Zur Reinigung der Leber: Rote Beete und dunkle Rosinen

· 1 November, 2015
Die Rosinen enthalten sehr viel Resveratrol, ein Antioxidans, das hilft, die Leberzellen zu regenerieren. Rote Beete ist sehr reich an Ballaststoffen und fördert so die Ausscheidung von Stoffwechselendprodukten und Giftstoffen

Wir messen ihr selten die Bedeutung zu, die sie für unser Wohlergehen hat: Die Leber erfüllt unzählige Aufgaben, ohne die unser Organismus nicht lebensfähig wäre. Sie reinigt das Blut von Giftstoffen, die wir dem Körper über die Nahrung zuführen. Über die Galle werden jene Stoffe dann dem Darm zugeleitet und schließlich ausgeschieden.

Wir sollten uns daher darum bemühen, besser auf unsere Leber aufzupassen. In diesem Artikel stellen wir dir Heilmittel vor, in dem dunkle Rosinen und Rote Beete zum Einsatz kommen. Damit kann eine effektive Leberreinigung durchgeführt werden. Probier es aus!

Bevor wir beginnen: die Eigenschaften der Zutaten

Sowohl dunkle Rosinen als auch Rote Beete kommen unserer Gesundheit sehr zu Gute. Beide können und sollten einen festen Platz in unserem Speiseplan haben. Wir wollen hier zunächst aufzeigen, welche Vorzüge die beiden Hauptzutaten haben, die wir für unsere Getränke zur Reinigung der Leber brauchen.

Beginnen wir mit der Roten Beete. Seit dem Altertum wird Rote Beete in der Medizin eingesetzt, da man um ihre gesundheitsfördernden Effekte weiß. Rote Beete kann:

  • den Organismus entschlacken (z.B. in Kombination mit Gurke, Tomate und Zwiebel),
  • den Altersprozess verzögern,
  • die Freisetzung des Neurotransmitters Dopamin steigern, der bei schlechter Stimmung und Depression gebraucht wird,
  • das Gehirn anregen,
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen,
  • für kräftige Arterien und Knochen sorgen,
  • die Synthese von Hämoglobin und den Aufbau roter Blutkörperchen anregen, was besonders bei Anämie und Leukämie von Bedeutung ist,
  • die Gesundheit von Frauen verbessern, die schwanger sind oder gerade ihre Menstruation haben,
  • die Magensaftproduktion steigern,
  • Verstopfung vorbeugen und zu einer vollständigen Entleerung des Darms beitragen,
  • die Ausscheidung von Stoffwechselendprodukten und Giftstoffen über die Leber anregen,
  • das Hautbild verfeinern,
  • das Wachstum von Haar und Nägeln anregen,
  • die Einlagerung von Flüssigkeit ins Gewebe vermeiden,
  • das Abnehmen unterstützen,
  • der Entwicklung und dem Wachstum von bösartigen Tumoren vorbeugen.

Das war schon eine ganze Menge. Hier noch eine Rezeptidee: Heilsamer Saft aus Roter Beete, Apfel und Möhre

Nun machen wir weiter mit den dunklen Rosinen. Sie sind ebenfalls sehr nahrhaft und bieten unzählige Vorzüge, nicht nur für die Leber! Zu den wichtigsten Eigenschaften der dunklen Rosinen gehören:

  • Rosinen haben einen hohen Nährwert und sind sehr energiereich, was sie zu einem idealen Lebensmittel für Sportler und andere Menschen, die große körperliche Anstrengung ausüben, macht.
  • Rosinen stärken uns, wecken unsere Lebensgeister, denn sie enthalten sehr viele Proteine und Vitamine.
  • Sie helfen bei Ermüdung und Stress.
  • Rosinen beugen Gedächtnisproblemen vor und steigern die Leistungsfähigkeit des Gehirns.
  • Sie wirken antioxidativ und entzündungshemmend.
  • Außerdem haben sie antimikrobielle und fiebersenkende Effekte.
  • Die Symptome von Arthritis und Arthrose werden reduziert.
  • Bei Anämie sind Rosinen angezeigt, denn sie enthalten viel Eisen und unterstützen die Synthese der roten Blutkörperchen.
  • Frauen, die schwanger sind oder stillen, wird der Konsum von Rosinen empfohlen.
  • Da sie recht viel Calcium enthalten, fördern sie die Remineralisierung der Knochen und unterstützen Prophylaxe und Therapie der Osteoporose.
  • Rosinen wirken als natürliche Säurehemmer und schützen so die Magenschleimhaut.
  • Sie helfen bei Verstopfung und sorgen für die Bildung großvolumigen Stuhls.
  • Mit Hilfe von Rosinen kann das Körpergewicht gesteigert werden, da sie aufgrund ihres hohen Energiegehalts Teil einer hyperkalorischen Diät sein können.
  • Sie vermitteln ein Sättigungsgefühl und reduzieren den Appetit, was bei Heißhungerattacken eine große Hilfe sein kann.
  • Sie helfen uns, die Augen gesund zu erhalten und versorgen sie mit wichtigen Nährstoffen. Daher ist ihr Konsum all denjenigen zu empfehlen, die an grauem Star, erhöhtem Augeninnendruck, Nachtblindheit oder müden Augen leiden bzw. diesen Erkrankungen vorbeugen möchten.
  • Rosinen unterstützen die Prophylaxe von Dickdarmkrebs.

