Traubensilberkerze: Nutzen und Gegenanzeigen

Die Traubensilberkerze kann Wechseljahrsbeschwerden lindern, die Fruchtbarkeit steigern und verschiedene gynäkologische Probleme behandeln. Erfahre in unserem heutigen Artikel mehr über ihre Vorteile sowie mögliche Nebenwirkungen!  
Traubensilberkerze: Nutzen und Gegenanzeigen

Letzte Aktualisierung: 21. Juli 2021

Die Traubensilberkerze, deren wissenschaftlicher Name Actaea racemosa lautet, ist eine in Nordamerika beheimatete Pflanze mit großen Blättern und großen, weißen Blüten, die traubenförmig angeordnet sind. Sowohl ihre Blüten als auch ihre Wurzeln wurden von den amerikanischen Ureinwohnern zur Behandlung von gynäkologischen, Nieren- und sogar psychischen Problemen verwendet.

Heute dient Actaea racemosa als Wirkstoff in verschiedenen Nahrungsergänzungsmitteln, die auf die Gesundheit von Frauen abzielen; wir finden sie insbesondere in solchen, die Wechseljahrsbeschwerden lindern, die Fruchtbarkeit erhöhen und den Hormonhaushalt ausgleichen.

Erfahre im Folgenden alles, was du über diese Pflanze wissen musst!

Verwendungen und mögliche gesundheitliche Vorteile

Wie bereits zuvor erwähnt, haben die meisten Vorteile und Verwendungen mit der Gesundheit von Frauen zu tun. Lass uns im Folgenden einen Blick darauf werfen, wie Traubensilberkerze, helfen kann, während wir auch die anderen Vorteile, die ihr zugeschrieben werden, genauer unter die Lupe nehmen.

1. Linderung von Wechseljahrsbeschwerden

Die meisten Menschen verwenden die Traubensilberkerze, um verschiedene Wechseljahrsbeschwerden, wie beispielsweise Müdigkeit, Hitzewallungen, Schwitzen, Schlaflosigkeit und Stimmungsschwankungen, zu bekämpfen.

Eine Studie, die mit 80 Frauen in den Wechseljahren durchgeführt wurde, die alle unter Hitzewallungen litten, zeigte, dass diejenigen, die über einen Zeitraum von 8 Wochen 20 Milligramm Traubensilberkerze pro Tag konsumierten, einen Rückgang der Häufigkeit und Schwere von Hitzewallungen erfuhren.

Und obwohl andere Studien die Aussage dieser Wirkung  unterstützen, bedarf es noch weiterer Forschungen, um die Traubensilberkerze als ein Mittel zur Linderung von Wechseljahrsbeschwerden zu zertifizieren.

Hitzewallungen sind ein unangenehmes Symptom der Wechseljahre
Hitzewallungen sind lästige Symptome der Wechseljahre. Viele Frauen suchen eine Behandlung dafür, um ihre Lebensqualität zu verbessern.

Das könnte dich auch interessieren: Leichter durch die Wechseljahre kommen

2. Traubensilberkerze soll angeblich die Fruchtbarkeit steigern

Es stimmt zwar, dass viele Anbieter dieses Nahrungsergänzungsmittels behaupten, dass es die Fruchtbarkeit verbessern kann, aber die wissenschaftlichen Beweise sind spärlich.

Laut einer Forschungsarbeit, die in Reproductive BioMedicine Online and Gynecological Endocrinology veröffentlicht wurde, erhöht Traubensilberkerze die Wirksamkeit von Clomifen. Dieses Medikament ist nützlich bei der Behandlung von Unfruchtbarkeit bei Frauen mit Ovulationsproblemen und erhöht so ihre Chancen, schwanger zu werden.

Verschiedene Studien zeigten auch eine Verbesserung der Schwangerschafts- und Ovulationsraten bei Frauen mit Unfruchtbarkeit, die Traubensilberkerze und Clomifen  einnahmen. Allerdings ist auch hier mehr Forschung notwendig.

