Übungen zur Linderung einer Hüftschleimbeutelentzündung

18 Oktober, 2020
Heute wollen wir dir einige Übungen vorstellen, die dir bei der Linderung einer Hüftschleimbeutelentzündung helfen können. Dennoch solltest du zuerst einmal einen Physiotherapeuten aufsuchen. Er wird dir die für deinen speziellen Fall die geeignetsten Übungen empfehlen.

Es gibt eine Reihe von Übungen, die du durchführen kannst, um die Schmerzen einer Hüftschleimbeutelentzündung zu lindern. Denn dies ist eine schmerzhafte und sehr lästige entzündliche Erkrankung. Genauer gesagt handelt es sich um die Entzündung des Schleimbeutels, eines gallertartigen Beutels, der deine Muskeln, Sehnen und Knochen voreinander schützt.

Wenn du dir eine Hüftschleimbeutelentzündung zugezogen hast, dann ist der Schleimbeutel entzündet, der sich zwischen dem Oberschenkelknochen (Femur) und dem Beckenknochen befindet. Er fungiert wie ein Kissen, welches die Reibung zwischen den Knochen verringert.

Eine Hüftschleimbeutelentzündung ist für die Betroffenen eine sehr unangenehme Erkrankung, denn sie verursacht stechende und intensive Schmerzen. Im Allgemeinen sind Frauen anfälliger dafür, da die Krankheit mit Alterung und Osteoporose verbunden ist. Gleichzeitig kann sie aber auch aufgrund anderer Erkrankungen wie Arthritis oder Arthrose entstehen.

Wir wollen diese Erkrankung nun ein wenig genauer betrachten.

Arten der Schleimbeutelentzündung

Eine Hüftschleimbeutelentzündung ist nicht die einzige Form dieser Erkrankung, von der Menschen betroffen sein können.

Darüber hinaus kann sie auch an den Knien, den Schultern, den Handgelenken und den Ellbogen auftreten. Wenn die Hüften betroffen sind, dann liegt das normalerweise daran, dass der Tensormuskel der Fascia lata (der sich an der Innenseite des Beines befindet) am Trochanter reibt. Ersterer befindet sich an der Innenseite des Beines und letzterer ragt aus dem Kopf des Femurs heraus.

Eine Hüftschleimbeutelentzündung, auch als Bursitis trochanterica bekannt, äußert sich klinisch auf zwei verschiedene Arten. Zuerst einmal infolge eines Traumas in diesem Bereich. Außerdem kann sie auch aufgrund eines Knochensporns oder falscher Belastung des Hüftmuskels auftreten.

Daher muss der behandelnde Art zunächst eine gründliche körperliche Untersuchung vornehmen, um die Ursache der Erkrankung festzustellen. Denn eine korrekte Diagnose ist für die Wahl der geeigneten Behandlung von großer Bedeutung. Darüber hinaus ist es ebenfalls sehr wichtig, darauf zu achten, dass diese Entzündung nicht chronisch wird. Wenn die Symptome im Gelenk erst einmal dauerhaft auftreten, ist es sehr schwer, diesen Prozess wieder umzukehren.

Hüftschleimbeutelentzündung - Mann mit Schmerzen
Eine Hüftschleimbeutelentzündung kann infolge eines Knochensporns oder einer Entzündung in diesem Bereich entstehen.

Diesen Artikel solltest du ebenfalls lesen:

Warum leiden Frauen oft an Hüftschmerzen?

Übungen zur Linderung einer Hüftschleimbeutelentzündung

Die erste Maßnahme zur Linderung und Beseitigung der Schmerzen bei einer Hüftschleimbeutelentzündung ist Ruhe – sogar vor der Durchführung verschiedener Übungen. Wenn der Schmerz sehr stark ist, bedeutet dies, dass die Entzündung akut ist. Daher solltest du deiner Hüfte am besten mittels eines guten anatomischen Schaumkissens mit Memory-Effekt ausreichend Ruhe und Schonung gönnen.

Sobald du die akute Schmerzphase überwunden hast, solltest du mit deiner Übungsroutine beginnen, um so den Schmerz vollkommen zu beseitigen. Damit du dies auf sichere und schonende Weise tun kannst, solltest du folgende Hinweise beachten:

  • Führe die Bewegungen sanft und langsam durch.
  • Atme ganz normal, atme ruhig ein und aus, um Spannungen zu vermeiden. Wenn der Schmerz schlimmer wird, solltest du die Übung abbrechen.
  • Darüber hinaus solltest du deine Muskeln vor jeder Durchführung der Übungen zur Linderung der Hüftschleimbeutelentzündung aufwärmen.

Der nächste Schritt besteht darin, deine Füße zu dehnen. Eine Möglichkeit ist die, dass du einen Fuß hinter dem anderen verschränkst und dann deinen Körper auf die nicht betroffene Seite beugst. Oder du legst dich mit deinem Rücken auf den Boden oder eine Matte und dehnst das Iliotibialband oder die Hüften so weit du kannst.

