Wachteleier: Nährwert und Vorteile

Wenn du Hühnereier magst, wirst du auch Wachteleier lieben. Sie sind kleiner, aber nährstoffreicher. Hier erfährst du alles Wissenswerte!
Wachteleier: Nährwert und Vorteile
Saúl Sánchez Arias

Geschrieben und geprüft von dem Ernährungsberater Saúl Sánchez Arias.

Letzte Aktualisierung: 29. September 2022

Wachteleier sind sehr gesund und können regelmäßig in den Speiseplan aufgenommen werden. Sie sind kleiner als Hühnereier, schmecken aber ähnlich.

Was den Nährwert angeht, haben sie mehr Kalorien und einen hohen Gehalt an bestimmten wichtigen Mineralien. Sie eignen sich hervorragend, um Mangelerscheinungen vorzubeugen.

Bevor wir dir mehr über Wachteleier erzählen, möchten wir dich daran erinnern, dass eine gesunde Ernährung abwechslungsreich und ausgewogen sein muss. Es ist wichtig, verschiedene Lebensmittel einzuführen und die gleichen Kalorien zu sich zu nehmen, die täglich verbraucht werden.

Nährwertangaben zu Wachteleiern

Etwa 5 Wachteleier liefern etwa 90 Kalorien und fast 7 Gramm hochwertiges Eiweiß. Sie enthalten auch eine ähnliche Menge an Fetten, wobei die Kohlenhydrate die unbedeutendsten Makronährstoffe sind.

Was die Mineralstoffe angeht, sind die folgenden in 100 Gramm des Produkts hervorzuheben:

  • 1,65 Milligramm Eisen
  • 39,5 Milligramm Kalium
  • 39,5 Milligramm Kalzium

Außerdem enthalten sie Vitamine wie A, D, Folsäure und B12. Aus diesem Grund kann ihre Nährstoffdichte als hoch angesehen werden. Wie bei Hühnereiern wird ihr Verzehr nicht mit einer Veränderung des Lipidprofils oder einem erhöhten Risiko für Herzprobleme in Verbindung gebracht.

Wachteleier - Cholesterin in den Blutgefäßen
Der Cholesterinspiegel verändert sich durch den Verzehr von Eiern nicht wesentlich, wie vor einiger Zeit behauptet wurde.

Das könnte dich auch interessieren: Rohe Eier essen, ist das wirklich gesund?

Gesundheitliche Vorteile

Wachteleier können dank ihres Eiweißgehalts dazu beitragen, Veränderungen der Magermasse zu verhindern. Ihre Proteine mit hoher biologischer Wertigkeit, die alle essentiellen Aminosäuren enthalten, punkten mit einer guten Verdaulichkeit.

Es ist wichtig, dass sitzende Menschen täglich mindestens 0,8 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht zu sich nehmen. Das besagt eine Studie, die in der Zeitschrift Annals of Nutrition & Metabolism veröffentlicht wurde .

Außerdem können diese Eier zur Vorbeugung von Anämie beitragen. Dies ist auf ihren Gehalt an Eisen und Vitamin B12 zurückzuführen.

Diese Krankheit verursacht chronische Müdigkeit und Erschöpfung. Allerdings wird Eisen aus der Nahrung im Darm nicht gut aufgenommen. Aus diesem Grund wird immer empfohlen, Eisen mit einer Dosis Vitamin C zu kombinieren, so eine Studie, die in den Annals of the New York Academy of Sciences veröffentlicht wurde.

Darüber hinaus kann der Verzehr von Wachteleiern dazu beitragen, die Entwicklung von Sehproblemen zu verhindern. Das liegt an ihrem Gehalt an Vitamin A. Dieser Nährstoff ist nachweislich entscheidend für die Vorbeugung der altersbedingten Makuladegeneration.

Dieses Element kann sogar als Antioxidans wirken. Es neutralisiert die Bildung von freien Radikalen und deren anschließende Anreicherung im Gewebe.

Wie bereitet man Wachteleier zu?

Die Zubereitung von Wachteleiern erfolgt ähnlich wie die von Hühnereiern. Du solltest sie vorsichtig, eins nach dem anderen, in einen Topf mit Wasser und Salz geben und sie zwischen 3 und 5 Minuten kochen lassen, damit sie innen gut garen. Nach dieser Zeit tauchst du sie in kaltes Wasser, bevor du sie schälst.

Es ist ganz einfach, Wachteleier regelmäßig in deinen Speiseplan aufzunehmen. Sie passen gut zu Salaten und können auf Spieße gesteckt werden.

Eine andere Alternative besteht darin, sie mit ein wenig Olivenöl zu braten. Serviere sie mit Gemüse und einer hochwertigen Kohlenhydratquelle, wie Quinoa oder Reis.

Wachteleier sind kleiner als Hühnereier
Obwohl sie anders aussehen, schmecken Hühnereier ähnlich wie Wachteleier.

Das könnte dich auch interessieren: Gefüllte Eier: 4 schnelle Rezepte

Wachteleier sind sehr gesund

Wachteleier sind sehr gesund und du kannst sie regelmäßig in deinen Speiseplan aufnehmen, um eine optimale Nährstoffaufnahme zu gewährleisten. Sie verursachen keine schädlichen Veränderungen des Lipidprofils und tragen zur Deckung des täglichen Bedarfs an Eisen, Selen und Zink bei. All diese Mineralien sind für die Homöostase des inneren Milieus und für das hormonelle Gleichgewicht unerlässlich.

Außerdem solltest du darauf achten, dass du täglich genügend Eiweiß zu dir nimmst. Der Verzehr von Eiern, sowohl von Wachteln als auch von Hühnern, ist in diesem Zusammenhang sehr nützlich. Dies verhindert den Verlust von Magermasse, der im Laufe der Jahre auftritt.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Lagerung von Eiern: Im oder außerhalb des Kühlschranks?
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Lagerung von Eiern: Im oder außerhalb des Kühlschranks?

Die beste Möglichkeit zur Lagerung von Eiern ist der Kühlschrank. Hier erfährst du, warum das so ist und erhältst noch weitere Tipps.



  • Richter M, Baerlocher K, Bauer JM, et al. Revised Reference Values for the Intake of Protein. Ann Nutr Metab. 2019;74(3):242-250. doi:10.1159/000499374
  • Lynch SR, Cook JD. Interaction of vitamin C and iron. Ann N Y Acad Sci. 1980;355:32-44. doi:10.1111/j.1749-6632.1980.tb21325.x
  • Saari JC. Vitamin A and Vision. Subcell Biochem. 2016;81:231-259. doi:10.1007/978-94-024-0945-1_9