Was hilft bei Bluthochdruck? 7 natürliche Heilmittel

24 September, 2017
Bluthochdruck kann gefährlich sein, wenn er nicht kontrolliert wird, denn dadurch könnten Herz-Gefäß-Krankheiten entstehen, die lebensgefährlich sein können! 

Du möchtest wissen, was man bei Bluthochdruck tun kann? Naturheilmittel können sehr wirksam sein, insbesondere empfehlen sich Nahrungsmittel, mit denen man erhöhte Blutdruckwerte reduzieren kann.

Der Blutddruck ist der Druck des Blutes in den Blutgefäßen. Dieser ist direkt von der Herzleistung und dem Gefäßwiderstand abhängig.

Als Normalwerte gelten 120/80 (systolischer/diastolischer Blutdruck) mmHg. Wenn die Werte mehr als 140/90 betragen und dies häufig oder kontinuierlich vorkommt, spricht man von Bluthochdruck und muss entsprechende Maßnahmen treffen.

Meist werden blutdrucksenkende Arzneimittel verordnet und verschiedene Veränderungen im Lebensstil empfohlen. 
Eines der besten Naturheilmittel gegen Bluthochdruck ist zweifellos eine ausgeglichene Ernährung. Dabei sollte man Nahrungsmittel zu sich nehmen, welche die korrekte Durchblutung fördern und helfen, Schadstoffe auszuleiten.
Folgende Nahrungsmittel dürfen auf dieser Liste nicht fehlen:

1. Banane bei Bluthochdruck

Bananen bei Bluthochdruck

Die Banane zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • Sie enthält viele wertvolle Nährstoffe.
  • Bananen liefern Energie und sind deshalb zum Beispiel nach sportlichen Aktivitäten sehr zu empfehlen.
  • Sie enthalten viel Kalium und helfen deshalb bei der Regulierung des Blutdrucks.

Deshalb empfehlen wir dir, diese leckere Frucht auch in deinen Ernährungsplan einzubauen. Zusätzlich solltest du den Konsum von Salz reduzieren!

Vergiss nicht, dass besonders viel Salz in Fertigprodukten und Fast Food zu finden ist, auf die du verzichten solltest.

Wir empfehlen auch diesen Artikel: Mit diesen 7 Tricks mit Salz erledigst du deine Reinigungsarbeiten auf ökologische Weise

2. Wassermelone

Auch die Wassermelone ist ein ausgezeichnetes Naturheilmittel gegen Bluthochdruck, denn damit werden die Blutgefäße erweitert. So kann man auch das Risiko für einen Herzinfarkt reduzieren.

Die Wassermelone enthält die Wirkstoffe L-Citrullin und L-Arginin, zwei Aminosäuren, die die Gefäße stärken und den Blutdruck regulieren. 

Dein Arzt hat dir einen erhöhten Blutdruck diagnostiziert, der jedoch noch kein ernsthaftes Problem darstellt?
Dann kannst du Komplikationen noch verhindern. Die leckere Wassermelone kann dabei sehr nützlich sein!

3. Bittermelone

Naturheilmittel gegen Blutchochdruck: Bitterkürbis

Die Bittermelone (Momordica charantia) ist eine tropische Frucht, die viele Mineralstoffe und Vitamine (A, B5, B6, C und E) bereit hält.

Diese Frucht hilft nicht nur bei Diabetes, sie fördert auch die Verdauung und schützt vor Herz-Gefäß-Krankheiten, da man damit die Blutdruckwerte auf ganz einfache Weise reduzieren kann. 

Du solltest die Bittermelone jedoch nur in bescheidenen Mengen verzehren, denn sie kann auch Nebenwirkungen haben:

  • Herzrhythmusstörungen
  • Fehlgeburt
  • erhöhte Blutzuckerwerte

Lasse dich von einem Experten beraten, um herauszufinden, ob diese Frucht für dich in Frage kommt, um den Blutdruck zu senken.

4. Indische Stachelbeere (Amla)

Die Frucht des indischen Amlabaumes (Phyllanthus emblica) ist reich an Vitamin C. Sie enthält rund 20 Mal so viel Vitamin C wie die Orange!

Vitamin C hat unter anderem folgende Vorzüge:

  • Es handelt sich um ein starkes Antioxidans, mit dem die Effekte der freien Radikalen im Organismus bekämpft werden können.
  • Es reduziert Lipide, da damit der Cholesterin- und Triglyceridspiegel gesenkt wird.

In der ayurvedischen Medizin spricht man von einer Wunderfrucht, denn sie zeichnet sich durch zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften aus.

Aus diesem Grund wird sie schon seit tausenden Jahren verwendet, um die Verdauung, die Arterien und die Leberfunktion sowie die Blutreinigung zu verbessern. 

5. Spinat 

Spinat bei Bluthochdruck

Spinat enthält Nitrate, die im Organismus in Stickstoffmonoxid umgewandelt werden. Dieses Gas hat gefäßerweiternde Eigenschaften.

Wenn du jeden Tag Spinat isst, kannst du so nicht nur Bluthochdruck sondern auch einem Herzinfarkt vorbeugen!
Du kannst dir beispielsweise aus einer Tasse Spinat (und anderen Zutaten) ein Mixgetränk herstellen, das dich gleichzeitig mit viel Energie versorgt!

6. Gemahlener Leinsamen

Gemahlenen Leinsamen kann man beim Brotbacken oder auch in Salaten verwenden. In den letzten Jahren ist Leinsamen in Mode gekommen, da er reich an Omega 3 und löslichen und unlöslichen Ballaststoffen ist. 

Leinsamen ist deshalb ausgezeichnet, um

  • den Bluthochdruck zu senken,
  • den Cholesterinspiegel zu reduzieren und
  • die Gesundheit des Herzens zu fördern.

Entdecke auch diesen Artikel: 3 antioxidative Smoothies gegen frühzeitige Alterung

7. Haferflocken und Weizenkleie 

Weizenkleie als Hausmittel gegen Bluthochdruck

Haferflocken und Weizenkleie enthalten viele lösliche Ballaststoffe.

Insbesondere Hafer ist sehr reich an Kalium und Kalzium. Diese beiden Nährstoffe spielen eine wichtige Rolle im Kampf gegen einen erhöhten Blutdruck.

Die löslichen Ballaststoffe dieser Getreidesorten helfen,

  • den schlechten Cholesterinspiegel (LDL) im Blut zu reduzieren,
  • die Insulinempfindlichkeit zu verbessern,
  • den Blutdruck zu senken und
  • ein gesundes Körpergewicht zu halten.

Ein erhöhter Blutdruck kann ernste Folgen haben, wenn man nicht rechtzeitig entsprechende Maßnahmen trifft. Bereits kleine Veränderungen des Lebensstils können sehr hilfreich sein. 

Darüber hinaus können diese Naturheilmittel gegen Bluthochdruck gute Dienste leisten.

Baue die genannten Lebensmittel regelmäßig in deine Ernährung ein und vergiss nicht, dich ausreichend zu bewegen, um deinen Blutdruck zu senken!