3. Behandlung verschiedener gynäkologischer Probleme

Diese Heilpflanze ist auch dafür bekannt, dass sie zur Behandlung weiterer Beschwerden dient, von denen Frauen betroffen sind. Dazu gehören die folgenden:

  • Polyzystisches Ovarialsyndrom (PCOS): Laut einer Studie, die in Gynecological Endocrinology veröffentlicht wurde, kann die Einnahme von Traubensilberkerzen-Ergänzungen die Chancen einer Frau mit PCOS auf eine Schwangerschaft erhöhen, wenn sie zudem Clomifen einnimmt. Ebenso ergab eine  im European Journal of Obstetrics Gynecology and Reproductive Biology veröffentlichte Studie, dass diese Nahrungsergänzungsmittel den Zyklus von Frauen mit PCOS regulieren.
  • Myome: Eine Studie, die mit 244 Frauen in den Wechseljahren durchgeführt wurde, hat bewiesen, dass die tägliche Nahrungsergänzung mit 40 Milligramm Traubensilberkerze die Größe von Uterusmyomen um 30 % reduzieren kann.
  • Prämenstruelles Syndrom (PMS): Obwohl einige behaupten, dass sich mit Traubensilberkerze PMS-Symptome behandeln lassen, gibt es dafür nicht genügend wissenschaftliche Beweise.
  • Regulierung des Menstruationszyklus: Es gibt wissenschaftliche Beweise, dass Traubensilberkerzen-Ergänzungen helfen können, den Menstruationszyklus bei Frauen zu regulieren, die sich einer Fruchtbarkeitsbehandlung unterziehen. Dies gilt unabhängig davon, ob es sich um PCOS-Patientinnen handelt oder nicht.

4. Reduziert das Brustkrebsrisiko

Da sich die Traubensilberkerze wie das Hormon Östrogen verhält, glauben Experten, dass die Heilpflanze das Brustkrebsrisiko negativ beeinflussen oder erhöhen kann.

Eine in Integrative Cancer Therapies veröffentlichte Studie ergab jedoch, dass die Heilpflanze die Wahrscheinlichkeit von Brustkrebs nicht erhöht. Im Gegenteil, die Einnahme führte zu einem geringeren Risiko.

Laut einiger Reagenzglasstudien kann Traubensilberkerzen-Extrakt als Anti-Östrogen wirken und die Ausbreitung von Brustkrebszellen verlangsamen. Allerdings bedarf es auch diesbezüglich weiterer wissenschaftlicher Studien.

5. Traubensilberkerze kann die psychische Gesundheit verbessern

Experten glauben auch, dass die Traubensilberkerze die psychische Gesundheit verbessern kann. Dies soll vor allem bei Frauen in den Wechseljahren der Fall sein. Laut einer Studie in Post Reproductive Health hat das Nahrungsergänzungsmittel keinen Einfluss auf Angstzustände. Allerdings kann es einige psychologische Symptome verbessern.

Und auch hier sind weitere Studien erforderlich, um diesen Vorteil von Traubensilberkerzen-Präparaten zu belegen.

6. Verbessert deine Schlafqualität

Eine kleine Studie mit 42 Frauen in den Wechseljahren deutete darauf hin, dass die Einnahme von Traubensilberkerze die Dauer und Qualität des Schlafes verbessern kann.

Ebenso fand eine Studie, die in Minerva Obstetrics and Gynecology veröffentlicht wurde, heraus, dass die Kombination von Traubensilberkerze mit anderen Substanzen (Mönchspfeffer, Zink, Ingwer und Hyaluronsäure) Hitzewallungen, die Angst und Schlaflosigkeit verursachen, verbessern könnte. Es ist jedoch schwer zu sagen, ob diese Effekte auf die Heilpflanze zurückzuführen sind.

7. Traubensilberkerze stimuliert den Gewichtsverlust

Frauen in den Wechseljahren nehmen aufgrund der natürlichen Abnahme ihres Östrogenspiegels häufig an Gewicht zu. Da es jedoch wissenschaftliche Beweise für die östrogene Wirkung von Traubensilberkerze gibt, glauben Experten, dass sie in diesem Stadium helfen kann, das Gewicht zu kontrollieren.

