Strategien zur Bekämpfung von Fettleibigkeit

Fettleibigkeit ist zu einem weltweiten Problem der öffentlichen Gesundheit geworden. Aufgrund der gesundheitlichen Folgen ist es wichtig, Strategien zur Bekämpfung zu entwickeln. Erfahre hier mehr zu diesem Thema.
Strategien zur Bekämpfung von Fettleibigkeit

Letzte Aktualisierung: 23. Februar 2021

Adipositas oder Fettleibigkeit ist eine chronische Erkrankung, die durch eine übermäßige Ansammlung von Fett im Körper gekennzeichnet ist. Obwohl sie oft im Kindes- und Jugendalter beginnt, kann sie in jedem Alter auftreten. Weiters wird sie durch viele unterschiedliche Faktoren verursacht. Beispielsweise wird sie beeinflusst durch die Genetik, medizinische Probleme oder den Lebensstil. Welche Strategien helfen dir im Kampf gegen Fettleibigkeit?

Die Strategien zur Bekämpfung der Fettleibigkeit sind von Patient zu Patient unterschiedlich. Im Allgemeinen sind jedoch immer veränderte Essgewohnheiten und mehr körperliche Aktivität notwendig. Im folgenden Artikel geben wir dir 5 Empfehlungen!

Strategien zur Bekämpfung von Fettleibigkeit

Es ist sehr wahrscheinlich, dass fettleibige Patienten weitere gesundheitliche Probleme entwickeln. Beispielhaft sind hier Erkrankungen des Herzens, Diabetes, Bluthochdruck oder Arthritis zu nennen. Diese Erkrankungen wiederum begünstigen das Fortschreiten der Fettleibigkeit und verschlechtern die Wahrscheinlichkeit einer Heilung.

Glücklicherweise reicht es aus etwas Gewicht zu verlieren, um Probleme zu lindern oder zu verhindern. Leidest du unter dieser Erkrankung? Im Folgenden findest du eine Reihe von Möglichkeiten, die deine Behandlung ergänzen können. Setze sie in die Praxis um!

1. Regelmäßiger Sport, eine der Strategien zur Bekämpfung von Fettleibigkeit

Fettleibigkeit bekämpfen

Um Übergewicht zu bekämpfen, musst du einen sitzenden Lebensstil vermeiden und dich regelmäßig körperlich betätigen.

Regelmäßige körperliche Betätigung ist ein wichtiger Teil zur Bekämpfung von Fettleibigkeit. Obwohl es nicht einfach ist, ein sitzendes Leben aufzugeben, lohnt es sich! Ausgewogene körperliche Aktivität hilft die Probleme dieser Krankheit in den Griff zu bekommen.

Was du tun musst:

  • Anfänglich kannst du 150 Minuten pro Woche trainieren. Wenn du jedoch mehr Ausdauer gewonnen hast, kannst du bis zu 300 oder mehr Minuten schaffen.
  • Du kannst verschiedene Trainingsroutinen oder sportliche Aktivitäten wählen.
  • Das Wichtigste ist, nicht aufzugeben und dich allmählich zu steigern, sobald dein körperlicher Zustand besser wird.
  • Experten empfehlen außerdem auch, andere Formen der körperlichen Betätigung einzubauen. Beispiele hierfür sind die Treppe zu benutzen, Arbeiten im Haus in einem schnelleren Tempo zu erledigen oder mit dem Hund spazieren zu gehen.

2. Achte auf eine gesunde Ernährung

Gesunde Ernährung zur Bekämpfung von Fettleibigkeit

Ein abgestimmter Ernährungsplan hilft dir, dein Körperfett auf gesunde Art und Weise zu senken.

Ein großer Teil des Erfolgs hängt von deiner Ernährung ab. Daher ist es wichtig, dass du deine Kalorienzufuhr senkst. Des Weiteren ist es auch wichtig, gesunde Essgewohnheiten zu haben. Dennoch solltest du extreme und zu einschränkende Diäten vermeiden. Diese liefern keine langfristigen Ergebnisse.

Obwohl sie dir helfen, in kurzer Zeit viel Gewicht zu verlieren, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du die verlorenen Pfunde aufgrund des JoJo-Effekts wieder zunehmen wirst. Der beste Weg zu einem gesunden und ausgewogenen Gewicht ist ein langfristiger und stetiger Abnehmplan.

