Welche Lebensmittel sind angebracht bei Schilddrüsenunterfunktion?

Es gibt viele Lebensmittel, die dir bei der Vorbeugung und Behandlung einer Schilddrüsenunterfunktion helfen können. Erfahre hier mehr dazu!
Welche Lebensmittel sind angebracht bei Schilddrüsenunterfunktion?
Elisa Morales Lupayante

Geschrieben und geprüft von der Sportpädagogin und Ernährungsberaterin Elisa Morales Lupayante.

Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2022

Schilddrüsenunterfunktion bedeutet, dass die Schilddrüse den Körper nicht mit genügend Hormonen versorgt. Aus diesem Grund verlangsamt sich der Stoffwechsel.

Die häufigste Ursache ist dabei Morbus Hashimoto oder auch Autoimmunthyreose, in der das Immunsystem eine chronische Entzündung der Schilddrüse hervorruft.

Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion

Die Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion sind folgende:

Kraftlosigkeit, Müdigkeit, Gewichtszunahme, Haarverlust, zerbrechliche Haare und Fingernägel, blasse, trockene und raue Haut, veränderte Menstruation, Kälteintoleranz, Verstopfung, hoher Cholesterinspiegel, häufige Muskelkrämpfe, Gedächtnisverlust, Depression, Reizbarkeit und verringerte Libido.

Angebrachte Ernährungsform bei einer Schildrüsenunterfunktion

Ein gesundes Leben zu führen ist von großer Bedeutung. Ernähre dich daher gesund, meide übermäßiges Sitzen und Stress und nehme die vom Arzt verschriebenen Medikamente gegen die Unterfunktion ein.

Es gibt keine spezifische Diät oder Ernährungsform, um Schilddrüsenunterfunktion zu vermeiden oder zu heilen.

Trotzdem können einige Lebensmittel die Auswirkungen verringern, sodass zum Beispiel eine Gewichtszunahme gestoppt werden kann, wenn kalorienarme oder nährwertige Produkte eingenommen werden.

Nehme vor allem vitamin- und mineralhaltige Lebensmittel ein, um dein Immunsystem zu stärken und um weitere Erkrankungen zu vermeiden.

Ernähre dich stets gesund, nehme regelmäßig Obst und Gemüse zu dir, Vollkornreis, Pasta, Kartoffeln, Hülsenfrüchte und genieße fettfreie Proteine in Maßen.

Omega-3-Fettsäuren

Die Omega-3-Fettsäuren sind für die Hirnfunktion sehr wichtig und daher auch für eine gesunde Schilddrüse nötig.

Diese können eine Infektion, also eine Verlangsamung der Schilddrüsenfunktion vermindern. Leinsamenöl, Lachs, Stockfisch oder Makrelen und andere Fischarten sowie Nüsse sind Lebensmittel, die einen hohen Anteil an Omega-3 haben.

Falls du Medikamente zur Hemmung der Blutgerinnung einnimmst, solltest du deinen Arzt fragen, bevor du deinen Konsum an Omega-3-Fettsäuren erhöhst, da es das Risiko von Blutverlust steigern kann.

B- Vitamine

Vitamine, die der B-Gruppe angehören, begünstigen eine bessere Energieproduktion, vor allem Vitamin B12, das gegen Blutarmut und Schilddrüsenunterfunktion wirkt.

Zu den vitamin-b12-reichhaltigen Lebensmitteln gehören Muscheln, Eingeweide, Fleisch, Eier, Milch, Algen, Hefe und bereicherte Getreideprodukte. Vitamin B9 findest du in Hülsenfrüchten, Avocado, Orangen, Spargel, Spinat, Blumenkohl, Weizenkeimen und in kleinen Mengen von Milchprodukten.

Spinatpfanne

Lebensmittel, die du vermeiden solltest

Bestimmte Lebensmittel enthalten Substanzen, die die Schilddrüsenfunktion beeinträchtigen können. Diese beinhalten Verbindungen, die Kropf erzeugen, so dass sie bei Schilddrüsenunterfunktion vermieden werden sollten. Kreuzblütler enthalten goitrogene Substanzen.

Dazu gehören Kohl, Brokkoli, Rosenkohl, Radieschen, Meerrettich oder Soja und deren Nebenprodukte können deine Gesundheit bei einer Unterfunktion der Schilddrüse beeinträchtigen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Wie gut geht es deiner Schilddrüse?
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Wie gut geht es deiner Schilddrüse?

%%excerpt%% Manchmal sind es nur Kleinigkeiten, die darauf hindeuten, dass mit deiner Schilddrüse etwas nicht ganz in Ordnung sein könnte. Welche H...



  • Díez, J. J. “Hipotiroidismo subclínico.” Endocrinología y nutrición52.5 (2005): 251-259.
  • López, J. M. “Hipotiroidismo.” Boletín de la Escuela de Medicina29.3 (2000).
  • Mayayo, E., et al. “Hipotiroidismo congénito.” Tratado de Endocrinología Pediátrica. 3ª edición. Madrid: McGraw-Hill Interamericana de España, SAU (2002): 532-56.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.