Nebenwirkungen der Traubensilberkerze

Obwohl die Traubensilberkerze Nebenwirkungen hat, sind diese meist mild. Dazu gehören unter anderem Magenverstimmungen, Hautausschläge, Muskelschmerzen, Vergrößerung der Brust sowie Schmierblutungen oder Blutungen außerhalb der Periode.

In schwerwiegenderen Fällen kann es zu einer Verschlechterung von Leberschäden kommen. Aus diesem Grund sollten Menschen, die an einer Leberkrankheit leiden, oder sich diesbezüglich in Behandlung befinden, diesen Inhaltsstoff meiden. In ähnlicher Weise wurden in einer Tierstudie hohe Dosen mit einer Schädigung der roten Blutkörperchen in Verbindung gebracht, was zu einer Anämie führt. Es sind jedoch weitere Forschungen notwendig, um diese Effekte beim Menschen zu untersuchen.

Gleichzeitig solltest du beachten, dass die Forschung über die Traubensilberkerze spärlich ist, so dass es andere nachteilige Auswirkungen geben könnte, die bisher nicht bekannt sind.

Bei der Einnahme von Traubensilberkerze kann es zu dermatologischen Reaktionen kommen
Im Hinblick auf die Nebenwirkungen dieses Präparats können wir beispielsweise Urtikaria und dermatologische Reaktionen erwähnen.

Dosierung und Darreichungsformen von Traubensilberkerze

Traubensilberkerze ist in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich, als Kapseln, Flüssigextrakt oder Tee. Was die Dosierungen angeht, so können diese je nach Hersteller variieren. Die allgemeine Dosierung liegt jedoch zwischen 20 bis 120 Milligramm Extrakt oder Pulver pro Tag.

Experten gehen davon aus, dass Frauen zur Behandlung von Beschwerden, die mit den Wechseljahren einhergehen, täglich mindestens 20 Milligramm einnehmen sollten. Einige Experten sagen jedoch, dass die Dauer der Einnahme 6 Monate nicht überschreiten sollte, da dies andernfalls zu Leberschäden führen könnte.

Nahrungsergänzungsmittel mit Traubensilberkerze werden oft mit anderen Komponenten ergänzt. Zum Beispiel Rotklee, Soja-Isoflavone, Mönchspfeffer, Johanniskraut, Dong Quai und Vitamin C.

Die Kombination von Traubensilberkerze mit jedem dieser Stoffe könnte dazu beitragen, ihre Rolle bei der Linderung von Wechseljahrsbeschwerden zu verstärken. Allerdings sind weitere Studien nötig, um solche Hypothesen zu untermauern.

Traubensilberkerze: Ein Verbündeter bei Frauenleiden

Die Traubensilberkerze ist eine nordamerikanische Heilpflanze. Und bereits die Ureinwohner Amerikas verwendeten sie zur Behandlung von Frauenleiden und anderen Beschwerden wie Halsschmerzen, Nierenproblemen und sogar Depressionen.

Heute hat sich an ihrer Verwendung nicht viel geändert. So wird die Heilpflanze hauptsächlich verwendet, um Wechseljahrsbeschwerden zu lindern, die Fruchtbarkeit zu erhöhen und verschiedene gynäkologische Probleme wie Myome, das polyzystische Ovarialsyndrom und das prämenstruelle Syndrom zu behandeln.

Obwohl die meisten Nebenwirkungen mild sind, solltest du dennoch beachten, dass Traubensilberkerze Leberschäden verschlimmern und auch die roten Blutkörperchen beeinflussen kann, was wiederum zu einer Anämie führen könnte.

Es könnte dich interessieren ...
Leber, Bauchspeicheldrüse und Nieren revitalisieren: 5 Tipps
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Leber, Bauchspeicheldrüse und Nieren revitalisieren: 5 Tipps

Schlechte Ernährung, viel Stress, Dehydrierung usw. sind schlecht für deine Gesundheit. 5 Tipps, wie du deine Nieren revitalisieren kannst.