Die Art der Diät kann sich je nach deinen Bedürfnissen unterscheiden. Der Arzt oder Ernährungsberater wird beispielweise dein Alter, den Grad deines Übergewichts und deine Grunderkrankungen berücksichtigen. In der Regel wird jedoch Folgendes empfohlen:

  • Erstens: Reduziere deine tägliche Aufnahme von Kalorien. Die normale Menge pro Tag liegt bei Frauen bei 1200 bis 1500 Kalorien und bei Männern zwischen 1500 und 1800.
  • Zweitens: Iss mehr nahrhafte, kalorienarme Lebensmitteln, wie beispielsweise Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Samen.
  • Ebenso solltest du mehr magere Proteine zu dir nehmen, wie sie Huhn, Truthahn und Fisch liefern.
  • Entscheide dich für fettarme Milchprodukte.
  • Bereite außerdem gesunde Zwischenmahlzeiten zu, z. B. mit Nüssen, Naturjoghurt, Samen und Obst.
  • Schließlich solltest du den Verzehr von ungesunden Lebensmitteln einschränken, z. B. solche, die Zucker, raffiniertes Mehl und gesättigte Fette enthalten.

3. Ändere dein Verhalten, um Fettleibigkeit zu bekämpfen

Therapie hilft

In vielen Fällen muss bei Fettleibigkeit das Verhalten verändert werden. Ziel ist es, schlechte Gewohnheiten zu bekämpfen und einen gesunden Lebensstil zu fördern.

In vielen Fällen nehmen die Patienten an einem Programm zur Änderung ihres Verhaltens teil. Das Ziel solcher Programme ist es, das Verhalten und die Einstellungen zu ändern, die es den Patienten nicht erlauben, ein gesundes Gewicht zu halten. So lernen die Patienten zu verstehen, dass Abnehmen dauerhafte Änderungen des Lebensstils erfordert.

Psychologische Unterstützung im Rahmen einer Verhaltenstherapie ist in diesem Fall sehr wichtig. So soll der Patient die Risiken seiner Krankheit und auch Situationen verstehen, die ihn dazu bringen, ungesund zu essen.

Die Therapie kann entweder als Einzel- oder Gruppentherapie durchgeführt werden. Weiters betrifft die Therapie manchmal auch mehrere Mitglieder derselben Familie. Enthalten sind Strategien zur Bewältigung von Ängsten, stressigen Situationen und anderen Emotionen, die mit dieser Krankheit verbunden sind.

Kämpfst du gegen Fettleibigkeit? Wenn ja, wende alle genannten Strategien an und beginne für ein gesünderes Gewicht zu kämpfen! Vergiss jedoch nicht, einen Arzt aufzusuchen, da auch zusätzliche Behandlungen entscheidend für die Überwindung dieses gefährlichen Zustands sein können.

Es könnte dich interessieren ...
10 Gründe, warum Yoga für Übergewichtige ideal ist
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
10 Gründe, warum Yoga für Übergewichtige ideal ist

In unserem Beitrag geben wir dir zehn gute Gründe, warum Yoga für Übergewichtige so gut geeignet ist. Lies weiter, um mehr zu erahren!



  • Castelnuovo G, Pietrabissa G, Manzoni GM, et al. Cognitive behavioral therapy to aid weight loss in obese patients: current perspectives. Psychol Res Behav Manag. 2017;10:165–173. Published 2017 Jun 6. doi:10.2147/PRBM.S113278
  • DiPietro L, Stachenfeld NS. Exercise Treatment of Obesity. [Updated 2017 Aug 9]. In: Feingold KR, Anawalt B, Boyce A, et al., editors. Endotext [Internet]. South Dartmouth (MA): MDText.com, Inc.; 2000-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK278961/
  • Jacob JJ, Isaac R. Behavioral therapy for management of obesity. Indian J Endocrinol Metab. 2012;16(1):28–32. doi:10.4103/2230-8210.91180
  • Laskowski, E. R. (2012). The role of exercise in the treatment of obesity. PM and R. https://doi.org/10.1016/j.pmrj.2012.09.576
  • Makris A, Foster GD. Dietary approaches to the treatment of obesity. Psychiatr Clin North Am. 2011;34(4):813–827. doi:10.1016/j.psc.2011.08.004
  • Okay, D. M., Jackson, P. V., Marcinkiewicz, M., & Papino, M. N. (2009). Exercise and Obesity. Primary Care – Clinics in Office Practice. https://doi.org/10.1016/j.pop.2009.01.008
  • Qi L. Personalized nutrition and obesity. Ann Med. 2014;46(5):247–252. doi:10.3109/07853890.2014.891802
  • Swift, D. L., Johannsen, N. M., Lavie, C. J., Earnest, C. P., & Church, T. S. (2014). The role of exercise and physical activity in weight loss and maintenance. Progress in Cardiovascular Diseases. https://doi.org/10.1016/j.pcad.2013.09.012