Tipps gegen Nagelpilz

· 26 Dezember, 2014
Bequemes, atmungsaktives Schuhwerk ist sehr wichtig. Außerdem solltest du die Schuhe nicht mit anderen teilen und auch nicht an öffentlichen Orten barfuß gehen. Dabei können Pilzerkrankungen übertragen werden.

Nagelpilz ist sehr häufig. Er wird jedoch oft nicht beachtet. Infolge, kann der Pilz ständig weiter ausbreiten.

Der Wachstumsprozess einer Pilzerkrankung ist sehr langsam. Somit, ist es sehr schwierig, dass Sie Nagelpilz frühzeitig zu erkennen.

Meist wird man sich über die Erkrankung erst bewusst, wenn alle Nägel davon betroffen sind.

Spätestens dann müssen Sie mit einer Behandlung begonnen werden.

Der wissenschaftliche Name dieser Erkrankung ist Onychomykose. Die Heilung ist nicht einfach, da es viel Zeit beansprucht.

Ebenfalls, erfordert es große Konstanz. Sie können den Pilz auf natürliche Weise behandeln. Aber, auch mit allopathischen Arzneimitteln .  

Ursachen

Eine der häufigsten Ursachen für die Entstehung von Nagelpilz ist Schweiß. Daher, treten diese vermehrt in den Sommermonaten auf.

In der warmen Jahreszeit ist Ihr Fuß längere Zeit der Feuchtigkeit ausgesetzt. Im Schwimmbad oder in fremden Duschen steigt das Risiko einer Pilzinfektion.

Pilze vermehren sich bei Feuchtigkeit besonders gut. Deshalb sollten Ihre Füße immer abgetrocknet werden. 

Mehr Tipps: Natürliche Fußpflege aus der Küche

Symptome

Die Farbe und die Dicke Ihres Nagels kann sich verändern. Manchmal entsteht auch ein strenger Geruch.

Der Pilz vermehrt sich jedoch nicht nur auf Ihren Nägeln. Sondern auch zwischen Ihren Zehen. Sie sollten dies umgehend behandelt. Somit, vermeiden Sie weitere Komplikationen.

Das Wachstum eines infizierten Nagels ist sehr langsam. Auch dies ist ein Symptom. Wir empfehlen Ihnen, Veränderungen Ihrer Nägel zu beobachten.

So, bemerken Sie eine Pilzinfektion frühzeitig. Und somit, verhindern Sie die Ausbreitung der Krankheit.

Sobald Sie den Pilz entdecken, sollte ein Facharzt zu Rate gezogen werden. Dieser kann dann befallene Stellen Ihres Nagels entfernen.

Dies  ermöglicht das gesunde Wachstum Ihres Nagels. Wenn Ihr Nagel bereits infiziert ist, sollte Sie ihn entfernen lassen. Die Krankheit kann sonst sehr beschwerlich für Sie sein.

Mehr Fußpflege: Hausmittel gegen Hornhaut an den Füßen: Zwiebel und Weißweinessig

Wie schützen Sie sich vor Nagelpilz?

Hausmittel-gegen-Fußpilz Nagelpilz

  • Es ist wichtig, dass Sie luftdurchlässige Schuhe tragen. Pilze bevorzugen es dunkel, feucht und warm. Also vergessen Sie nicht, die Füße regelmäßig zu lüften.
  • Wir empfehlen Ihnen nicht, in öffentlichen Einrichtungen Barfußlaufen. Insbesondere in Schwimmbädern oder Gemeinschaftsduschen steigt für Sie die Gefahr, dass Sie sich eine Infektion holen.
  • Sie sollten Ihre Füße nach jeder Dusche abtrocknen. Oder, wenn Ihre Füße feucht sind.
  • Lassen Sie Ihre Füße manchmal direkt von der Sonne bestrahlen. Somit heilen Sie die Infektion.
  • Teilen Sie Ihre Schuhe mit niemandem. Sonst, kann der Pilz übertragen werden.
Arzneimittel und Therapie Bestnoten gegen Nagelpilz: ??ko-Test bewertet OTC-Antimykotik?? (2013). Deutsche Apotheker Zeitung. https://doi.org/10.1016/j.pmrj.2009.11.010 Volksseuche Nagelpilz. (2018). MMW-Fortschritte Der Medizin. https://doi.org/10.1007/s15006-018-0802-8 Bublak, R. (2014). Lokal und systemisch gegen Nagelpilz. CME.