Zimteis – köstlich und fettarm!

· 9 Juni, 2019
Man kann tatsächlich die besten fettarmen Zutaten mit einer ebenso traditionellen wie umstrittenen Speise wie Eiscreme kombinieren! Mit diesem köstlichen Rezept für Zimteis kannst du dich selbst davon überzeugen!

Du brauchst nicht gleich die Stirn zu runzeln! Dieses Rezept für ein ebenso köstliches wie fettarmes Zimteis gibt es wirklich! Und du wirst es nicht bereuen, es auszuprobieren!

Ganz im Gegenteil, dabei lernst du auch noch etwas über die Bedeutung und den Unterschied von Fruchteis und Cremeeis. Und darüber, wie sie sich auf deinen Körper auswirken. Mach dich also bereit für das Beste, was du dir zwischen Geschmack, Ernährung und Information vorstellen kannst!

Zimteis mit fettarmen Zutaten

Lass dir als Erstes gesagt sein: Ein gutes Eis zu machen, heißt nicht, dass dieses unbedingt einen hohen Kalorien- oder Fettgehalt haben muss. Es ist tatsächlich genau anders herum! Du kannst dabei die positiven Eigenschaften der Früchte auf ganz praktische Weise voll ausschöpfen.

In vielen Fällen ist es so, dass Desserts oder Süßspeisen mit Zucker von einer ganzen Reihe von Mythen oder Halbinformationen begleitet werden. Bei diesem Rezept für Zimteis wirst du sehen, dass nicht alles so negativ ist, sondern vielmehr Vorteile mit sich bringt!

Zutaten:

  • 2 Tassen Hafermilch (500 ml)
  • 3 Tassen fettarme Sahne (360 g)
  • 2 Esslöffel Vanilleextrakt (30 ml)
  • 8 Eigelb
  • 1/2 Tasse brauner Zucker (60 g)
  • 4 Esslöffel Zimtpulver (60 g)
  • 2 Zimtstangen (8g)

Eine Leseempfehlung: 10 gesundheitsfördernde Vorteile von Zimt

Zubereitung:

  1. Zuerst die Hafermilch, die Sahne, die Zimtstangen und das Zimtpulver in einen Topf geben und miteinander vermischen. Dann langsam und auf kleiner Stufe erhitzen.
  2. Nun die Eigelb steif schlagen. Dann den Zucker dazugeben und vorsichtig unter den Eisschnee rühren.
  3. Darüber hinaus gibst du einen zusätzlichen Schuss von fettarmer Sahne hinzu.
  4. Wenn die Kochzeit für die Mischung im Topf vorbei ist, diesen von der Platte nehmen und kurz beiseite stellen.
  5. Anschließend umgehend den Eisschnee untermischen. Dann den Topf nochmals kurz auf die Herdplatte stellen. Für weitere 5 Minuten köcheln lassen.
  6. Zum Schluss die Zimtstangen herausnehmen und die restliche Mischung auf Raumtemperatur abkühlen lassen, damit du sie ins Gefrierfach stellen kannst.
  7. Vor dem Verzehr sollte alles mindestens 4 Stunden im Gefrierschrank bleiben. Dann ist dein Zimteis mit hervorragenden fettarmen Zutaten fertig!

Zimteis mit Bananen und Zitrone

Zimteis mit Bananen und Zitrone
Du kannst den süßen Geschmack von Früchten nutzen, um gesunde Eiscreme herzustellen.

Was du natürlich auch nicht außer acht lassen kannst: die Wirkung von Zucker auf den Körper. Umso mehr, wenn es um Desserts und Süßspeisen geht. In den meisten Fällen enthalten die industriell gefertigten Lebensmittel, die du zu dir nimmst, sehr viel Zucker. Um diesen Teufelskreis zumindest beim Eis zu durchbrechen, zeigen wir dir hier diese gesunde Alternative.

Vielleicht auch interessant für dich: Zuckerfreie Nachspeisen, die unglaublich lecker sind!

Zutaten:

  • 3 Bananen (800 g)
  • 1 Dose Kokosmilch (370 g)
  • 2 Esslöffel natives Kokosöl (30 ml)
  • 2 Esslöffel Zimtpulver (30 g)
  • 1/2 Esslöffel geriebene Zitronenschale (8 g)

Zubereitung:

  1. Am besten beginnst du mit der Zubereitung dieses Rezepts schon am Vorabend.
  2. Zuerst die Bananen schälen und in Scheiben schneiden. Dann in eine luftdichte Verpackung geben und ins Gefrierfach legen.
  3. Auch die Dose Kokosmilch sollte über Nacht im Gefrierfach aufbewahrt werden.
  4. Am nächsten Tag die Dose Kokosmilch öffnen und den Inhalt mit einem Löffel herausholen. Dabei solltest du darauf achten, dass die Masse nicht mit Wasser in Kontakt kommt und aufweicht. Denn dadurch wird das Eis dann weniger cremig.
  5. Die gefrorene Kokosmilch in einen Mixer geben und solange verrühren, bis die typische Textur von Eiscreme entsteht.
  6. Jetzt gibst du die Bananen, das Kokosöl, den Zimt und die geriebene Zitronenschale hinzu und mixt alles nochmal.
  7. Dann sollte die Masse die typische Konsistenz von Eis erreicht haben. Und es bleibt nur noch, das Zimteis mit Bananen und Zitrone je nach Belieben in Glasschalen oder Eisbechern zu servieren!
  8. Noch etwas: Falls die Creme im Mixer ein wenig an Konsistenz verloren haben sollte, musst du dir keine Sorgen machen! Du gibst einfach alles in einen passenden Behälter und stellst diesen noch einmal für etwa 30 Minuten ins Gefrierfach. Und schon kannst du dein köstliches Zimteis genießen!
  • Esquivel-Solís, V, Gómez-Salas, G. Implicaciones metabólicas del consumo excesivo de fructosa. Acta Médica Costarricense [Internet]. 2007;49(4):198-202. Recuperado de: http://www.redalyc.org/articulo.oa?id=43449405
  • Palacios Anselmo, Durán Maritza, Obregón Oswaldo. Factores de riesgo para el desarrollo de diabetes tipo 2 y síndrome metabólico. Rev. Venez. Endocrinol. Metab.  [Internet]. 2012  Oct [citado  2018  Nov  25] ;  10( Suppl 1 ): 34-40. Disponible en: http://www.scielo.org.ve/scielo.php?script=sci_arttext&;pid=S1690-31102012000400006&lng=es.
  • Zare, R., Nadjarzadeh, A., Zarshenas, M. M., Shams, M., & Heydari, M. (2018). Efficacy of cinnamon in patients with type II diabetes mellitus: A randomized controlled clinical trial. Clinical Nutrition. https://doi.org/10.1016/j.clnu.2018.03.003