Symptome: Coronavirus, Grippe oder Allergie?

20 März, 2020
Da die vom Coronavirus hervorgerrufenen Symptome denen der Grippe ähneln, macht es Sinn, sich die Merkmale vor Augen zu führen, welche COVID-19 von anderen Viruserkrankungen oder Allergien unterscheidet. In diesem Artikel differenzieren wir die wichtigsten Symptome und sagen, wann es Grund zur Sorge gibt.

Die weltweite Ausbreitung des Coronavirus, welcher durch die Viruserkrankung COVID-19 zum Ausbruch kommt, hält den ganzen Planeten in Atem. Regierungen und Bevölkerung stehen vor der Frage, wie sich die Symptome von denen der gewöhnlichen Grippe abgrenzen lassen, um zu wissen, wann man aktiv werden und sich testen lassen muss.

Durch den rasanten Anstieg der Fälle, welche bereits über 180.000 Infizierte hinausgehen, läuft die medizinische Versorgung Gefahr, dem nicht mehr gerecht werden zu können und im schlimmsten Fall zusammenzubrechen. Auch wenn die Sterblichkeit nicht so hoch ist, führt die schnelle Verbreitung und Ansteckung zu ständiger Nachfrage und Belegung der Krankenhausbetten innerhalb von kürzester Zeit.

Die Idee der Handlungsprotokolle ist es, zwischen Verdachtsfällen, nötiger Quarantäne, erforderlicher stationärer Behandlung und häuslicher Isolierung zu differenzieren. Man darf nicht vergessen, dass auch in Zeiten, in denen der Coronavirus die Schlagzeilen beherrscht, es immer noch andere Krankheiten wie Grippe oder Frühjahrsallergien gibt.

Wir wollen uns die jeweiligen Anzeichen genauer anschauen, um ein Gesamtbild zu erhalten, an dem wir uns orientieren können, und so besser in der Lage sind, zwischen Allergie, Grippe und Coronavirus zu unterscheiden.

Coronavirus Symptome

COVID-19-Infektionen, inzwischen offiziell durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Pandemie erklärt, lassen sich an 3 Hauptsymptomen erkennen:

  • Fieber
  • Trockener Husten
  • Abgeschlagenheit

In seltenen Fällen treten auch Durchfall, Bauchschmerzen, Dysphagie – Schluckbeschwerden – und Schnupfen auf. Wie man sieht, sind die Symptome nicht ganz klar und können leicht mit denen von anderen Erkrankungen verwechselt werden. Auch weisen nicht alle COVID-19 Patienten alle Anzeichen auf.

frau coronavirus symptome

Wichtig zu lesen: Wie kann ich mich vor dem Coronavirus schützen?

Symptome einer Grippe

Die Virusgrippe ist eine vom Influenza-Virus und seinen Virenstämmen hervorgerufene Krankheit. Die Grippe, nicht zu verwechseln mit dem grippalen Infekt oder einer normalen Erkältung, tritt vor allem im Winter auf. Hin und wieder gibt es auch vereinzelte Epidemien, die auf Mutationen des Influenzavirus zurückzuführen sind, wie zum Beispiel bei Influenza-A-Erregern der Fall.

Grippesymptome sind:

  • Fieber
  • Husten
  • Halsschmerzen
  • Atemnot

Außerdem ist die allgemeine Müdigkeit und körperliche Abgeschlagenheit charakteristisch für Grippeerkrankungen. Man hat Schwierigkeiten, die täglichen Arbeiten zu verrichten oder überhaupt aus dem Bett aufzustehen. Deshalb erfordert die Grippe Bettruhe, selbst wenn wir eigentlich noch gerne unserem Alltag nachgehen würden.

Symptome einer Allergie

Viele Menschen leiden in Herbst und Frühjahr unter Atemwegsallergien; hier sind die Symptome allerdings weitaus weniger schwer als bei der Grippe oder dem Coronavirus. Abgesehen davon beschränken sie sich auf die oberen Atemwege.  Außer der Nase sind bei Heuschnupfen auch die Augen betroffen.

Anzeichen für Heuschnupfen sind:

  • Schnupfen: Nasenlaufen
  • Niesen
  • Augentränen
  • Nasenrötung: Aufgrund des ständigen Nasenlaufens ist die Haut an den Naseneingängen gereizt und dadurch gerötet.

Es ist wichtig zu wissen, dass bei der Allergie die Symptome eher leicht, aber andauernd sind. Es können zwar auch gelegentlich Anfälle von trockenem Husten auftreten, welcher aber nicht die gleiche Intensität wie beispielsweise bei der Grippe hat. Müdigkeit und Abgeschlagenheit kommen auch vor, sind aber niemals  so stark ausgeprägt wie bei Viruserkrankungen.

frau allergie symptome

Zum Weiterlesen: Allergietest: wann er zum Einsatz kommt

Unterscheidung von Allergiesymptomen zu Grippe- oder COVID-19 Symptomen

Grippe und Coronavirus weisen ähnliche Symptome auf und auch die Intensität ist vergleichbar. Dies macht die Unterscheidung zwischen den beiden Viruserkrankungen schwierig. Die Aufsplittung erfolgt durch den epidemiologischen Zusammenhang.

Der epidemiologische Zusammenhang beschreibt den Kontakt, den eine Person mit einer anderen, infizierten Person gehabt haben könnte. Um einer möglichen Coronavirus-Infektion auf den Grund zu gehen, müssen alle möglichen Kontakte der Person, die unter Fieber leidet, mit dem Virus COVID-19 durchgegangen werden. Hierbei kann es sich um eine Reise in ein besonders betroffenes Gebiet handeln oder um den direkten Kontakt zu einer positiv getesteten Person.

Was die Allergien betrifft, so ist es einfach, den Unterschied festzustellen. Allergien gehen mit eher leichten Symptomen einher, welche auf die oberen Atemwege (Gesichtsbereich) beschränkt sind. Außerdem folgen die Symptome bestimmten Reizschemen, wie den Jahreszeiten – Frühjahr und Herbst – und spezifischen in der Atemluft vorhandenen Substanzen.

Das letzte Wort hat im Zweifelsfall der Arzt. Es ist wichtig, vor allem bei Fieber ärztlichen Rat einzuholen, um ganz sicher zu gehen. In Gesundheitszentren vorliegende Tests können relativ schnell Aufschluss über eine mögliche Coronavirus-Infektion geben.

Tatsächlich ist auch bei Influenza-Viren Vorsicht geboten, denn  die saisonale Grippe kann für Menschen mit Immunschwäche oder chronischen Vorerkrankungen, genauso schlimm oder sogar gefährlicher als der Coronavirus sein und medizinische Behandlung erfordern.