Weitere Übungen zur Linderung einer Hüftschleimbeutelentzündung

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, deinen Hüftrotator im Liegen sanft zu dehnen. Dies ist ein Muskel im äußeren Bereich, der es dem Oberschenkel ermöglicht, sich vom Körper wegzubewegen. Allerdings solltest du hierbei sehr vorsichtig sein und die Bewegung keinesfalls erzwingen. Denn dadurch könntest du die Verletzung noch weiter verschlimmern.

Eine andere Übung, die diesen Bereich kräftigt, besteht darin, dein Bein gerade nach oben zu heben, während du auf der Seite liegst. Darüber hinaus kann auch eine Hüftabduktion oder das Anheben der Innenseite der Oberschenkel sehr hilfreich sein.

Unabhängig von der Übung, die du durchführst, musst du aber unbedingt darauf achten, die Anzahl der Wiederholungen zu regulieren und dir genügend Ruhe zwischen den einzelnen Durchgängen zu gönnen. Auf diese Weise können sich die weichen Teile des Gelenkes wieder entspannen.

Hüftschleimbeutelentzündung - Physiotherapie
Du solltest dich zuerst an einen Physiotherapeuten wenden, der dir die Übungen zeigen wird, die du zu Hause durchführen kannst.

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren:

Abnutzung der Hüfte: Symptome und Prävention

Ergänzende Maßnahmen zu den entlastenden Übungen bei Hüftschleimbeutelentzündung

Ein Physiotherapeut ist derjenige, der dir die Übungen empfehlen wird, die in deinem speziellen Fall am besten geeignet sind. In einigen Fällen wird dir dein Arzt eine Kombination aus manueller Physiotherapie und Schmerzmitteln verordnen. Wenn diese Maßnahmen keine positive Ergebnisse erzielen konnten, besteht die letzte Option in einer Operation.

Neben den Übungen zur Behandlung einer Hüftschleimbeutelentzündung kannst du die betroffenen Stellen kühlen, um die Schmerzen zu lindern. Besonders im akuten Entzündungsstadium ist Kälte sehr hilfreich. Wenn dein Arzt dir dies empfiehlt, sind Spritzen wirksamer, falls der Schmerz sehr stark ist.

Darüber hinaus solltest du dir bestimmte Routinen und Gewohnheiten aneignen, um dem erneuten Auftreten einer Hüftschleimbeutelentzündung vorzubeugen. Dazu gehören beispielsweise folgende Maßnahmen:

  • Vermeide eine Überlastung dieses Körperbereiches.
  • Achte darauf, dass dein Körpergewicht angemessen ist.
  • Darüber hinaus solltest du auf eine bequeme Sitzhaltung achten, um einen übermäßigen Druck auf deine Hüften zu vermeiden.
  • Außerdem ist auch geeignetes Schuhwerk sehr hilfreich, um eine schlechte Körperhaltung zu korrigieren.

Eine wirksame, praktische und kostengünstige Form der Behandlung

Wenn du diese Übungen regelmäßig durchführst, ist dies eine der effektivsten Maßnahmen zur Kontrolle einer Hüftschleimbeutelentzündung. Denn dadurch beugst du nicht nur Muskelatrophie, sondern auch dem Fortschreiten einer Arthrose vor.

Außerdem ist dies eine sehr kostengünstige Methode. Sie kostet dich tatsächlich überhaupt nichts! Darüber hinaus kannst du diese Übungen bequem bei dir zu Hause durchführen und so künftige Rückfälle vermeiden.

Wenn du irgendwelche Fragen hast oder Hilfe benötigst, zögere nicht, deinen Arzt zu konsultieren.

  • Pertegas, M. V., Navarro, R. S., & Sererols, X. C. (2017). Trocanteritis. Dolor: Investigación, clínica & terapéutica, 32(4), 141-151.
  • Rodríguez, M. A. M. (2010). El arte y la ciencia en la anamnesis. Medisur, 8(5), 28-32.
  • Kaplanek, B. A., Levine, B., & Jaffe, W. L. (2014). Pilates y rehabilitación: Para Síndromes y Artroplastias. Paidotribo.
  • González Duque, A., C. de José Reina, and J. Vaquero Martín. “Bursitis trocantérea.” Medifam 13.1 (2003): 43-48.
  • Merino, Maira Johanna Orozco, and Luis Lasca. “Bursitis Iliopectínea.” Revista de la Facultad de Ciencias Médicas de Córdoba 73.4 (2016): 306.
  • García, NM Puente, ML Fernández Gómez, and R. Insausti. “Bursitis trocantéreas.” FMC: Formación Médica Continuada en Atención Primaria 8.5 (2001): 351-355.
  • Morgado, I., et al. “Guía de manejo clínico de la artrosis de cadera y rodilla.” Revista de la Sociedad Española del Dolor 12.5 (2005): 289-302.
  • Jiménez, Christian Edgardo, et al. “Programas de educación en salud y entrenamiento de la fuerza en adultos mayores con artrosis de cadera leve a moderada.” Revista médica de Chile 142.4 (2014): 436-442.
  • González Castilla, Roberto, et al. “Bloqueo 3 en 1 para analgesia en pacientes con fractura de cadera.” Medisan 16.11 (2012): 1698-1706.