Ätherische Öle gegen Angst

10 Juli, 2020
Du leidest an Angst? Dann versuche es mit diesen ätherischen Ölen, um deine Ängste zu reduzieren und besser kontrollieren zu können.

Du versuchst, deine Angst ohne Arzneimittel mit unangenehmen Nebenwirkungen, wie Müdigkeit, Lustlosigkeit oder Apathie, zu kontrollieren?  Verschiedene natürliche Alternativen können sehr hilfreich sein, doch vergiss nicht, dich immer zuerst von deinem Arzt beraten zu lassen. Wir empfehlen dir heute verschiedene ätherische Öle gegen Angst. 

Aus verschiedenen Berichten über die medizinische Erstversorgung geht hervor, dass ein Viertel aller Arztbesuche mit Angst zu tun haben. Das ist eine sehr hohe und besorgniserregende Zahl. In unserem heutigen Artikel sprechen wir deshalb von ätherischen Ölen, die Angst lindern können. Lies weiter!

Ätherische Öle gegen Angst

1. Lavendel

Ätherische Öle gegen Angst
Lavendelöl ist für seine beruhigenden und entspannenden Eigenschaften bekannt.

Unsere erste Empfehlung ist ätherisches Lavendelöl, denn Lavendel ist aufgrund seiner beruhigenden und entspannenden Eigenschaften eine sehr beliebte Arzneipflanze. 

Wie kannst du diese vorteilhaften Eigenschaften nutzen? Ein paar Tröpfchen in einem Diffuser oder eine entspannende Massage (ein paar Tropfen Lavendelöl in einem Trägeröl) sind sehr effizient. Du kannst von folgenden Vorteilen profitieren:

  • Das ätherische Lavendelöl stimuliert positive Emotionen,
  • reduziert stressbedingte Müdigkeit
  • lindert Angst und
  • sorgt für emotionalen Ausgleich und Harmonie.

Um die Wirkungen des Lavendelöls bei Angst optimal zu nutzen, kannst du ein warmes Vollbad nehmen und ein paar Tropfen Lavendelöl dazugeben. Menschen mit Angst sollten dieses Hausmittel regelmäßig in Anspruch nehmen. Es empfiehlt sich, jede zweite Woche ein Bad mit Lavendelduft zu nehmen.

Auch dieser Artikel könnte dich interessieren: Lavendellimonade zur Entspannung und Linderung von Kopfschmerzen

2. Ätherisches Geraniumöl gegen Angst

Ätherisches Geraniumöl zeichnet sich ebenfalls durch sehr vorteilhafte Eigenschaften aus, die Menschen mit Angstzuständen helfen. 

Die Anwendung erfolgt anhand einer sanften Fuß- oder Körpermassage (ein paar Tropfen in einem Trägeröl), oder wie beim Lavendelöl über einen Diffuser oder eine Duftlampe. So kommst du in den Genuss aller Vorteile der Aromatherapie:

  • Ätherisches Geraniumöl wirkt bei Angst und Erregung beruhigend,
  • hat ausgleichende Wirkungen auf das Nervensystem,
  • verbessert Stimmungsschwankungen und
  • reduziert nervöse Erschöpfung.

Du kannst dieses Öl mit Lavendelöl mischen, um von beiden zu profitieren!

3. Ätherisches Ylang Ylang Öl

Ätherisches Ylang Ylang Öl gegen Angst
Dieses ätherische Öl duftet wunderbar und wirkt bei Ängsten beruhigend.

Auch ätherisches Ylang Ylang Öl hat sehr vorteilhafte Eigenschaften und duftet außerdem wunderbar. Das malayische Wort „Ylang Ylang“ bedeutet „Blume der Blumen“. Diese Pflanze wirkt sich bei Angstzuständen beruhigend aus und hat außerdem folgende Eigenschaften:

  • Sie wirkt natürlich gegen Depressionen,
  • reduziert nervöse Spannungen,
  • hilft, Angst und Frust zu kontrollieren und
  • fördert das Selbstwertgefühl.

Solltest du an starken Ängsten leiden, kannst du den Dampf inhalieren: Bringe Wasser zum Kochen, nimm es dann vom Herd und gib ein paar Ylang Ylang Tropfen dazu. Atme dann den Dampf ein und decke dabei deinen Kopf mit einem Handtuch ab, damit der Dampf nicht entweicht.

Noch ein interessanter Artikel: 10 tolle ätherische Öle für die Kosmetik

Weitere Ratschläge gegen Angst

Zusätzlich zu den erwähnten ätherischen Ölen sind weitere Maßnahmen nötig, um Angst kontrollieren zu können. Wir empfehlen dir zum Beispiel, die beruhigenden Wirkungen der Öle zu nutzen, während du fünf bis zehn Minuten lang meditierst. So erreichst du einen noch viel gelasseneren Zustand.

Sehr wichtig sind außerdem sportliche BetätigungenWenn du sanfte Bewegung bevorzugst, kannst du dich für Yoga entscheiden. Diese Disziplin ist sehr positiv, reduziert Ängste und fördert das allgemeine Wohlbefinden. Außerdem ist auch professionelle Hilfe durch einen Psychologen sehr wichtig!

Am besten kombinierst du verschiedene Maßnahmen und Methoden, um deine Angst kontrollieren zu können. Lasse dich von einem Experten beraten, der den Ursachen auf die Spur gehen und dir verschiedene Werkzeuge mit auf den Weg geben kann. Zusätzlich werden die beschriebenen ätherischen Öle dein Wohlbefinden fördern.

  • Avello Lorca, Marcia, Fernández Rocca, Pola, Faundez Curiante, Benjamín, Zagal Montecinos, Ana María, Gordon Martí, Jenny, & Valenzuela Zambrano, Bárbara. (2011). Fitoaromaterapia como complemento para mejorar la salud laboral. Revista Cubana de Plantas Medicinales16(3), 279-295. Recuperado en 25 de febrero de 2019, de http://scielo.sld.cu/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S1028-47962011000300008&lng=es&tlng=es.
  • Fajardo Hurtado, L. Y. (2018). Efecto de los aceites esenciales en los síntomas emocionales de la ansiedad, depresión y estrés una revisión literaria.
  • Gnatta, Juliana Rizzo, Dornellas, Eliane Vasconcellos, & Silva, Maria Júlia Paes da. (2011). O uso da aromaterapia no alívo da ansiedade. Acta Paulista de Enfermagem24(2), 257-263. https://dx.doi.org/10.1590/S0103-21002011000200016
  • Gnatta, Juliana Rizzo, Piason, Patricia Petrone, Lopes, Cristiane de Lion Botero Couto, Rogenski, Noemi Marisa Brunet, & Silva, Maria Júlia Paes da. (2014). Aromatherapy with ylang ylang for anxiety and self-esteem: a pilot study. Revista da Escola de Enfermagem da USP48(3), 492-499. https://dx.doi.org/10.1590/S0080-623420140000300015