  • Mehrpooya, M., Rabiee, S., Larki-Harchegani, A., Fallahian, A. M., Moradi, A., Ataei, S., & Javad, M. T. (2018). A comparative study on the effect of “black cohosh” and “evening primrose oil” on menopausal hot flashes. Journal of education and health promotion, 7, 36. https://doi.org/10.4103/jehp.jehp_81_17
  • Friederichsen, L., Nebel, S., Zahner, C., Bütikofer, L., & Stute, P. (2020). Effect of CIMicifuga racemosa on metaBOLIC parameters in women with menopausal symptoms: a retrospective observational study (CIMBOLIC). Archives of gynecology and obstetrics, 301(2), 517–523. https://doi.org/10.1007/s00404-019-05366-8
  • Shahin, A. Y., Ismail, A. M., & Shaaban, O. M. (2009). Supplementation of clomiphene citrate cycles with Cimicifuga racemosa or ethinyl oestradiol–a randomized trial. Reproductive biomedicine online, 19(4), 501–507. https://doi.org/10.1016/j.rbmo.2009.06.007
  • Shahin, A. Y., & Mohammed, S. A. (2014). Adding the phytoestrogen Cimicifugae Racemosae to clomiphene induction cycles with timed intercourse in polycystic ovary syndrome improves cycle outcomes and pregnancy rates – a randomized trial. Gynecological endocrinology : the official journal of the International Society of Gynecological Endocrinology, 30(7), 505–510. https://doi.org/10.3109/09513590.2014.895983
  • Kamel H. H. (2013). Role of phyto-oestrogens in ovulation induction in women with polycystic ovarian syndrome. European journal of obstetrics, gynecology, and reproductive biology, 168(1), 60–63. https://doi.org/10.1016/j.ejogrb.2012.12.025
  • Xi, S., Liske, E., Wang, S., Liu, J., Zhang, Z., Geng, L., Hu, L., Jiao, C., Zheng, S., Zepelin, H. H., & Bai, W. (2014). Effect of Isopropanolic Cimicifuga racemosa Extract on Uterine Fibroids in Comparison with Tibolone among Patients of a Recent Randomized, Double Blind, Parallel-Controlled Study in Chinese Women with Menopausal Symptoms. Evidence-based complementary and alternative medicine : eCAM, 2014, 717686. https://doi.org/10.1155/2014/717686
  • Fritz, H., Seely, D., McGowan, J., Skidmore, B., Fernandes, R., Kennedy, D. A., Cooley, K., Wong, R., Sagar, S., Balneaves, L. G., & Fergusson, D. (2014). Black cohosh and breast cancer: a systematic review. Integrative cancer therapies, 13(1), 12–29. https://doi.org/10.1177/1534735413477191
  • Huyen, C., Luyen, B., Khan, G. J., Oanh, H. V., Hung, T. M., Li, H. J., & Li, P. (2018). Chemical Constituents from Cimicifuga dahurica and Their Anti-Proliferative Effects on MCF-7 Breast Cancer Cells. Molecules (Basel, Switzerland), 23(5), 1083. https://doi.org/10.3390/molecules23051083
  • Shahmohammadi, A., Ramezanpour, N., Mahdavi Siuki, M., Dizavandi, F., Ghazanfarpour, M., Rahmani, Y., Tahajjodi, R., & Babakhanian, M. (2019). The efficacy of herbal medicines on anxiety and depression in peri- and postmenopausal women: A systematic review and meta-analysis. Post reproductive health, 25(3), 131–141. https://doi.org/10.1177/2053369119841166
  • Jiang, K., Jin, Y., Huang, L., Feng, S., Hou, X., Du, B., Zheng, J., & Li, L. (2015). Black cohosh improves objective sleep in postmenopausal women with sleep disturbance. Climacteric : the journal of the International Menopause Society, 18(4), 559–567. https://doi.org/10.3109/13697137.2015.1042450
  • Cappelli, V., Morgante, G., Di Sabatino, A., Massaro, M. G., & De Leo, V. (2015). Valutazione dell’efficacia di un nuovo preparato nutraceutico nel trattamento dei disturbi delle donne in postmenopausal [Evaluation of the efficacy of a new nutraceutical product in the treatment of postmenopausal symptoms]. Minerva ginecologica, 67(6), 515–521.
  • Martin B. R. (2019). Complementary Medicine Therapies That May Assist With Weight Loss: A Narrative Review. Journal of chiropractic medicine, 18(2), 115–126. https://doi.org/10.1016/j.jcm.2018.10.004