Übertriebene Sauberkeit und Antibiotikaresistenz

Eine aktuelle Studie bringt übermäßige Sauberkeit mit einer erhöhten Resistenz gegen Medikamente in Verbindung. Erfahre hier alles über übermäßige Hygiene und Antibiotikaresistenz!
Übertriebene Sauberkeit und Antibiotikaresistenz

Letzte Aktualisierung: 26. Februar 2021

Die Zahl der Menschen, die aufgrund einer Resistenz gegen Antibiotika schwer erkranken oder sogar sterben steigt weltweit jedes Jahr. In diesem Artikel verraten wir dir, was das mit dem Thema übertriebene Sauberkeit zu tun hat.

Übertriebene Sauberkeit und Antibiotikaresistenz

übertriebene Hygiene im Haushalt
Zu viel persönliche und häusliche Sauberkeit kann das Immunsystem schwächen.

Zunächst ist es wichtig zu klären, was genau übertriebene Sauberkeit ist. In Wahrheit ist das nur schwer zu erklären. Im Allgemeinen wird jedoch Folgendes als zu viel persönliche Sauberkeit angesehen:

Dies führt dazu, dass dein Immunsystem schwächer wird. Mit anderen Worten: Deine Haut kann ihren Schutz vor allen Arten von Bakterien verlieren.

Aber was ist mit der Sauberkeit im Haushalt? Ständiges Reinigen mit denselben Produkten führt dazu, dass sich Erreger von Krankheiten daran gewöhnen. Dann helfen Reinigungsmittel nicht mehr.

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren: Keine Selbstmedikation mit Antibiotika

Was ist eine Resistenz gegen Antibiotika?

einige Medikamente
Die Einnahme von Antibiotika ohne Rezept kann deine Resistenz erhöhen.

Eine Antibiotikaresistenz entsteht, wenn diese Medikamente nicht mehr gegen Mikroorganismen wirken. Mit anderen Worten heißt das, dass sich die Erreger einer Krankheit an sie “gewöhnen”.

Meist entsteht das durch die regelmäßige Einnahme von Antibiotika (und durch deren Missbrauch). Dadurch verlieren die Bakterien ihre Empfindlichkeit. Um sie weiterhin erfolgreich zu bekämpfen, muss man dann immer stärkere Mittel nehmen.

In den letzten Jahren sind veränderte Mikroorganismen aufgetaucht. Sie wurden immer widerstandsfähiger gegen Antibiotika. So veröffentlichte die Zeitung El País 2016 die Geschichte einer Frau in den Vereinigten Staaten, die die stärkste Infektion der Harnwege aller Zeiten hatte und der Antibiotika nicht halfen.

Das Ministerium für Gesundheit und Soziales des Vereinigten Königreichs gab eine Studie über Antibiotikaresistenz in Auftrag. Diese Analyse, bekannt als “Review on Antimicrobial Resistance“, wurde innerhalb von zwei Jahren gemacht. Dabei ergab sich Folgendes:

  1. Entzündungen, die resistent gegen Medikamente sind, kommen immer häufiger vor.
  2. In Europa und den Vereinigten Staaten sterben jedes Jahr etwa 50.000 Menschen an antibiotikaresistenten Entzündungen.
  3. Mindestens 700.000 Menschen sterben jedes Jahr an Resistenzen gegen Medikamente. Beispielsweise betrifft dies Krankheiten, wie bakterielle Entzündungen, Malaria, HIV/AIDS oder Tuberkulose.
  4. Schließlich werden langfristig Routineoperationen und die Behandlung kleinerer Infektionen schwieriger.

Bisher haben wir darüber gesprochen, dass die Antibiotikaresistenz für die öffentliche Gesundheit sehr besorgniserregend ist. Aber was hat das mit zu viel Hygiene zu tun?

Der Zusammenhang zwischen übertriebener Sauberkeit und Antibiotikaresistenz

Erkrankter Mann

Forschungen haben ergeben, dass übermäßige Sauberkeit die Resistenz gegen Antibiotika steigert.

Eine Studie der Technischen Universität Graz in Österreich untersuchte Mikroorganismen und Antibiotikaresistenzen auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Graz. Die Ergebnisse waren verblüffend:

  • Die Vielfalt der Organismen nimmt in Bereichen mit hoher Hygiene ab, während die Resistenz der Organismen zunimmt.

Einfach gesagt: Zu viel Hygiene kann schlecht sein. Die Studie setzt sich für eine stabile Vielfalt von Mikroorganismen in Kliniken ein. Denn dann kann man etwas gegen die Ausbreitung von Widerstandsfähigkeiten tun. Wie kann also diese stabile Vielfalt erreicht werden?

Experten meinen, dass man, statt viele Reinigungsmittel zu verwenden, lieber Zimmerpflanzen aufstellen soll. Außerdem empfehlen sie, die Zimmer oft zu lüften. Denn das steigert die bakterielle Vielfalt. Gleichzeitig wirkt dies gegen den Widerstand gegen Reinigungsmittel.

In Bezug auf Antibiotika empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) möglichst keine zu nehmen, wenn diese nicht von einem Arzt verschrieben wurden. Auch sollten nur unbedingt notwendige Medikamente eingenommen werden. Umgekehrt hilft laut der WHO Händewaschen am meisten gegen Krankheiten.

Allerdings sollte man sich die Hände nicht zu oft waschen, um die Haut nicht zu schwächen. Das Gleiche gilt für das Putzen im Haushalt.

Kurz gesagt, halte dein Zuhause sauber, aber übertreibe es nicht! Wenn es in deinem Zuhause Bakterien gibt, hilft das, dein Immunsystem langfristig stark und gesund zu halten.

Es könnte dich interessieren ...
Breitbandantibiotika: Wirkung und Resistenzen
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Breitbandantibiotika: Wirkung und Resistenzen

Breitbandantibiotika oder Breitspektrumantibiotika sind fähig, eine Vielzahl an Bakterien zu zerstören. Erfahre heute Wissenswertes über diese Arzn...



  • Review Antimicrobial Resistance. https://amr-review.org/
  • Alexander Mahnert, Christine Moissl-Eichinger, Markus Zojer, David Bogumil, Itzhak Mizrahi, Thomas Rattei, José Luis Martinez, Gabriele Berg. Man-made microbial resistances in built environments. Nature Communications, 2019; 10 (1) DOI: 10.1038/s41467-019-08864-0
  • Graz University of Technology. (2019, March 12). Excessive hygiene promotes resistance to antibiotics. ScienceDaily. Retrieved April 16, 2019 from www.sciencedaily.com/releases/2019/03/190312123701.htm
  • OMS. (2018). Resistencia a los antibióticos. https://www.who.int/es/news-room/fact-sheets/detail/resistencia-a-los-antibi%C3%B3ticos