruhigen kannst. Darüber hinaus werden sie dir auch bei Stress, Schlaflosigkeit und anderen damit verbundenen Beschwerden hilfreich sein.

Fünf Heilmittel, um deine Nerven zu beruhigen

1. Baldrianaufguss

deine Nerven beruhigen - Baldrianaufguss

Baldrian gehört zu den am häufigsten genutzten Heilkräutern zur Beruhigung der Nerven und Linderung von Ängsten. Diese Pflanze stammt ursprünglich aus Nordeuropa und Asien. Im Laufe der Zeit hat sich ihre Anwendung dann auf der ganzen Welt verbreitet.

Das liegt höchstwahrscheinlich an ihrer regulierenden und kontrollierenden Wirkung, die sie auf das Nervensystem hat. Darüber hinaus tragen die Inhaltsstoffe von Baldrian zur Entspannung von Körper und Geist bei, lassen dich besser einschlafen und erhöhen die Ausschüttung von Neurotransmittern, die zu einem Gefühl von Wohlbefinden führen.

Zutaten

  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Esslöffel getrockneter Baldrian

Zubereitung

  • Erhitze das Wasser und sobald es kocht, füge den Baldrian hinzu.
  • Anschließend lässt du den Aufguss für 10 Minuten ziehen. Danach gießt du ihn durch ein Sieb.
  • Trinke eine Tasse vor dem Schlafengehen (du kannst bis zu zwei Tassen täglich trinken, wenn du dies für erforderlich hältst).

Lies auch diesen Artikel: Ätherische Öle gegen Angst

2. Eine Tasse Kamillentee kann deine Nerven beruhigen

Kamille ist auf der ganzen Welt für ihre entzündungshemmenden und verdauungsfördernden Eigenschaften bekannt. Darüber hinaus ist sie eine Heilpflanze, die du nutzen kannst, um deine Nerven zu beruhigen.

Ihre entspannende Wirkung führt dazu, dass dein Körper zur Ruhe kommt. Das liegt daran, dass Kamille die Produktion von Cortisol reduziert, einem körpereigenen Hormon, das Stress induziert. Darüber hinaus belegt diese Studie die analgetischen Eigenschaften von Kamille. Hier wird auch das wissenschaftliche Interesse deutlich, welches bis heute an medizinischen Heilpflanzen besteht.

Zutaten

  • 2 Teelöffel Kamillenblüten
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Teelöffel Honig (optional)

Zubereitung

  • Zuerst gibst du die Kamille in eine Tasse mit kochendem Wasser. Lasse den Tee für 10 bis 15 Minuten ziehen.
  • Anschließend gießt du ihn durch ein Sieb und fügst den Honig hinzu.
  • Trinke eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen oder immer dann, wenn du dich in einer besonders stressigen Situation befindest,  eine Tasse Kamillentee.

3. Lavendelaufguss

deine Nerven beruhigen - Lavendelaufguss- Lavendelaufguss

Auch die aromatischen beruhigenden Eigenschaften von Lavendel sind seit der Antike bekannt. Darüber hinaus bieten sie zahlreiche gesundheitliche Vorzüge für deine emotionale Gesundheit. Das Aroma von Lavendel wirkt entspannend und hilft dir, Stress abzubauen und deine Reizbarkeit auf ein Minimum zu reduzieren.

Zutaten

  • 2 Teelöffel getrockneter Lavendel
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Esslöffel Zitronensaft

Zubereitung

  • Zuerst gibst du den getrockneten Lavendel in eine Tasse mit kochendem Wasser. Kurz bevor du den Aufguss trinkst, fügst du noch den Zitronensaft hinzu.
  • Trinke diese Mischung sobald du von der Arbeit nach Hause kommst und/oder vor dem Schlafengehen.

Das könnte dich auch interessieren: Beruhigende Kräutertees

4. Orangenschalentee kann deine Nerven beruhigen

Die in Orangenschalen enthaltenen essentiellen Nährstoffe wirken sich positiv auf deine Nerven aus und erleichtern die Bewältigung von Ängsten und Schlaflosigkeit. Tatsächlich verlangsamen die aktiven Substanzen die Produktion von Cortisol und erhöhen gleichzeitig die Ausschüttung anderer Substanzen, die den Körper entspannen, wie Tryptophan und Serotonin.

Zutaten

  • 1 Bio-Orange
  • 1 Tasse Wasser
  • Ein Esslöffel Honig

Zubereitung

  • Zuerst einmal reibst du die Schale der Orange mit einer feinen Küchenreibe ab. Anschließend fügst du zwei Teelöffel des Orangenabriebs in einen Topf mit Wasser.
  • Lasse diese Mischung für drei Minuten bei niedriger Hitze köcheln.
  • Anschließend nimmst du den Topf vom Herd, gießt den Tee durch ein Sieb und süßt ihn mit dem Honig.
  • Trinke 2 bis 3 Tassen täglich.

5. Passionsblumenaufguss

deine Nerven beruhigen - Passionsblumenaufguss

Passionsblumen haben sedierende Eigenschaften, die für das richtige Gleichgewicht des Nervensystems förderlich sind. Außerdem bieten sie schnelle Linderung bei Stress, Ängsten und vielen Schlafproblemen. Der regelmäßige Konsum von Passionsblumentee wirkt beruhigend und kann Stress reduzieren.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Passionsblumenblätter
  • 1 Tasse Wasser

Zubereitung

  • Zuerst bringst du das Wasser zum Kochen und fügst dann die Passionsblumenblätter hinzu.
  • Anschließend reduzierst du die Hitze und lässt den Aufguss für weitere zwei Minuten auf kleiner Flamme köcheln.
  • Danach nimmst du den Topf vom Herd und lässt das Getränk ein wenig abkühlen. Nun gießt du alles durch ein Sieb.
  • Trinke bis zu zwei Tassen pro Tag.

Zusätzlich zu den genannten Heilmitteln kannst du noch einige ergänzende Entspannungstechniken durchführen. Zum Beispiel bestimmte körperliche Aktivitäten wie Yoga oder Meditation. All diese gesunden Gewohnheiten werden dir helfen, deine Nerven zu beruhigen und Unruhe zu reduzieren. Darüber hinaus führen sie zu positiven Körperreaktionen. Wenn die Symptome allerdings weiterhin anhalten, solltest du einen Arzt aufsuchen.