6 Ratschläge, wie du einer Arthrose vorbeugen kannst

· 3 September, 2018
Da die Arthrose schwerwiegende Probleme für unsere Gesundheit mit sich bringen kann, ist es ratsam, Maßnahmen zu ergreifen, die das Auftreten der Krankheit verhindern oder zumindest so lange wie möglich verzögern können.

Du möchtest der Arthrose vorbeugen? Es handelt sich dabei um eine degenerative Krankheit des Knochensystems, die Männer und Frauen gleichermaßen betrifft. Üblicherweise tritt sie bei Personen im fortgeschrittenen Alter auf. Verursacht wird sie durch die Degeneration des Knorpels sowie des angrenzenden Knochens.

Diese Rückbildung des Knorpels äußert sich meist im Alter zwischen 50 und 55 Jahren, wo zum ersten Mal ausgeprägte Merkmale auftreten.

  • Der Knorpel besteht aus Kollagen und seine vorrangige Funktion ist es, ein Aneinanderreiben der Knochen zu verhindern.
  • Wenn sich dieses Knorpelgewebe zurückbildet oder ganz verschwindet, entstehen Schmerzen aufgrund der Reibung. Darin liegt die Hauptursache von Entzündungen und Verformungen in den Gelenken.

Wenn diese Erkrankung einen chronischen Zustand erreicht, kann sie die Beweglichkeit der darunter leidenden Person stark einschränken, weswegen eine rechtzeitige Behandlung unerlässlich ist. Insofern sollte man Schmerzen oder Knirschen in den Gelenken nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Wie kann ich wissen, ob ich Arthrose habe?

Obwohl eine Erkrankung bei jüngeren Menschen eher schwierig zu entdecken ist, beginnen die Symptome der Arthrose in den meisten Fällen in bestimmten Gelenken, auf die wir besonders achten sollten:

Tipps, wie du einer Arthrose vorbeugen kannst

1. Kalzium zu sich nehmen

Die Einnahme von Kalzium ist unverzichtbar für die Gesundheit unserer Knochen. Daher sollte man kalziumhaltige Produkte in seinen täglichen Speiseplan integrieren.

Mit einer ausreichenden Kalziumzufuhr kannst du nicht nur einer Arthrose vorbeugen, sondern auch das Entstehen weiterer degenerativer Krankheiten wie Osteoporose verhindern oder zumindest verzögern. Frauen haben übrigens ein besonders hohes Risiko, an Osteoporose zu erkranken. Gegebenenfalls sollte man darüber nachdenken, auf ein Nahrungsergänzungsmittel zurückzugreifen.

2. Arthrose vorbeugen durch Obst und Gemüse

Unsere Ernährung sollte immer reich an Obst und Gemüse sein, um unsere Knochen sowie auch unseren Organismus im Allgemeinen ausreichend mit Vitaminen und Mineralien zu versorgen.

Zu den Nahrungsmitteln mit dem höchsten Vitamin-C-Gehalt zählen:

  • Zitrusfrüchte (Orange, Grapefruit, Mandarine)
  • Erdbeere
  • Sellerie
  • Karotte
  • Kohl
  • Brokkoli
  • Paprika
Arthrose vorbeugen mit Obst und Gemüse

3. Gewicht reduzieren

Fettleibigkeit ist ein gegenwärtig sehr präsentes gesundheitliches Problem, das nebenbei auch zur Verursachung von Arthrose beiträgt.

Denn Übergewicht kann dazu führen, dass zuviel Druck auf die Knie ausgeübt wird, welche als Stütze des Körpers dienen. Dadurch kann der Knorpel des Gelenks beschädigt werden.

4. Sport treiben

Die tägliche Bewegung ist ein wichtiger Beitrag zur Vermeidung von Krankheiten dieser Art, vorausgesetzt, dass sie korrekt ausgeführt wird. Falls du z.B. in einem Fitnessstudio trainierst, solltest du sehr auf eine gute Körperhaltung achten, um deine Knochen und folglich auch die Knorpel nicht zu schädigen. 

Außerdem sollte man beim Joggen genaustens auf seine Schritte achten und die Schrittabstände möglichst nach seinem Gewicht ausrichten. Wir empfehlen vor allem folgende Sportarten:

  • Pilates
  • Yoga
  • Dehnübungen
  • Schwimmen
Arthrose vorbeugen durch Sport

5. Gute Körperhaltung

Vor allem wenn du den ganzen Tag über im Sitzen arbeitest, ist eine korrekte Körperhaltung unverzichtbar. Achte darauf, dass dein Schreibtischstuhl ergonomisch geformt ist und korrigiere deine Sitzposition, wenn du merkst, dass diese nicht optimal ist.

Es empfiehlt sich, jede Stunde oder fünfzig Minuten eine aktive Pause einzulegen und ein paar Dehnübungen zu machen, um später wieder besser weiterarbeiten zu können. Wenn du aufgrund der Arbeit oder der Ausübung irgendeiner sportlichen oder sonstigen körperlichen Tätigkeit eine schlechte Körperhaltung hast, trägst du damit zur Entstehung von Arthrose bei.

6. Arztbesuche

Wenn sich bei dir Anzeichen von Schmerz bemerkbar machen, ist es ratsam, einen Spezialisten aufzusuchen. Dieser wird feststellen, ob du an Arthrose leidest. Er kann außerdem genau angeben, wie weit die Krankheit fortgeschritten ist und eine angemessene Behandlung verordnen, um die Beschwerden zu lindern. Danach solltest du weiterhin regelmäßig zum Arzt gehen, um den Verlauf der Krankheit beobachten zu lassen.

Falls du schon mal eine Fraktur oder ein Trauma erlitten hast, die nicht korrekt verheilt sind, kann der Knorpel durch die schlechte Genesung direkt beschädigt werden und es kann zu einer Arthrose kommen.

7. Kräftigung der Knorpel

Heutzutage gibt es Nahrungsergänzungsmittel, die uns dabei helfen, unseren Organismus zu stärken. In diesem Fall empfehlen wir die Einnahme von Glucosamin, Kollagen-Hydrolysat und Hyaluronsäure. Auf diese Weise kannst du die Knorpel, die die Knochen deines Körpers umgeben, nähren und kräftigen.

Hiermit haben wir dir einige Tipps gegeben, wie du einer Arthrose vorbeugen kannst, denn das Wichtigste für eine gute Gesundheit ist eine gesunde Lebensweise mit guter Ernährung und guten Gewohnheiten. Dabei sollte man auch immer daran denken, bei jeglichem Auftreten von Symptomen den Arzt seines Vertrauens aufzusuchen und sich behandeln zu lassen.