12 Lebensmittel, die Schwangere meiden sollten

In der Schwangerschaft ist das, was du isst, genauso wichtig wie das, was du nicht isst. Es gibt einige Lebensmittel, die schwangere Frauen meiden sollten, weil sie möglicherweise schädliche Folgen für die Schwangerschaft haben könnten.
12 Lebensmittel, die Schwangere meiden sollten
Leidy Mora Molina

Geprüft und freigegeben von der Krankenschwester Leidy Mora Molina.

Geschrieben von babel

Letzte Aktualisierung: 05. September 2022

Es gibt einige Lebensmittel, die Schwangere in dieser Phase meiden sollten. Es gibt mehr, als viele Menschen vermuten, und einige von ihnen sind in der üblichen Ernährung enthalten. Daher ist es wichtig, dass du weißt, um welche Lebensmittel es sich dabei handelt.

Das Baby erhält seine Nährstoffe aus der mütterlichen Ernährung. Während der Schwangerschaft hat es ein beschleunigtes Wachstum und eine beschleunigte Entwicklung. Es gibt Produkte, die Schwangere meiden sollten, weil sie diesen Prozess beeinträchtigen können.

Das größte Risiko besteht bei Lebensmitteln, bei denen ein hohes Risiko besteht, dass sie Mikroorganismen beherbergen, die die Plazenta passieren können. Dies kann zu Komplikationen wie Salmonellose oder Listeriose führen.

Ernährung in der Schwangerschaft

Die Ernährung ist ein wichtiger Aspekt in der Schwangerschaft. Am besten ist es, bei jeder Mahlzeit alle 5 Lebensmittelgruppen zu essen:

  1. Früchte
  2. Gemüse
  3. Cerealien und Vollkornprodukte
  4. Proteine
  5. Molkereiprodukte

Gemüse sollte die Hälfte des Tellers einnehmen. Dazu sollten pränatale Vitaminpräparate gereicht werden. Generell sollte der Verzehr von Produkten mit hohem Zuckergehalt auf ein Minimum reduziert werden, ebenso wie ultra-verarbeitete Produkte.

Mageres Fleisch und einfach oder mehrfach ungesättigte Fette, wie z. B. Olivenöl, sollten bevorzugt werden. Außerdem ist es ratsam, sich für Vollkornprodukte zu entscheiden, da diese leichter verdaulich sind.

Lebensmittel, die Schwangere meiden sollten

So wie es Empfehlungen gibt, was Schwangere essen sollten, gibt es auch Empfehlungen für Lebensmittel, die Schwangere meiden sollten. Wir werden nun sehen, welche das sind.

1. Fisch mit hohem Quecksilbergehalt

Obwohl Fisch eine hervorragende Quelle für Proteine und Omega-3-Fettsäuren ist, enthalten einige von ihnen hohe Mengen an Quecksilber, was sowohl für die Mutter als auch für das Baby gefährlich sein kann. Die folgenden Fische stehen auf der schwarzen Liste:

  • Blauflossenthunfisch
  • Makrele
  • Hai
  • Marlin
  • Schwertfisch
  • Kachelfisch
  • Granatbarsch

Sie sollten niemals roh verzehrt werden. In diesem Fall besteht die Gefahr einer Listerien-Übertragung. Dieses Bakterium kann wichtige Organe wie das Gehirn, das Rückenmark oder den Blutkreislauf infizieren.

Auch geräucherter Fisch birgt dieses Risiko.

Schwangere sollten keinen Thunfisch essen
Roter Thunfisch kann hohe Mengen an Quecksilber enthalten. Dieses Schwermetall durchquert die Plazenta und erreicht den Fötus.

2. Schwangere sollten keine rohen Meeresfrüchte essen

Zu den Lebensmitteln, die Schwangere meiden sollten, gehört auch jede Form von rohen Meeresfrüchten. Produkte wie Garnelen, Krabben, Muscheln, Austern und Miesmuscheln sollten immer gut gekocht verzehrt werden. Diese Lebensmittel können Anisakis übertragen, einen Parasiten, der schwere Verdauungsschäden verursacht.

3. Nicht durchgegartes Fleisch

Ein weiteres Lebensmittel, das schwangere Frauen meiden sollten, ist nicht oder nur schlecht gegartes Fleisch. Es sollte immer gut durchgebraten werden, da es auch Bakterien beherbergen kann.

Außerdem enthalten verschiedene Fleischsorten einen Parasiten namens Toxoplasma gondii, der Toxoplasmose verursachen kann. Daher sollte man auch Hähnchenfleisch nur vollständig durchgegart verzehren.

4. Schwangere sollten auch bei verschiedenen Fleischzubereitungen vorsichtig sein

Es gibt verschiedene Fleischzubereitungen, die Parasiten oder Bakterien enthalten können. Dazu gehören Pasteten, Fleischpasten, gefülltes Hühnerfleisch, Rohschinken und Gänseleber.

Darüber hinaus gehören zu dieser Gruppe auch Wurstwaren wie Chorizo, Mortadella und Salami. Daher sollten Schwangere sie idealerweise vollkommen aus dem Speiseplan streichen.

5. Unpasteurisierte Lebensmittel und einige Käsesorten

Verschiedene Milchprodukte gehören ebenfalls zu den Lebensmitteln, die Schwangere meiden sollten. Es ist verboten, Rohmilch oder ihre Derivate zu trinken. Alle Milchprodukte, die verzehrt werden, müssen pasteurisiert sein, da ein hohes Risiko der Übertragung von schädlichen Mikroorganismen besteht.