Mit den „großen Verwandten“ etwas für die Nieren tun: Weintrauben – Natürliche Medizin für deine Nieren

Zwei Rezepte für die Leber: mit dem Besten aus Rosinen und Roter Beete

Rosinen und Rote Beete

Da eine gesunde Leber Grundvoraussetzung dafür ist, dass dieses Organ seine zentrale Aufgabe im Stoffwechsel erfüllt, unterstützen wir sie durch unsere Ernährung. Eine gesunde, ausgeglichene Ernährung, die durch entschlackende Säfte ergänzt wird, eignet sich dazu optimal.

Wir stellen dir zwei Getränke vor und du kannst das auswählen, was dir am besten schmeckt:

Saft aus Rosinen, Roter Beete und Vollkornmehl

Dieses Getränk kannst du als Teil einer Entschlackungskur trinken.

Zutaten

  • 700 g Rote Beete
  • 2 EL Vollkornmehl
  • 200 g Rohrzucker
  • 100 g dunkle Rosinen
  • 2 l Wasser

Utensilien

  • Glasgefäß mit einem Fassungsvermögen von 3 Litern
  • Holzlöffel

Zubereitung

  • Schneide die Rote Beete in Würfel und gib sie in das Glasgefäß. Füge das Vollkornmehl hinzu, den Rohrzucker und die Rosinen.
  • Übergieße das Ganze mit heißem, nicht mehr kochendem Wasser. Rühre das Ganze gut um und lasse es dann abkühlen.
  • Decke es mit einem Tuch ab, das luftdurchlässig ist, und lasse die Mischung dann 24 Stunden gären.
  • Gieße sie dann ab und behalte die Flüssigkeit. Davon werden während der Kur zur Reinigung der Leber täglich drei Esslöffel getrunken. Den Rest kann man bis zur nächsten Entschlackungskur in drei Monaten einfrieren.

Mischgetränk aus Rosinen, Roter Beete und Zitrone

Rote Beete Saft

Hier handelt es sich um eine etwas mildere Alternative zur Reinigung der Leber, die zu jeder Tageszeit getrunken werden kann. Sie ist lecker, erfrischend und gesund.

Zutaten

  • 300 g Rote Beete
  • ½ Tasse Rosinen
  • Saft zweier Zitronen
  • 2½  Tassen Wasser (625 ml)

Utensilien

  • Zitronenpresse
  • Topf
  • Mixer

Zubereitung

  • Bringe das Wasser in einem Topf zum Kochen. Währenddessen kannst du die Rote Beete in kleine Würfel schneiden.
  • Nimm das Wasser vom Herd, sobald es kocht.
  • Gib die Rote Beete und die Rosinen hinein, decke das Ganze ab und lasse es 45 Minuten stehen, damit es durchzieht und abkühlt.
  • Dann kommt die Mischung in den Mixer. Verarbeite alles gut, bis du einen homogenen, cremigen Saft erhältst.
  • Presse die Zitronen aus und gib deren Saft zur vorherigen Mischung. Rühre erneut um.
  • Trinke den Saft täglich auf nüchternen Magen, über eine Woche.

Und wann und wo kann ich noch Rosinen und Rote Beete zu mir nehmen?

Mischgetränk mit Roter Beete

Du kannst nicht nur die oben beschriebenen Säfte zubereiten und genießen, sondern deine Leber auch auf andere Art und Weise in den Genuss von Rosinen und Roter Beete kommen lassen. Dazu kannst du sowohl herzhafte als auch süße Speisen mit ihnen zubereiten.

Rote Beete ist roh und gekocht verzehrbar, gerieben oder in Stückchen geschnitten macht sie sich besonders gut im Salat.

Dunkle Rosinen ergänzen Orangensaft prima, auch Joghurt oder Milch mit Zerealien lässt sich mit ihnen verfeinern. Am Vormittag, zur Zeit des zweiten Frühstücks, kannst du auch einfach eine Handvoll Rosinen essen, so wie sie sind oder zusammen mit anderen Trockenfrüchten wie Mandeln, Nüssen und Pistazien.

Es gibt so viele Möglichkeiten, wie du dir und deiner Leber diese wunderbaren Lebensmittel zunutze machen kannst! Lass sie dir schmecken!