Auch bei Weichkäse und Blauschimmelkäse ist besondere Vorsicht geboten. Diese haben mehr Feuchtigkeit und einen geringeren Säuregehalt als Hartkäse. Deshalb können sich dort sehr leicht Bakterien ansiedeln. Zu diesen Käsesorten zählen Brie, Feta, Gouda und Cheddar.

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren: Listeriose in der Schwangerschaft: Was du darüber wissen solltest!

6. Eier

Rohe oder nicht ausreichend gekochte Eier stehen ebenfalls auf der Liste der Lebensmittel, die Schwangere meiden sollten. Sie bergen das Risiko, Salmonellose zu übertragen.

Idealerweise sollten das Eigelb hartgekocht sein. Vom Verzehr von Zubereitungen wie selbstgemachter Mayonnaise, Eierlikör, Sauce Hollandaise und rohem Teig ist abzuraten.

7. Schwangere sollten beim Verzehr von Obst und Gemüse auf ausreichende Hygiene achten

Der Verzehr von Obst und Gemüse ist während der Schwangerschaft sehr empfehlenswert.

Es ist jedoch sehr wichtig, darauf zu achten, dass sie gut gewaschen sind, da die Gefahr besteht, sich mit Toxoplasmose zu infizieren. Allerdings solltest du den Verzehr roher Sprossen vermeiden, da sie oft Bakterien wie E. colli und Salmonellen enthalten.

8. Süßigkeiten, Kohlenhydrate und Fast Food

Obwohl diese Art von Lebensmitteln nicht verboten ist, ist es ratsam, sie zu meiden. Sie enthalten in der Regel viel Zucker oder eine Menge Fett. Außerdem sind sie Produkte, die die Gewichtszunahme fördern.

9. Schwangere sollten den Konsum von Koffein einschränken

Koffein als solches gehört nicht zu den Lebensmitteln, die schwangere Frauen meiden sollten. Allerdings ist es sehr wichtig, dass sein Konsum gut reguliert wird.

Im ersten Trimester sollten Schwangere keine koffeinhaltigen Getränke trinken. Danach dürfen es maximal 300 Milligramm pro Tag sein, was einer großen Tasse Kaffee entspricht.

10. Kräutertees

Sowohl Kräutertees als auch pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel sollten während der Schwangerschaft vermieden werden. Es gibt keine Beweise dafür, dass sie schädlich sind, aber es gibt auch keine Beweise dafür, dass sie es nicht sind. Die verfügbaren Informationen zu diesem Thema sind sehr spärlich. Daher ist es empfehlenswert, vorsichtig zu sein.

11. Schwangere sollten auf Alkohol verzichten

Alkohol kann nicht als Lebensmittel betrachtet werden, aber es ist wichtig, ihn auf die Liste der Produkte zu setzen, die während der Schwangerschaft nicht konsumiert werden sollten. Auch wenn es umstritten ist, gibt es genügend Beweise dafür, dass Alkohol das Risiko eines niedrigen Geburtsgewichts, einer Frühgeburt und einer Fehlgeburt erhöht.

Schwangere sollten keinen Alkohol trinken
Während der Schwangerschaft ist keine Alkoholmenge akzeptabel. Er kann dem Fötus immer Schaden zufügen.

12. Weitere Lebensmittel, die Schwangere meiden sollten

Weitere Lebensmittel, die Schwangere meiden sollten, sind abgepackte Sandwiches, da sie oft nicht durchgegartes Fleisch, Käse und Gemüse enthalten. Ebenso sind Braunalgen kontraindiziert, da sie schädliche Auswirkungen auf die Schilddrüsenfunktion der Mutter haben können.

Grünalgen sollten in Maßen verzehrt werden.

Achte auf deine Ernährung während der Schwangerschaft

Die Lebensmittel, die Schwangere generell vermeiden sollten, sind solche, die nicht gut gekocht oder desinfiziert sind. Lebensmittel sind ein Übertragungsweg für schädliche biologische Agenzien, und das könnte sich auf die Schwangerschaft auswirken.

Darüber hinaus ist es sehr wichtig, auf angemessene Hygienemaßnahmen zu achten, z. B. sich vor dem Essen die Hände zu waschen und die Küchenutensilien sauber zu halten. Außerdem muss man Lebensmittel richtig lagern und darf keine rohen und gekochten Produkte vermischen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Zuckerreiche Ernährung in der Schwangerschaft und die Risiken
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Zuckerreiche Ernährung in der Schwangerschaft und die Risiken

Weißt du, welche Risiken eine zuckerreiche Ernährung in der Schwangerschaft birgt? Lies einfach weiter und erfahre alles Wissenswerte!



  • Valls, A., Pascual, C. Y., & Esteban, M. M. (2003). Anisakis y anisakiosis. Allergologia et immunopathologia, 31(6), 348-355.
  • Pamer, E. G. (2004). Immune responses to Listeria monocytogenes. Nature Reviews Immunology, 4(10), 812-823.
  • Edmundo, B. R. R., Saraí, D. Q. M., de Jesús, G. G. G., Elizabeth, M. Z. C., Carolina, S. L., & María, T. B. R. (2005). Conocimientos de mujeres gestantes sobre los requerimientos nutricios en el embarazo. Rev Enferm IMSS, 13(1), 3-7.